logo OIŽP

Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.

stav temelina 1.blok 1. blok JE Temelin pracuje stav temelina 2.blok 2. blok JE Temelin pracuje


Chytrá energie

Aktuelle Artikel

jete_hcc

Temelin – Am Freitag in der Früh wurde im südböhmischen Atomkraftwerk Temelin der Reaktorstart des zweiten Blocks nach der Blockabstellung verlegt. Der Grund dafür war die Feststellung einer inneren Undichheit eines der Dampfgeneratoren. „Aktuell läuft die Abkühlung des Blocks, damit die Reparatur des Defekts durchgeführt werden kann. Es kam zu keinem Austritt der Strahlung außerhalb des Blocks, die Begebenheit hatte keinen Einfluss auf die AKW – Umgebung und auf die Temelin – Angestellten,“ sagte der Sprecher des Atomkraftwerkes marek Svitak [...]

Pavel 26.06. 2015 [...]
143195_dukovany

Aus Grund einer Undichtheit an der Speisewasserleitung zum Dampfgenerator PG 43 wurde am 23.6.2015 eine ungeplante Abstellung des 4.Produktionsblocks des Atomkraftwerkes Dukovany gestartet. Die Undichtheit befindet sich im sekundären Teil des Produktionszyklus ohne Risiko einer Kontamination. Es wurden Vorarbeiten zur Beseitigung des Defektes eingeleitet. In der Folge der Feststellung eines erhöhten Durchflusses im 4.Block wurde es über eine Kontrolle entschieden, für die es notwendig war, die Reaktorleistung im 4.Block zu reduzieren. Die durchgeführte Kontrolle stellte eine Undichtheit an der Rohrleitung [...]

Pavel 26.06. 2015 [...]
Fessenheim-Francie

Eine Stilllegung des AKW Fessenheim 2017 scheint derzeit weiter fraglich. Der Energiekonzern EDF habe der Atomaufsicht ASN noch keinen Beschluss über die Schließung eingereicht. Das sagte die ASN-Regionalchefin Sophie Letournel in einem Statement. Berücksichtige man die langwierigen Verwaltungsverfahren, könnten bis zu einer Schließung Fessenheims noch mindestens fünf Jahre vergehen, so Letournel weiter. “Für uns ist das Atomkraftwerk Fessenheim eine funktionierende Anlage, die wir kontrollieren wie alle anderen.” Die ASN mahnte in Fessenheim gründlichere Instandhaltungsarbeiten an. Die Reparaturen an undichten Rohrleitungen [...]

Pavel 18.06. 2015 [...]
JE-Francie

Die technischen Probleme beim neuen Europäischen Druckwasserreaktor (EPR) in Frankreich reißen nicht ab: Das staatliche Institut für Strahlenschutz und Nukleare Sicherheit (IRSN) hat “Funktionsschwierigkeiten” bei den Sicherheitsventilen der neuen Atomanlage im nordfranzösischen Flamanville ausgemacht. Der Stromkonzern EDF müsse als Betreiber eine Antwort auf die Probleme finden. Bei dem im Bau befindlichen EPR hatte die französische Atomaufsicht ASN erst Anfang April schwerwiegende Probleme am Reaktorbehälter bemängelt. Das IRSN reagierte nun auf einen Bericht der Rechercheplattform Mediapart, die über einen “vertraulichen Bericht” [...]

Pavel 17.06. 2015 [...]
Evropská komise

BRÜSSEL- Deutschland treibt den Ausbau der Ökoenergie schneller voran als von der Europäischen Union gefordert. Im Jahr 2013 kamen 12,4 Prozent der verbrauchten Energie aus Quellen wie Solar- oder Windenergie. Das zeigt ein am Dienstag veröffentlichter Bericht der EU-Kommission in Brüssel. Als Zwischenziel angepeilt waren nur 9,5 Prozent; bis 2020 soll der Anteil der Erneuerbaren in Deutschland auf 18 Prozent wachsen. Das soll helfen, die Nachfrage nach fossilen Brennstoffen und damit den Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) zu senken. Mit [...]

Pavel 17.06. 2015 [...]
Deutschland-AKWs

Nach der jährlichen Revision, bei der rund 900 Prüfungen vorgenommen wurden, sei das AKW am Sonntag ohne Beanstandungen wieder in den regulären Betrieb gegangen, teilte das Umweltministerium in Hannover mit. Die für die Sicherheit relevanten Arbeiten, die Anfang Mai begonnen hatten, seien vom Ministerium und dem TÜV Nord überwacht worden. Während der Revision musste ein defekter Rotor in einem Generator ausgetauscht werden. In Niedersachsen ist neben dem AKW Emsland noch das Atomkraftwerk Grohnde bei Hameln am Netz. Grohnde soll Ende 2021 [...]

Pavel 3.06. 2015 [...]
Temelin_sever5

Bei der Abschluss – Montage des Reaktors des zweiten Block des Atomkraftwerkes Temelin kam es zu einem Problem. Eineinhalb Kubikmeter Wasser, das in den nächsten zehn Monaten den Reaktor dieses Blocks kühlen sollte, kam nicht auf die bestimmt Stelle, lief aber auf den Reaktordeckel aus. Das Wasser des Primärkreislaufs musste somit in ein Sammeldecken ausgeführt werden. Nach diesem Vorfall, zu dem es noch vor dem Neustart des zweiten Blocks kam, wird wahrscheinlich wegen den Auswirkungen der Borsäure der ganze Reaktordeckel [...]

Pavel 3.06. 2015 [...]
biblis

Im abgeschalteten Kernkraftwerk Biblis B ist bei Wartungsarbeiten ein Defekt an der Notstrom-Versorgung entdeckt worden. Wie das Umweltministerium am Montag in Wiesbaden mitteilte, zeigte der Kühler einer der vier Notstrom-Motoren einen Riss. Das betroffene Bauteil wurde ausgetauscht. Eine Gefahr für das Personal des Reaktors oder die Umwelt habe nicht bestanden. Die RWE Power AG hatte als Betreiber des Atomkraftwerks den am Mittwoch gefundenen Fehler ordnungsgemäß dem Ministerium gemeldet. Quelle: Focus.de

Pavel 3.06. 2015 [...]
Sendai_NPP

Vier Jahre nach der Atomkatastrophe in Fukushima will Japan das erste Atomkraftwerk wieder ans Netz lassen. Die beiden Reaktoren des AKW Sendai erfüllten die neuen Sicherheitsauflagen. Die Anlage im Südwesten des Landes, die von dem Energiekonzern Kyushu Electric Power betrieben wird, muss noch Betriebstests durchlaufen, wie die Aufsichtsbehörde NRA am Mittwoch mitteilte. Doch diese dürfte sie ohne Probleme bestehen. Kyushu Electric hofft, den Reaktor Sendai 1 Ende Juli wieder hochzufahren, Sendai 2 soll Ende September folgen. Im Atomkraftwerk Fukushima war [...]

Pavel 3.06. 2015 [...]
Temelin_sever2

Österreichischer Umweltminister Andrä Rupprechter (ÖVP) hat seine Pläne zu einer etwaigen Klage beim EuGH gegen Tschechien wegen dortiger neuer Atomkraftwerkspläne am Dienstag etwas abgeschwächt, aber aufrechterhalten. Bisher habe die Regierung des Nachbarlands vier neue Reaktoren “nur angedacht”. Eine Klage behalte sich Österreich vor, wenn die tschechische Regierung staatliche Beihilfen beschließen würde. Aus Sicht Rupprechters ist ein AKW-Neubau nur mit Subventionen – etwa in Form von fixen Einspeistarifen für den erzeugten Strom – möglich. Dann würde man die staatlichen Beihilfen beim [...]

Pavel 28.05. 2015 [...]
radiace_symbol

Klimaministerin ver

Leonore Gewessler sagt, die Atomlobby sei bemüht, “die Atomkraft als ...

cernobyl_pod_sarkofagem

Tschernobyl: Ungeeig

Vor 35 Jahren kam es in Tschernobyl zur Atomkatastrophe. Obwohl ...

Rueckbau KKW Lubmin

Atommoratorium in De

Die Energieversorger bekommen eine späte Entschädigung für eine Hauruckaktion der ...

Dukovany2

Kaineder: „Atomkra

OÖ. Umwelt-Landesrat Stefan Kaineder erteilte der Aussage, Atomkraft sei eine ...

Endlager-Deutschland

Bayern: Sorge um End

Bei der Suche nach einem Endlager für Atommuell im ...

4_Vedeni_VVN

Neue Strombrücke zw

Im Aachener Rathaus ist am Montag symbolisch die erste grenzüberschreitende ...

kontejner_skoda

Deutschland: 200-Lit

Hannover- Im Atommüll-Zwischenlager Leese im Landkreis Nienburg ist ein 200-Liter-Fass ...

sudy

Deutschland: 90 Gebi

90 Gebiete in Deutschland haben nach Auffassung der Bundesgesellschaft ...

jaderne bloky+znak

Emirate nehmen erste

Als erster Staat im arabischen Raum haben die Vereinigten Arabischen ...

nuclear.power_.plant_.dukovany

Österreich: Breite

Die niederösterreichische Landesregierung kritisiert die Entscheidung der tschechischen Regierung bezüglich ...

fukushima

Japans Bischöfe ver

​Das Buch "Abschaffung der Atomkraft: Ein Appell der katholischen Kirche ...

uhlí

Deutschland beschlie

Deutschland wird nach der Atomenergie nun auch aus der Kohlestromgewinnung ...

Evropská komise

Kritik an EU-Kommiss

Die EU-Kommission wurde von den Mitgliedsstaaten beauftragt, die Nachhaltigkeit von ...

Fessenheim-Francie

Frankreich bleibt da

Frankreich produziert weiter 70 Prozent seines Stroms in Atommeilern. Damit ...

Endlager-Deutschland

Luxemburg gegen belg

Die luxemburgische Regierung lehnt belgische Pläne für ein Atommüll-Endlager unweit ...

Temelin_sever5

OÖ fordert UVP für

Das Land OÖ will die von Tschechien geplante Laufzeitverlängerung der ...

chernobyl_pozar_3

Horror ohne Ende: ra

Schlechte Nachrichten aus der Ukraine. Die Ukraine berichtete am Sonntag ...

Fessenheimmm

Frankreich: Atomkraf

Nach jahrelangen Protesten geht das dienstälteste französische Atomkraftwerk vom Netz. ...

ekologie

Deutschlands macht s

Die Internationale Energieagentur lobt den deutschen Klimaschutz. Doch sie fragt ...

demonstrace-traktory

Atomkraftgegner woll

Atomkraftgegner rufen auch in Niedersachsen zum Protest gegen Castortransporte auf. ...

Uloziste

Bohrungen am deutsch

Remlingen - Am Atommülllager Asse bei Wolfenbüttel haben am ...

JE-Evropa

Frankreichs Atomkraf

Der französische Energiegigant EDF untersucht mögliche Fehler bei bestimmten Bauteilen ...

OZE

Bedeutung der Atomkr

Kernkraft wird öfter zur Alternative für den Klimaschutz erklärt. Doch ...

ekologie

Deutschland: Erneuer

Der Anteil der Erneuerbaren an der einspeisten Menge hat im ...

fukushima

Japan erwägt, das r

Acht Jahre nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima erwägt der ...

Atomkraftwerke-Japan

Japans Umweltministe

Der neue japanische Umweltminister Shinjiro Koizumi will eine Abkehr seines ...

Dukovany

Alte Atommeiler um

Nachdem der Europäische Gerichtshof (EuGH) die Laufzeitverlängerung für zwei belgische ...

Anschober

Anschober: Gegen unb

Eine „gefährliche Drohung“ der Betreiber des tschechischen Atomkraftwekes Temelín beklagt ...

mapa-ulozist

Geld für Endlagerun

Tschechische Regierung will Gemeinden mit Zahlungen umstimmen / In Niederösterreich ...

Uloziste

Alter Streit um neue

Jahre nach dem Neustart der Suche nach einem deutschen Atommüllendlager ...

    Tel., Fax: +420 386 350 507
    E-mail: oizp@oizp.cz
    RSS 2.0
    BIU - Bürgerinitiative Umweltschutz
    OIŽP - Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.
    Nová 12
    370 01 České Budějovice, CZ