logo OIŽP

Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.

stav temelina 1.blok 1. blok Temelina pracuje stav temelina 2.blok 2. blok Temelina pracuje


Chytrá energie

Japan 2011

evakuace-Fuku

Die japanische Regierung hebt erstmals nach der Atomkatastrophe in Fukushima die Evakuierung einer ganzen Ortschaft auf: Rund 7400 Menschen dürfen zurückziehen. Doch kaum einer will. Viereinhalb Jahre nach der Atomkatastrophe in Fukushima hat die japanische Regierung am Samstag erstmals die Evakuierungsanordnung für einen der Orte aufgehoben. Damit könnten rund 7400 Menschen, die nach dem Gau am 11. März 2011 fliehen mussten, in die Stadt Naraha nahe der Atomruine zurückkehren. “Der eigentliche Wiederaufbau unserer Stadt beginnt jetzt”, sagte der Bürgermeister Yukiei [...]

Pavel 16.10. 2015 [...]
Sendai_NPP

Trotz der Atomkatastrophe in Fukushima kehrt Japan schrittweise zur Atomenergie zurück. Nach zwei Jahren Stillstand wird ein weiterer Reaktor in Betrieb genommen – gegen Proteste in der Bevölkerung. Der Betreiberkonzern Kyushu Electric Power schaltete am Donnerstag den Block 2 des Atomkraftwerks Sendai wieder ein. Im August war bereits der erste der beiden Blöcke im Südwesten hochgefahren worden. Als Konsequenz aus der Katastrophe in Fukushima vom 11. März 2011 hatten rund zwei Jahre lang alle 48 Reaktoren in Japan still gestanden. [...]

Pavel 16.10. 2015 [...]
evakuace-Fuku

Die durch die Katastrophe im japanischen Atomkraftwerk Fukushima betroffenen Gebiete kann man nicht dekontaminieren, auch nicht teilweise – und das wegen den dichten Wäldern in der Region. Mit dieser alarmierenden Behauptung trat Mycle Schneider, der deutsche Atom- Konsultant und Atomkraftexperte im Gespräch für den Server tr.com. Die japanischen Behörden planen, einen Teil der evakuierten Zone um das vernichtete Atomkraftwerk Fukushima für lebens-sicher zu erklären. Die Ökologen warnen, dass in vielen Gebieten das Niveau der Strahlung nach wie vor die weltweit [...]

Pavel 6.08. 2015 [...]
radioaktivni znak

Vier Jahre nach dem Atomunfall von Fukushima sind jetzt erstmals radioaktive Stoffe aus der Anlage im Pazifik vor Nordamerika nachgewiesen worden. Wissenschaftler entdeckten Cäsium vor der Küste Kanadas. Gefahr für Mensch und Tier besteht aber nicht. Wissenschaftler haben das erste Mal nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima radioaktive Substanzen vor der Küste Nordamerikas entdeckt. Es handele sich um die Cäsium-Isotope 134 und 137, die charakteristisch für den Atomunfall in Fukushima seien, erklärte Ken Buesseler, Wissenschaftler am “Woods Hole Oceanographic Institution”. Die [...]

Pavel 11.05. 2015 [...]
Sendai_NPP

Die Anwohner des AKW Sendai sind mit einer Klage gegen das Hochfahren zweier Reaktoren gescheitert. Der Klage gegen ein anderes Kraftwerk wurde stattgegeben. In Japan sind Anwohner des Atomkraftwerks Sendai mit einer Klage gegen die Wiederinbetriebnahme zweier Reaktoren gescheitert. Das Bezirksgericht in der südlichen Präfektur Kagoshima habe die Klage der Anwohner abgewiesen, die den Neustart der Reaktoren 1 und 2 des Kraftwerks verhindern wollten, sagte ein Gerichtsbeamter am Mittwoch. Damit könnten die beiden Reaktoren im Sommer wieder hochgefahren werden. Erst [...]

Pavel 5.05. 2015 [...]
Japonsko

Vier Jahre nach der AKW-Unfall in Fukushima beginnen die japanische Stromproduzenten erstmals veraltete Reaktoren ausser Betrieb zu nehmen. Der Anfang wird in der Präfektur Fukui gemacht, die die höchste Dichte an Atomkraftwerken aufweist Kansai Electric Power hat angekündigt, die 44 Jahre alten Reaktoren 1 und 2 des AKW Mihama endgültig ausser Dienst zu stellen. Japan Atomic Power tut es mit dem 45 Jahre alten Reaktor 1 seines AKW Tsuruga gleich, wie NHK News berichtet. Es sind die ersten freiwilligen Stilllegungen [...]

Pavel 27.03. 2015 [...]
Japonsko

Vier Jahre nach der Natur- und Atomkatastrophe in Japan hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Tokio für eine Abkehr von der Kernenergie geworben. „Es können die unwahrscheinlichsten Risiken auftreten“, so Merkel mit Blick auf die Kernschmelze im Atomkraftwerk von Fukushima. Sie war durch ein Erdbeben und einen Tsunami am 11. März 2011 ausgelöst worden. Laut Merkel war der Super-GAU für sie der Grund zur politischen Umkehr: „Deshalb habe ich zusammen mit anderen (…) diese Entscheidung getroffen, dass das letzte Kernkraftwerk [...]

Pavel 13.03. 2015 [...]
evakuace-Fuku

Die Katastrophe von Fukushima ist zwar aus den Augen verschwunden, jedoch bleibt sie alles andere als beendet Im März 2011 ereignete sich in Folge des Tōhoku-Erdbebens, bzw. des Tsunamis der tragische Atomunfall im Atomkraftwerk Fukushima-Daiichi, bei dem vier von sechs Reaktorblöcke schwer beschädigt wurden. Doch die Katastrophe ist längst nicht beendet, nur weil wir nichts mehr davon hören. Sie passiert noch immer, jeden Tag. Noch immer wird am Atomstandort Radioaktivität freigesetzt: Es fließen 300 Tonnen radioaktiv verseuchtes Wasser ins Meer [...]

Pavel 13.03. 2015 [...]
Fukusima

Nachdem am Dienstag ein Austritt von 750 Tonnen an radioaktiv kontaminiertem Regenwasser am Kernkraftwerk Fukushima Daiichi entdeckt worden war, scheint der Zwischenfall nun Folgen zu haben. Wie der Kraftwerksbetreiber TEPCO mitteilte, wurde in einer gestern entnommenen Probe des nahe gelegenen Grundwassermessposten E-9, eine Konzentration von radioaktivem Material in Höhe von 11.000 Becquerel pro Liter nachgewiesen. Am Tag vor dem Leck lag der Wert noch bei 370 Becquerel, so dass ein Anstieg um das 30-fache vorliege, erklärte das Unternehmen. Es handele [...]

Pavel 13.03. 2015 [...]
Japonsko

Die japanische Aufsichtsbehörde hat den Start von zwei abgeschalteten Atomreaktoren erlaubt. Die Bevölkerung und örtliche Behörden müssen noch zustimmen. Die japanische Atomaufsicht hat ihre Zustimmung zur Wiederinbetriebnahme von zwei weiteren abgeschalteten Atomreaktoren gegeben. Die Behörde erklärte am Mittwoch, die beiden Reaktoren im Atomkraftwerk Takahama in der zentralen Präfektur Fukui entsprächen den verschärften Sicherheitsstandards, die nach der Atomkatastrophe von Fukushima im März 2011 eingeführt wurden. Die örtliche Bevölkerung und die örtlichen Behörden müssen aber noch zustimmen. Die Entscheidung erfolgte wenige Tage [...]

Pavel 13.02. 2015 [...]
radiace_symbol

Klimaministerin ver

Leonore Gewessler sagt, die Atomlobby sei bemüht, “die Atomkraft als ...

cernobyl_pod_sarkofagem

Tschernobyl: Ungeeig

Vor 35 Jahren kam es in Tschernobyl zur Atomkatastrophe. Obwohl ...

Rueckbau KKW Lubmin

Atommoratorium in De

Die Energieversorger bekommen eine späte Entschädigung für eine Hauruckaktion der ...

Dukovany2

Kaineder: „Atomkra

OÖ. Umwelt-Landesrat Stefan Kaineder erteilte der Aussage, Atomkraft sei eine ...

Endlager-Deutschland

Bayern: Sorge um End

Bei der Suche nach einem Endlager für Atommuell im ...

4_Vedeni_VVN

Neue Strombrücke zw

Im Aachener Rathaus ist am Montag symbolisch die erste grenzüberschreitende ...

kontejner_skoda

Deutschland: 200-Lit

Hannover- Im Atommüll-Zwischenlager Leese im Landkreis Nienburg ist ein 200-Liter-Fass ...

sudy

Deutschland: 90 Gebi

90 Gebiete in Deutschland haben nach Auffassung der Bundesgesellschaft ...

jaderne bloky+znak

Emirate nehmen erste

Als erster Staat im arabischen Raum haben die Vereinigten Arabischen ...

nuclear.power_.plant_.dukovany

Österreich: Breite

Die niederösterreichische Landesregierung kritisiert die Entscheidung der tschechischen Regierung bezüglich ...

fukushima

Japans Bischöfe ver

​Das Buch "Abschaffung der Atomkraft: Ein Appell der katholischen Kirche ...

uhlí

Deutschland beschlie

Deutschland wird nach der Atomenergie nun auch aus der Kohlestromgewinnung ...

Evropská komise

Kritik an EU-Kommiss

Die EU-Kommission wurde von den Mitgliedsstaaten beauftragt, die Nachhaltigkeit von ...

Fessenheim-Francie

Frankreich bleibt da

Frankreich produziert weiter 70 Prozent seines Stroms in Atommeilern. Damit ...

Endlager-Deutschland

Luxemburg gegen belg

Die luxemburgische Regierung lehnt belgische Pläne für ein Atommüll-Endlager unweit ...

Temelin_sever5

OÖ fordert UVP für

Das Land OÖ will die von Tschechien geplante Laufzeitverlängerung der ...

chernobyl_pozar_3

Horror ohne Ende: ra

Schlechte Nachrichten aus der Ukraine. Die Ukraine berichtete am Sonntag ...

Fessenheimmm

Frankreich: Atomkraf

Nach jahrelangen Protesten geht das dienstälteste französische Atomkraftwerk vom Netz. ...

ekologie

Deutschlands macht s

Die Internationale Energieagentur lobt den deutschen Klimaschutz. Doch sie fragt ...

demonstrace-traktory

Atomkraftgegner woll

Atomkraftgegner rufen auch in Niedersachsen zum Protest gegen Castortransporte auf. ...

Uloziste

Bohrungen am deutsch

Remlingen - Am Atommülllager Asse bei Wolfenbüttel haben am ...

JE-Evropa

Frankreichs Atomkraf

Der französische Energiegigant EDF untersucht mögliche Fehler bei bestimmten Bauteilen ...

OZE

Bedeutung der Atomkr

Kernkraft wird öfter zur Alternative für den Klimaschutz erklärt. Doch ...

ekologie

Deutschland: Erneuer

Der Anteil der Erneuerbaren an der einspeisten Menge hat im ...

fukushima

Japan erwägt, das r

Acht Jahre nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima erwägt der ...

Atomkraftwerke-Japan

Japans Umweltministe

Der neue japanische Umweltminister Shinjiro Koizumi will eine Abkehr seines ...

Dukovany

Alte Atommeiler um

Nachdem der Europäische Gerichtshof (EuGH) die Laufzeitverlängerung für zwei belgische ...

Anschober

Anschober: Gegen unb

Eine „gefährliche Drohung“ der Betreiber des tschechischen Atomkraftwekes Temelín beklagt ...

mapa-ulozist

Geld für Endlagerun

Tschechische Regierung will Gemeinden mit Zahlungen umstimmen / In Niederösterreich ...

Uloziste

Alter Streit um neue

Jahre nach dem Neustart der Suche nach einem deutschen Atommüllendlager ...

    Tel., Fax: +420 386 350 507
    E-mail: oizp@oizp.cz
    RSS 2.0
    BIU - Bürgerinitiative Umweltschutz
    OIŽP - Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.
    Nová 12
    370 01 České Budějovice, CZ