logo OIŽP

Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.

stav temelina 1.blok 1. blok JE Temelin v provozu stav temelina 2.blok 2. blok JE Temelin v odstavce pro vymenu paliva


Chytrá energie

Presseaussendungen

Tisková zpráva OIŽP

Presseaussendung der BIU vom 11. März 2022 Fukushima hat die Menschheit gewarmt Am Freitag mahnen wir an di Havarie des japanischen Atomkraftwerks Fukushima, zu der es vor 11 Jahren gekommenen ist. Damals hat die dortigen Blöcke die Tsunami Welle überflutet, die durch ein starkes Erdbeben ausgerufen würde. In der Folge der Überflutung des Atomkraftwerks k es zum Ausfall der Stromversorgung der Atomanlage, und dadurch zur Situation, die die Kühlung der Brennstäbe im den Blôcken verhinderte. Bei der Havarie des japanischen [...]

Pavel 11.03. 2022 [...]
Tisková zpráva OIŽP

Pressemitteilung des Vereins BIU / OIŽP vom 4.Mãrz 2022 Die Atomkraftwerke sind durch den Krieg in der Ukraine gefährdet Die Russen haben das größte europäische Atomkraftwerk angegriffen. Heute im der Nacht haben sie die Atomkraftwerk beschlossen und dabei das Gebäude beschädigt, das zur Übung des Personals dient.Im Gebäude brach ein Feuer aus, heute in der Früh haben die Russen das Atomkraftwerk Zaporozska erobert. Die europäische Gesellschaft sollte sich dessen bewusst sein, dass was heute passiert ist, ein der schwierigsten Augenblicke [...]

Pavel 4.03. 2022 [...]
Divocak

Fast die Hälfte der gefangenen Windscheine aus Böhmerwald weist erhöhte Strahlungswerte auf. Diese Tiere sind dann nicht für den Verbrauch nicht geeignet. Die Tierärzte entnehmen deswegen die Tiere den Jägern und danach werden diese gefangenen Tiere entsorgt. Bei der heutigen Pressekonferenz informierte davon der Chef der Sicherheit der Lebensmittel der Staatsveterinärverwaltung Jiri Drapal. Die Windscheine sind aus dem Grund radioaktiv, weil sie die unterirdische Pilze Elaphomyces cervinus fressen, die die Fähigkeit hat, die Strahlung aus dem Boden in sich zu [...]

Pavel 19.01. 2017 [...]
Tisková zpráva OIŽP

Werden Billionen ausreichen? Sehr geehrter Herr Premierminister, der abgebrannte Kernbrennstoff aus den Atomkraftwerken Temelin und Dukovany ist heute nicht nur im Inneren, in den Abklingbecken und in den Zwischenlagern der beiden Atomkraftwerke gefährlich, aber wird für den Staat hohe Kosten auch in den künftigen Jahrzehnten, Jahrhunderten und Jahrtausenden darstellen. In Fukushima zeigte auch der abgebrannte Kernbrennstoff, der geläufig in den Abklingbecken bei den Reaktoren gelagert wurde, wie gefährlich er sein kann. Aber nicht nur der abgebrannte Kernbrennstoff, aber auch abgestellte [...]

Pavel 22.07. 2014 [...]
Tisková zpráva OIŽP

Presseaussendung der Vereinigung BIU vom 10.April 2014 Andauernde Atomgelüste Gerade heute hob die Gesellschaft CEZ das bis jetzt laufende Verfahren zum Bau neuer Atomblöckein Temelin auf. Solch eine Entscheidung wurde auch erwartet, weil der Staat dieser gesellschaft nicht garantieren wollte, dass im Falle der Ungünstigkeit des Atomneubautes es die Tschechische Republik in Foprm eines höheren Strompreises bezahlen wird. “Weil aber die Atomgelüste im unserren Land andauern, wird die Regierung andere Möglichkeiten der tschechischen Atomrenaissance ausdenken. Sie überlegt zum Beispiel die [...]

Pavel 10.04. 2014 [...]
Temelin_krtenov2

Heute um 23.00 Uhr wird der zweite Block des Atomkraftwerkes Temelin aufhören, den Strom zu produzieren. Die Ursache ist Defekt der Einrichtung, die auf die Prozesse im primären Kreislauf des zweiten Atomblockes wirkt. In den nächsten fast zwei Wochen wird dort der Eletroerwärmer des Volumenkompensators repariert werden. Die meiste Zeit wird nicht die eigene Reparatur der Einrichtung nehmen, sondern die Reaktorkühlung. „Jede Abschaltung und Abstellung des Atomkraftwerkes außerhalb der regelmäßigen Jahresblockabstellung ist eine Komplikation. Vor allem im kalten Windzeitraum, die [...]

Pavel 7.02. 2014 [...]
Tisková zpráva OIŽP

Sehr geehrter Herr Premierminister Sobotka, es freut mich, dass Sie die Entschlossenheit der vorherigen Regierung überwerten, neue Atomblöcke in Temelin zu errichten. Die Firma CEZ hatte vor ein paar Jahren keine große Lust, neue Atomblöcke zu bauen. Das Auswahlverfahren wurde erst nach einem starken Druck der Regierung des Ex – Premierministers Necas gestartet, die über den künftigen Bau der Atomreaktoren noch vor dem Ablauf ihrer Wahlperiode entscheiden wollte. Wenn es nicht zum Rücktritt der Regierung gekommen wäre, hätte sie vielleicht [...]

Pavel 3.02. 2014 [...]
jaderne bloky+znak

Petition an das Europäische Parlament Für eine europaweit einheitliche Haftpflichtversicherung für Atomreaktoren! Wir, die unterzeichnenden Bürger_innen der Europäischen Union fordern das Europäische Parlament auf, an die Europäische Kommission heranzutreten, dass diese einen Vorschlag unterbreitet, in dem eine Haftpflichtversicherung für jeden Atomreaktor in der Europäischen Union vorgesehen ist und zwar in der Höhe von mindestens 400 Milliarden Euro je Atomreaktor. Der Vorschlag soll als Verordnung erfolgen im Sinne eines einheitlichen europäischen Atomhaftungsrechts! Ziel: Jeder Atomreaktor in der Europäischen Union ist mit einer [...]

Pavel 27.08. 2013 [...]
Tisková zpráva OIŽP

Gemeinsame Presseerklärung der BIU und Atomstopp Oberoesterreich: Die heutige Ausgabe der tschechischen Tageszeitung für Energiefragen E15 berichtet vom unsicheren Ausgang des Temelin-Ausbaus und dass es dem Atomkonzern CEZ bis jetzt nicht gelungen sei, einen strategischen Partner für den Ausbau zu finden. Mittlerweile hätten bereits 20 internationale Konzerne eine Beteiligung am Ausbau Temelins abgelehnt. “Um es ganz vorsichtig zu formulieren: Der Temelin-Ausbau ist wirtschaftlich kein Hit. Die Investition in die Atomkraft rechnet sich nicht! Und das erkennen die internationalen Konzerne und [...]

Pavel 22.03. 2013 [...]
Tisková zpráva OIŽP

BIU – Bürgeriniative Umweltschutz Presseaussendung vom 2.10.2012 Hunderte Mängel in den Atomkraftwerken stellten europäische Stress-Tests fest, und das vor allem in Frankreich. Solche beunruhigende Informationen tauchten noch vor der Veröffentlichung des Brüsseler Endberichtes über die Tests und Empfehlungen auf, die für die europäischen Länder daraus folgen, die Atomkraftwerke betreiben. „Es ist beunruhigend, dass die Mängel in vielen Atomkraftwerken in der ganzen Europäischen Union gefunden wurden, inkl. der Tschechischen Republik. Es ist notwendig, daraus Konsequenzen zu ziehen. Schon am 24.Januar kritisierten [...]

Pavel 2.10. 2012 [...]
energetika

EU entscheidet, ob A

Die Entscheidung der EU-Kommission zur Taxonomie-Verordnung rückt näher und so ...

radiace_symbol

Klimaministerin ver

Leonore Gewessler sagt, die Atomlobby sei bemüht, “die Atomkraft als ...

cernobyl_pod_sarkofagem

Tschernobyl: Ungeeig

Vor 35 Jahren kam es in Tschernobyl zur Atomkatastrophe. Obwohl ...

Rueckbau KKW Lubmin

Atommoratorium in De

Die Energieversorger bekommen eine späte Entschädigung für eine Hauruckaktion der ...

Dukovany2

Kaineder: „Atomkra

OÖ. Umwelt-Landesrat Stefan Kaineder erteilte der Aussage, Atomkraft sei eine ...

Endlager-Deutschland

Bayern: Sorge um End

Bei der Suche nach einem Endlager für Atommuell im ...

4_Vedeni_VVN

Neue Strombrücke zw

Im Aachener Rathaus ist am Montag symbolisch die erste grenzüberschreitende ...

kontejner_skoda

Deutschland: 200-Lit

Hannover- Im Atommüll-Zwischenlager Leese im Landkreis Nienburg ist ein 200-Liter-Fass ...

sudy

Deutschland: 90 Gebi

90 Gebiete in Deutschland haben nach Auffassung der Bundesgesellschaft ...

jaderne bloky+znak

Emirate nehmen erste

Als erster Staat im arabischen Raum haben die Vereinigten Arabischen ...

nuclear.power_.plant_.dukovany

Österreich: Breite

Die niederösterreichische Landesregierung kritisiert die Entscheidung der tschechischen Regierung bezüglich ...

fukushima

Japans Bischöfe ver

​Das Buch "Abschaffung der Atomkraft: Ein Appell der katholischen Kirche ...

uhlí

Deutschland beschlie

Deutschland wird nach der Atomenergie nun auch aus der Kohlestromgewinnung ...

Evropská komise

Kritik an EU-Kommiss

Die EU-Kommission wurde von den Mitgliedsstaaten beauftragt, die Nachhaltigkeit von ...

Fessenheim-Francie

Frankreich bleibt da

Frankreich produziert weiter 70 Prozent seines Stroms in Atommeilern. Damit ...

Endlager-Deutschland

Luxemburg gegen belg

Die luxemburgische Regierung lehnt belgische Pläne für ein Atommüll-Endlager unweit ...

Temelin_sever5

OÖ fordert UVP für

Das Land OÖ will die von Tschechien geplante Laufzeitverlängerung der ...

chernobyl_pozar_3

Horror ohne Ende: ra

Schlechte Nachrichten aus der Ukraine. Die Ukraine berichtete am Sonntag ...

Fessenheimmm

Frankreich: Atomkraf

Nach jahrelangen Protesten geht das dienstälteste französische Atomkraftwerk vom Netz. ...

ekologie

Deutschlands macht s

Die Internationale Energieagentur lobt den deutschen Klimaschutz. Doch sie fragt ...

demonstrace-traktory

Atomkraftgegner woll

Atomkraftgegner rufen auch in Niedersachsen zum Protest gegen Castortransporte auf. ...

Uloziste

Bohrungen am deutsch

Remlingen - Am Atommülllager Asse bei Wolfenbüttel haben am ...

JE-Evropa

Frankreichs Atomkraf

Der französische Energiegigant EDF untersucht mögliche Fehler bei bestimmten Bauteilen ...

OZE

Bedeutung der Atomkr

Kernkraft wird öfter zur Alternative für den Klimaschutz erklärt. Doch ...

ekologie

Deutschland: Erneuer

Der Anteil der Erneuerbaren an der einspeisten Menge hat im ...

fukushima

Japan erwägt, das r

Acht Jahre nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima erwägt der ...

Atomkraftwerke-Japan

Japans Umweltministe

Der neue japanische Umweltminister Shinjiro Koizumi will eine Abkehr seines ...

Dukovany

Alte Atommeiler um

Nachdem der Europäische Gerichtshof (EuGH) die Laufzeitverlängerung für zwei belgische ...

Anschober

Anschober: Gegen unb

Eine „gefährliche Drohung“ der Betreiber des tschechischen Atomkraftwekes Temelín beklagt ...

mapa-ulozist

Geld für Endlagerun

Tschechische Regierung will Gemeinden mit Zahlungen umstimmen / In Niederösterreich ...

    Tel., Fax: +420 386 350 507
    E-mail: oizp@oizp.cz
    RSS 2.0
    BIU - Bürgerinitiative Umweltschutz
    OIŽP - Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.
    Nová 12
    370 01 České Budějovice, CZ