logo OIŽP

Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.

stav temelina 1.blok 1. blok Temelina pracuje stav temelina 2.blok 2. blok Temelina pracuje


Chytrá energie

Japan 2011

Divocak

In Nordjapan herrscht Alarm, seitdem die Gegend um Fukushimas atomare Unfallzone durch radioaktive Wildschweine geradezu überrannt wird. Deren Bestand hat in den letzten vier Jahren dramatisch zugenommen, da sie in der Sperrzone unbehelligt leben und lieben können. Durch die stetig wachsende Anzahl der Tiere, haben die Wildschweine immer wieder Felder der Gegend zerstört. Seit der Atomkatastrophe im Jahr 2011 haben sich die Schäden in der Landwirtschaft, die durch Wildschweine verursacht werden, in der Präfektur Fukushima verdoppelt und kosten um die [...]

Pavel 11.05. 2016 [...]
Japonsko-elektrarny-mapa

Erst vier japanische Atomreaktoren sind seit der Katastrophe von Fukushima wieder ans Netz gegangen. Bei zwei Meilern hat ein Gericht den Weiterbetrieb nun gestoppt – wegen Sicherheitsbedenken. Kurz nach ihrem Wiederanfahren hat ein japanisches Gericht die Abschaltung zweier Atomreaktoren im Kraftwerk Takahama angeordnet. Betroffen sind die Reaktoren drei und vier der Anlage etwa 350 Kilometer westlich der Hauptstadt Tokio, wie das Gericht am Mittwoch entschied. Beide waren kürzlich wieder hochgefahren worden, Reaktor vier wurde im Februar aber wegen technischer Probleme [...]

Pavel 29.03. 2016 [...]
evakuace-Fuku

Tokio. Japan hat am Freitag der Opfer des Tsunamis und der Atomkatastrophe von Fukushima vor genau fünf Jahren gedacht. Mehr als 18.000 Menschen sind damals ums Leben gekommen. Zum Zeitpunkt des starken Erdbebens vom 11. März 2011 hielten die Menschen in Tokio und an der damals zerstörten Nordostküste um 14.46 Uhr Ortszeit für einen Moment inne. Kaiser Ahikito, Kaiserin Michiko und Ministerpräsident Shinzo Abe nahmen an einer Zeremonie in Tokio teil. Das Beben der Stärke 9,0 hatte eine gigantische Flutwelle [...]

Pavel 17.03. 2016 [...]
Kernkraftwerk Fukushima nach Bränden und Explosionen

Ex-Chef und seinen beiden Stellvertretern wird vorgeworfen, das Kraftwerk nicht gegen Tsunamis geschützt zu haben Fünf Jahre nach der Atomkatastrophe in Fukushima sind drei frühere Top-Manager des Betreiberkonzerns Tepco angeklagt worden. Dies berichteten japanische Medien am Montag. Dem früheren Tepco-Chef und den zwei früheren Vizepräsidenten wird vorgeworfen, es unterlassen zu haben, das Atomkraftwerk gegen eine Katastrophe durch Tsunamis zu schützen, obwohl damit zu rechnen gewesen wäre. Am 11. März 2011 war es in Folge eines Erdbebens und Tsunamis zu Kernschmelzen [...]

Pavel 9.03. 2016 [...]
a_Geiger-Muller_Counter

Freiwillige zeigen Besuchern verlassene Orte in der Region. Fünf Jahre nach dem Atomunfall ist die Umgebung weiter unbewohnbar Fukushima – Die Uhr im Klassenzimmer ist um 15.38 Uhr stehen geblieben – genau in dem Moment, als am 11. März 2011 der Tsunami die japanische Küste erreichte. Durch die zerborstenen Fenster der Turnhalle ist der Unglücksreaktor von Fukushima zu sehen. Unterricht findet in dieser Volksschule in der Kleinstadt Namie seit fünf Jahren nicht mehr statt. Doch nun gehen Touristen durch das [...]

Pavel 9.03. 2016 [...]
Cernobyl

Die Organisation „Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkriegs“ legt einen Bericht über die gesundheitlichen Folgen nach Fukushima und Tschernobyl vor. Fünf Jahre nach der Atomkatastrophe im japanischen Fukushima haben Ärzte vor anhaltenden Gesundheitsrisiken durch eine niedrige Strahlendosis gewarnt. Die Organisation „Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkriegs“ (IPPNW) legte dazu am Mittwoch in Berlin einen Bericht vor, der auch Forschungsergebnisse zu den Gesundheitsfolgen der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl vor 30 Jahren umfasst. Demnach mehren sich in anerkannten wissenschaftlichen Publikationen Hinweise, [...]

Pavel 18.02. 2016 [...]
Japonsko

Fünf Jahre nach Gau in Fukushima geht dritter Reaktor ans Netz Tokio – Japan hat trotz aller Proteste in der Bevölkerung einen dritten Reaktor wieder angefahren. Fünf Jahre nach der Atomkatastrophe in Fukushima schaltete der Betreiberkonzern Kansai Electric Power am Freitag den Reaktor Nummer 3 im Atomkraftwerk Takahama in der westlichen Provinz Fukui wieder ein. Es ist das zweite AKW, das die nach der Fukushima-Katastrophe eingeführten neuen Sicherheitsvorschriften erfüllt und wieder in Betrieb geht. Nach Angaben der Regierung handelt es [...]

Pavel 2.02. 2016 [...]
Kernkraftwerk Fukushima nach Bränden und Explosionen

Ein bayerisches Unternehmen hat wichtige Planungen für den Rückbau des Unfall-Reaktors im japanischen Fukushima übernommen. «Wir erarbeiten derzeit für vier verschiedene Themenfelder Machbarkeitsstudien und hoffen dann auf einen Folgeauftrag», sagte eine Sprecherin des Unternehmens Nukem am Montag im unterfränkischen Alzenau und bestätigte damit einen Bericht des Bayerischen Rundfunks. So werde die auf die Stilllegung von nuklearen Einrichtungen spezialisierte Firma in den kommenden sieben Monaten unter anderem den Reaktorsicherheitsbehälter dreidimensional erfassen. «Das ist Grundlage dafür, dass die Gegenstände innerhalb des Behälters [...]

Pavel 27.01. 2016 [...]
Fukusima

Noch ist kein einziger Ton aus dem Orchestergraben gedrungen, da liegt die Bühne bereits in giftig gelbem Dunst offen da. Meeresrauschen schwappt in beunruhigendem Auf und Ab. Am Bühnenhimmel hängen glühende Brennstäbe über einer Riesen-Scheibe. Sie ist die Spielfläche für „Stilles Meer”, eine Fukushima-Oper, die am Sonntagabend an der Hamburger Staatsoper uraufgeführt wurde. Es ist das jüngste Werk des japanischen Erfolgskomponisten Toshio Hosokawa nach „Vision of Lear”, „Hanjo” und „Matsukaze”. Er will es als Requiem für die Opfer von Fukushima [...]

Pavel 25.01. 2016 [...]
Fukusima

Viereinhalb Jahre nach der Atomkatastrophe von Fukushima hat die japanische Regierung erstmals offiziell bestätigt, dass ein früherer Angestellter des Kraftwerks sehr wahrscheinlich aufgrund der radioaktiven Strahlung nach der Kernschmelze an Krebs erkrankt ist. “Der Fall erfüllt die Kriterien”, sagte ein Vertreter des Gesundheitsministeriums am Dienstag in Tokio. Andere Krankheitsursachen könnten ausgeschlossen werden. Bei dem Mann, der nach der Havarie 2011 in dem Atomkraftwerk earbeitet habe, sei Leukämie diagnostiziert worden. Der Ex-Angestellte wird nach Angaben des Ministeriumsvertreters finanziell entschädigt. Laut dem [...]

Pavel 11.11. 2015 [...]
radiace_symbol

Klimaministerin ver

Leonore Gewessler sagt, die Atomlobby sei bemüht, “die Atomkraft als ...

cernobyl_pod_sarkofagem

Tschernobyl: Ungeeig

Vor 35 Jahren kam es in Tschernobyl zur Atomkatastrophe. Obwohl ...

Rueckbau KKW Lubmin

Atommoratorium in De

Die Energieversorger bekommen eine späte Entschädigung für eine Hauruckaktion der ...

Dukovany2

Kaineder: „Atomkra

OÖ. Umwelt-Landesrat Stefan Kaineder erteilte der Aussage, Atomkraft sei eine ...

Endlager-Deutschland

Bayern: Sorge um End

Bei der Suche nach einem Endlager für Atommuell im ...

4_Vedeni_VVN

Neue Strombrücke zw

Im Aachener Rathaus ist am Montag symbolisch die erste grenzüberschreitende ...

kontejner_skoda

Deutschland: 200-Lit

Hannover- Im Atommüll-Zwischenlager Leese im Landkreis Nienburg ist ein 200-Liter-Fass ...

sudy

Deutschland: 90 Gebi

90 Gebiete in Deutschland haben nach Auffassung der Bundesgesellschaft ...

jaderne bloky+znak

Emirate nehmen erste

Als erster Staat im arabischen Raum haben die Vereinigten Arabischen ...

nuclear.power_.plant_.dukovany

Österreich: Breite

Die niederösterreichische Landesregierung kritisiert die Entscheidung der tschechischen Regierung bezüglich ...

fukushima

Japans Bischöfe ver

​Das Buch "Abschaffung der Atomkraft: Ein Appell der katholischen Kirche ...

uhlí

Deutschland beschlie

Deutschland wird nach der Atomenergie nun auch aus der Kohlestromgewinnung ...

Evropská komise

Kritik an EU-Kommiss

Die EU-Kommission wurde von den Mitgliedsstaaten beauftragt, die Nachhaltigkeit von ...

Fessenheim-Francie

Frankreich bleibt da

Frankreich produziert weiter 70 Prozent seines Stroms in Atommeilern. Damit ...

Endlager-Deutschland

Luxemburg gegen belg

Die luxemburgische Regierung lehnt belgische Pläne für ein Atommüll-Endlager unweit ...

Temelin_sever5

OÖ fordert UVP für

Das Land OÖ will die von Tschechien geplante Laufzeitverlängerung der ...

chernobyl_pozar_3

Horror ohne Ende: ra

Schlechte Nachrichten aus der Ukraine. Die Ukraine berichtete am Sonntag ...

Fessenheimmm

Frankreich: Atomkraf

Nach jahrelangen Protesten geht das dienstälteste französische Atomkraftwerk vom Netz. ...

ekologie

Deutschlands macht s

Die Internationale Energieagentur lobt den deutschen Klimaschutz. Doch sie fragt ...

demonstrace-traktory

Atomkraftgegner woll

Atomkraftgegner rufen auch in Niedersachsen zum Protest gegen Castortransporte auf. ...

Uloziste

Bohrungen am deutsch

Remlingen - Am Atommülllager Asse bei Wolfenbüttel haben am ...

JE-Evropa

Frankreichs Atomkraf

Der französische Energiegigant EDF untersucht mögliche Fehler bei bestimmten Bauteilen ...

OZE

Bedeutung der Atomkr

Kernkraft wird öfter zur Alternative für den Klimaschutz erklärt. Doch ...

ekologie

Deutschland: Erneuer

Der Anteil der Erneuerbaren an der einspeisten Menge hat im ...

fukushima

Japan erwägt, das r

Acht Jahre nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima erwägt der ...

Atomkraftwerke-Japan

Japans Umweltministe

Der neue japanische Umweltminister Shinjiro Koizumi will eine Abkehr seines ...

Dukovany

Alte Atommeiler um

Nachdem der Europäische Gerichtshof (EuGH) die Laufzeitverlängerung für zwei belgische ...

Anschober

Anschober: Gegen unb

Eine „gefährliche Drohung“ der Betreiber des tschechischen Atomkraftwekes Temelín beklagt ...

mapa-ulozist

Geld für Endlagerun

Tschechische Regierung will Gemeinden mit Zahlungen umstimmen / In Niederösterreich ...

Uloziste

Alter Streit um neue

Jahre nach dem Neustart der Suche nach einem deutschen Atommüllendlager ...

    Tel., Fax: +420 386 350 507
    E-mail: oizp@oizp.cz
    RSS 2.0
    BIU - Bürgerinitiative Umweltschutz
    OIŽP - Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.
    Nová 12
    370 01 České Budějovice, CZ