logo OIŽP

Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.

stav temelina 1.blok 1. blok JE Temelin je od 27.3. odstaven pro vymenu paliva stav temelina 2.blok 2. blok JE Temelin pracuje


Chytrá energie

nicht eingereiht

radiace_symbol

Leonore Gewessler sagt, die Atomlobby sei bemüht, “die Atomkraft als umwelt-und klimafreundlich zu verkaufen. Wir decken einige ihrer Märchen auf und legen die Fakten auf den Tisch“. „35 Jahre nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl gibt es weltweit nach wie vor mehr als 400 Atomreaktoren. Wir leben noch immer mit dem Risiko eines verheerenden Unfalls, denn selbst bei den moderns­ten Atomkraftwerken kann ein schweres Unglück mit weitreichenden Folgen nicht ausgeschlossen werden“, schreibt Leonore Gewessler, Klimaministerin von Österreich, im Vorwort der 13-seitigen [...]

Pavel 29.04. 2021 [...]
cernobyl_pod_sarkofagem

Vor 35 Jahren kam es in Tschernobyl zur Atomkatastrophe. Obwohl die Radioaktivität vor Ort zurückgeht, sei die Umgebung um den Reaktor noch immer alles andere als sicher, sagt der Radiologe Martin Steiner. In Deutschland müssen vor allem Pilzsammler vorsichtig sein. Am 26. April 1986 explodierte der vierte Reaktorblock von Tschernobyl nördlich von Kiew. 35 Jahre später sind die Aufräumarbeiten noch immer in vollem Gange, unter einer neuen Hülle wird der havarierte Reaktor Stück für Stück auseinandergebaut und sein Kernbrennstoff geborgen. [...]

Pavel 27.04. 2021 [...]
energetika

Der Amerikaner plädiert für Atomkraftnutzung zur Bekämpfung des Klimawandels. Claudia Kemfert und Christian von Hirschhausen vom DIW halten das für untauglich und unnötig. Bill Gates ist es gewohnt, recht zu haben. Doch diesmal irrt er sich gleich fünffach: Es ist keine geniale Idee, Atomenergie aus der Mottenkiste zu holen. Sie ist für den Kampf gegen den Klimawandel ungeeignet. Irrtum 1: Atomenergie ist zwar CO2-ärmer als fossile Energien, aber keineswegs CO2-frei. Bei der Produktion der Kraftwerke, beim Abbau von Uran, beim [...]

Pavel 17.02. 2021 [...]
Tisková zpráva OIŽP

Presseaussendung von atomstopp_oberoesterreich und BIU / OIZP am 16.02.21 Neu: Aktuelles aus Tschechien auf www.atomstopp.at Wie es um die bedrohend nahen Atomkraftwerke Temelin und Dukovany samt Störfällen, Ausbauplänen und Endlagersuche in Tschechien steht, ist für die Menschen in weiten Teilen Österreichs und Bayerns sehr relevant. Es war uns daher ein Anliegen, unsere interessierten Abonnent_innen im deutschsprachigen Raum ab sofort auch über unsere Webseite und unseren Newsletter mit aktuellen Meldungen aus Tschechien versorgen zu können. Seit dem Widerstand gegen das AKW [...]

Pavel 16.02. 2021 [...]
Zemetreseni_2020_2_Fukushima_KHory

Erdbeben in Japan 14.2.2021        Prima        19.00 Uhr – Hauptnachrichten Moderatorin: Die japanische Fukushima, wo es genau vor 10 Jahren zu einer Atomkatastrophe gekommen ist, hat ein sehr starkes Erdbeben betroffen. Dieses Mal zum Glück ohne Tsunami- Das Atomkraftwerk, das im Jahre 2011 durch das Meereswasser schwer beschädigt wurde, hat jetzt keine Schäden erlitten. Die Japaner wurden aber wieder nicht gewarnt. Redakteur: Samstag Abend. Die japanische Präfektur bebt unter den mehr als 7°-Beben. Und das ist viel auch für die Japaner, [...]

Pavel 13.02. 2021 [...]
cernobyl_pod_sarkofagem

Ein Atomunfall erschüttert im April 1986 das Kernkraftwerk Tschernobyl in der heutigen Ukraine. Millionen Menschen werden einer hohen Strahlenbelastung ausgesetzt, 350.000 fliehen aus der Region. Um den havarierten Reaktor wird eine Sperrzone errichtet – die will die Ukraine nun zum Welterbe erklären lassen. Wie viele Menschen im Zusammenhang mit dem bislang schwersten Atomunfall der Geschichte erkrankten, starben und noch sterben werden, ist Gegenstand heftiger Debatten. Als sicher gilt nur, dass das Unglück schon in den ersten Tagen 30 Menschen das [...]

Pavel 11.02. 2021 [...]
kontejner_skoda

Hannover- Im Atommüll-Zwischenlager Leese im Landkreis Nienburg ist ein 200-Liter-Fass mit schwach radioaktiven Abfällen abgestürzt und beschädigt worden. Es sei als Schutzmaßnahme in ein Überfass eingestellt worden, radioaktive Stoffe seien nicht freigesetzt worden, teilte das niedersächsische Umweltministerium am Samstagabend mit. Der Vorfall habe sich während der vorbereitenden Maßnahmen für die zweite Auslagerungs-Aktion für schwachradioaktive Altabfälle ereignet. Bis zur Klärung der Absturzursache würden nun keine weiteren Fässer von dem Stapel heruntergehoben. Insgesamt werden 1484 Fässer nach und nach aus Leese abtransportiert. Sie sollen [...]

Pavel 9.10. 2020 [...]
jaderne bloky+znak

Als erster Staat im arabischen Raum haben die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) nach eigener Aussage ein Atomkraftwerk in Betrieb genommen. Das Land betreibe erfolgreich den “ersten friedlichen Kernreaktor in der arabischen Welt”, teilte der emiratische Vizepräsident und Emir von Dubai, Scheich Mohammed bin Raschid Al Maktum, am Samstag mit. Auf lange Sicht will das rund zehn Millionen Einwohner zählende Land ein Viertel seines Energiebedarfs mit dem Atomkraftwerk und dessen vier Reaktoren decken. Das Atomkraftwerk Baraka liegt im Westen der Emirate [...]

Pavel 3.08. 2020 [...]
OZE

Berlin (dpa) – Der Ökostrom-Anteil in Deutschland ist im ersten Halbjahr 2020 erstmals auf rund 50 Prozent geklettert. Das liege einerseits an der wachsenden Stromproduktion von Windkraft- und Solaranlagen, andererseits am geringeren Stromverbrauch in der Corona-Krise, teilte das Umweltbundesamt mit. Die Sonne habe viel geschienen, und im Februar sei es besonders windig gewesen, so dass in den ersten sechs Monaten rund 138 Milliarden Kilowattstunden Strom aus erneuerbaren Energien produziert worden seien. Das seien acht Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Damals [...]

Pavel 3.08. 2020 [...]
fukushima

​Das Buch “Abschaffung der Atomkraft: Ein Appell der katholischen Kirche in Japan” ist ins Englische übersetzt worden. Es steht nun auf der Webseite der Japanischen Bischofskonferenz zum Download bereit. Die Bischöfe hätten das Buch nach dem Atomunfall 2011 in Fukushima geschrieben, berichtete der asiatische Pressedienst Ucanews am Freitag. Dafür hätten sie mit japanischen und internationalen Experten zusammengearbeitet, um die durch Fukushima verursachten Schäden sowie die technischen und gesellschaftlichen Grenzen der Kernenergieerzeugung unter ethischen und theologischen Aspekten darzulegen. In einer bereits [...]

Pavel 20.07. 2020 [...]
radiace_symbol

Klimaministerin ver

Leonore Gewessler sagt, die Atomlobby sei bemüht, “die Atomkraft als ...

cernobyl_pod_sarkofagem

Tschernobyl: Ungeeig

Vor 35 Jahren kam es in Tschernobyl zur Atomkatastrophe. Obwohl ...

Rueckbau KKW Lubmin

Atommoratorium in De

Die Energieversorger bekommen eine späte Entschädigung für eine Hauruckaktion der ...

Dukovany2

Kaineder: „Atomkra

OÖ. Umwelt-Landesrat Stefan Kaineder erteilte der Aussage, Atomkraft sei eine ...

Endlager-Deutschland

Bayern: Sorge um End

Bei der Suche nach einem Endlager für Atommuell im ...

4_Vedeni_VVN

Neue Strombrücke zw

Im Aachener Rathaus ist am Montag symbolisch die erste grenzüberschreitende ...

kontejner_skoda

Deutschland: 200-Lit

Hannover- Im Atommüll-Zwischenlager Leese im Landkreis Nienburg ist ein 200-Liter-Fass ...

sudy

Deutschland: 90 Gebi

90 Gebiete in Deutschland haben nach Auffassung der Bundesgesellschaft ...

jaderne bloky+znak

Emirate nehmen erste

Als erster Staat im arabischen Raum haben die Vereinigten Arabischen ...

nuclear.power_.plant_.dukovany

Österreich: Breite

Die niederösterreichische Landesregierung kritisiert die Entscheidung der tschechischen Regierung bezüglich ...

fukushima

Japans Bischöfe ver

​Das Buch "Abschaffung der Atomkraft: Ein Appell der katholischen Kirche ...

uhlí

Deutschland beschlie

Deutschland wird nach der Atomenergie nun auch aus der Kohlestromgewinnung ...

Evropská komise

Kritik an EU-Kommiss

Die EU-Kommission wurde von den Mitgliedsstaaten beauftragt, die Nachhaltigkeit von ...

Fessenheim-Francie

Frankreich bleibt da

Frankreich produziert weiter 70 Prozent seines Stroms in Atommeilern. Damit ...

Endlager-Deutschland

Luxemburg gegen belg

Die luxemburgische Regierung lehnt belgische Pläne für ein Atommüll-Endlager unweit ...

Temelin_sever5

OÖ fordert UVP für

Das Land OÖ will die von Tschechien geplante Laufzeitverlängerung der ...

chernobyl_pozar_3

Horror ohne Ende: ra

Schlechte Nachrichten aus der Ukraine. Die Ukraine berichtete am Sonntag ...

Fessenheimmm

Frankreich: Atomkraf

Nach jahrelangen Protesten geht das dienstälteste französische Atomkraftwerk vom Netz. ...

ekologie

Deutschlands macht s

Die Internationale Energieagentur lobt den deutschen Klimaschutz. Doch sie fragt ...

demonstrace-traktory

Atomkraftgegner woll

Atomkraftgegner rufen auch in Niedersachsen zum Protest gegen Castortransporte auf. ...

Uloziste

Bohrungen am deutsch

Remlingen - Am Atommülllager Asse bei Wolfenbüttel haben am ...

JE-Evropa

Frankreichs Atomkraf

Der französische Energiegigant EDF untersucht mögliche Fehler bei bestimmten Bauteilen ...

OZE

Bedeutung der Atomkr

Kernkraft wird öfter zur Alternative für den Klimaschutz erklärt. Doch ...

ekologie

Deutschland: Erneuer

Der Anteil der Erneuerbaren an der einspeisten Menge hat im ...

fukushima

Japan erwägt, das r

Acht Jahre nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima erwägt der ...

Atomkraftwerke-Japan

Japans Umweltministe

Der neue japanische Umweltminister Shinjiro Koizumi will eine Abkehr seines ...

Dukovany

Alte Atommeiler um

Nachdem der Europäische Gerichtshof (EuGH) die Laufzeitverlängerung für zwei belgische ...

Anschober

Anschober: Gegen unb

Eine „gefährliche Drohung“ der Betreiber des tschechischen Atomkraftwekes Temelín beklagt ...

mapa-ulozist

Geld für Endlagerun

Tschechische Regierung will Gemeinden mit Zahlungen umstimmen / In Niederösterreich ...

Uloziste

Alter Streit um neue

Jahre nach dem Neustart der Suche nach einem deutschen Atommüllendlager ...

    Tel., Fax: +420 386 350 507
    E-mail: oizp@oizp.cz
    RSS 2.0
    BIU - Bürgerinitiative Umweltschutz
    OIŽP - Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.
    Nová 12
    370 01 České Budějovice, CZ