logo OIŽP

Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.

stav temelina 1.blok Prvni blok Temelina pracuje na plny vykon stav temelina 2.blok Druhy blok Temelina pracuje na plny vykon


Petice Chytrá energie

Liste der Begebenheiten – 2009 – 2011

2009

Datum

Block

INES

Begebenheit (kurze Beschreibung)

7.5.2009

2

1

Zerreißung des Brennstabes U12 bei der Reparatur des Brennelements. Im Containment wurde keine erhöhte Aktivitäten identifiziert, der beschädigte Brennstab wurde in eine hermetische Hülle verschoben

26.4.2009

2

1

2TQ40 – Verschluss der Trasse der Nachkühlung nach der Überschreitung des Druckes im primären Kreislauf von 1,7 Mpa und folgende fehlerhafte Einstellung der Reserventrasse NTTQ

29.8.2009

1

1

Nicht funktionsfähige Selenoid – Schaltanlage bei der schnelltätigen Armaturen 1TG12SO4, 1VF40SO1, 1VB20SO1

16.9.2009

1

0

Ausfall der Schaltanlage nach dem Eingriff des Betriebselektrikers, Start des automatischen Alarmsystems

11.8.2009

1

0

TQ34DO1 – Nichtfunktionsfähigkeit der Pumpe

16.4.2009

2

0

TG12SO4 – Defekt einer schnelltätigen Armatur

31.5.2009

2

0

Beim Brennstoffaustausch während der Blockabstellung wurde eine Beschädigung der Hülle der Brennstäbe entdeckt. Aus Grund der Zerreißung eines Brennstabs beim Herausziehen des Brennstabs U12 aus dem Brennelement wurden weitere Kontrollen und Kontrollen des Brennelements unterbrochen und ein „Re-Design“der aktiven Zone ohne Verwendung der beschädigten Brennstäbe durchgeführt

6.9.2009

1

0

1GW – Nichtanschluss des Dieselgeneratoren bei der Probe der Funktion des automatischen Alarmsystems

14.9.2009

1

0

1TQ22DO1 – Signalisierung einer hohen Temperatur eines Pumpenlagers

14.8.2009

1

0

Beim Brennstoffaustausch während der Blockabstellung wurden drei undichte Brennelemente gefunden – BH03, BH33 und AZ39. Der Brennelement BH33 wurde repariert, die Brennelemente BH03 und AZ39 blieben unrepariert.

30.4.2009

2

0

Kontamination eines Angestellten bei der Arbeit in GA 407/2

19.8.2009

2

0

Fremder Gegenstand im Kelch des Reaktorschachts, Position 04-25

22.8.2009

2

0

Nichteinhaltung der Betriebskontrollen A3.3.5.I und A3.3.6.I aus Grund eines Fehlers im APLIX – Auszug

29.4.2009

2

0

2TQ32DO1 – Tropfen – Undichtheiten am Auslass der Pumpe

4.5.2009

2

0

2TK82SO2 – Kontamination eines Angestellten bei der Arbeit am Regulationsventil

16.3.2009

0

0

Beim Umpumpen des Mediums kam es zu einer plötzlichen Verringerung des Durchflusses der Pumpen OTR20DO2 und DO3. In der Folge kam es zur Überfüllung des Beckens OTR20BO2 und zum Austritt von 500 Litern des schwach aktiven Mediums in den Raum C163. Die Ursache war eine Verstopfung des Pumpen-Sogs durch nicht lösbare Stoffe im Mediums, die aus dem Wäscherei-Wasser oder aus der Lockerung und aus dem Waschen der Ionex – Filter stammten. Es wurden nicht die Einsatzlimits gemäß des Monitoringprogramm nicht überschritten.

8.5.2009

2

0

Überschreiten des Gamma – Einsatzlimits in GA 407/1 (Durchschuss aus dem Becken)

19.5.2009

2

0

Fremder Gegenstand im Reaktor. Im Laufe der Kontrollen des Reaktors wurden durch den SKIN – Manipulator schrittweise folgende fremde Gegenstände gefunden: Draht mit der Größe 100×3 mm, Mutter 7x7mm, Kunststoff-Streifen 70x10mm, ein Stück der Farbe und Untersatz. Alle Gegenstände wurden aus dem Reaktor entfernt und vor der neuen Brennstoff – Einführung die Kontrolle der Sauberkeit durchgeführt.

23.1.2009 1 0 Abschaltung – Einwirkung des Limitationssystems nach der Auswertung „Keine Turbospeiseanlage im Betrieb“
30.3.2009 2 0 Kontaminierung eines Angestellten und des Raumes A332 bei der Probeabnahme

16.10.2009

1

0

Schwung der Steuerstäbe – manuelle Abschaltung – Limitationssystem

19.10.2009

1

0

Plötzliche Verschlimmerung des Vakuums im Kondensator, Einwirkung des Limitationssystems LS-a + manuelle Abschaltung durch das Limitationssystem LS-d

14.8.2009

1

0

Kontaminierung von zwei Angestellten des Lieferanten bei der Arbeit in GA601

29.5.2009

2

0

Im Laufe der Kontrollen des Reaktors durch den Manipulator SKIN wurden im Reaktorgefäß schrittweise folgende fremde Gegenstände gefunden: Draht mit der Größe von 100x3mm, Mutter 7x7mm, Plastikstreifen 70x10mm, ein Stück der Farbe und Untersatz. Alle Gegenstände wurden aus dem Reaktor entfernt und vor der neuen Brennstoff – Einführung die Kontrolle der Sauberkeit durchgeführt.

2.9.2009

1

0

Am 2.9.2009 wurden auf der sekundären Seite des Dampfgeneratoren Nr. 4 fremde Gegenstände gefunden: Metallspan und 3 Stück des Drahtes – Durchschnitt ca. 4mm und Länge von 25 mm bis zu 40 mm. Je nach dem Korrosionsgrad waren die fremden Gegenstände im Dampfgenerator schon eine längere Zeit. Es handelt sich um Sicherungsdrähte zu den Müttern, die die perforierten Separationsbleche festigen. Die Ursache war das Nichteinhalten der ZAVCIP – Maßnahmen aus Seite der Angestellten, die die Demontage durchgeführt haben.

30.6.2009

2

0

Nicht erfolgreiche Dichtungs-Druckprobe des primären Kreislaufes – Undichtheit der Flansche des Stopfbuchseblocks der Hauptzirkulationspumpe 2YD40D01

2010

27.4.2010

2

0

2JX31 – Ausfall des NPL- Kastens nach dem Ausfall der Quellen

27.5.2010

2

0

Beim Brennstoffaustausch während der Blockabstellung wurde eine Beschädigung der Bedeckung des Brennstoffes festgestellt. Der Brennelement AJ19 wurde repariert. Der Brennelement AJ40 war nicht reparierbar und die Brennstäbe AJ11, BX16 und BX38 blieben unrepariert. Der Kontroll-Sipping bestätigte die erfolgreiche Reparatur des Brennelements AJ9. Aus Grund der unmöglichen Reparatur des Brennelements AJ40, der zusammen mit den Brennelementen BX16 und BX38 ein Bestandteil der 8.Kampagne des 2.Blockes sein sollte, musste ein Re-Design der aktiven Zone durchgeführt werden.

24.3.2010

2

0

TQ13DO1 – eine steile Erhöhung der Temperatur des Lagers

17.5.2010

2

0

2UV02D01 – Ausfall der Klima-Einheit, Verletzung der Limite und Bedingungen

1.5.2010

2

0

2YP20B01 – gerissene Membrane des Barbotage – Behälters

13.4.2010

2

0

2VF30L006 – Defekt der Messung, Ausfall des Systems 2VE30

21.10.2010

0

0

Feststellung einer kontaminierten Person auf dem Ausgang im Zentrum der technischen Unterstützung

30.7.2010

1

0

1TV30S14 – Kontaminierung eines Angestellten des Lieferanten bei der Revision eines Ventils

21.12.2010

0

0

Feststellung eines aktiven Gegenstandes an der Einfahrt in den überwachten Raum des AKW Temelin

12.7.2010

0

0

Abfang einer Person am Ausgang aus dem Zentrum der technischen Unterstützung – durch den Strahlungskontrollrahmen

27.8.2010

1

0

Fremder Gegenstand – Dichtungsrings im Block der Schutzröhre im Reaktor

17.7.2010

1

0

1XS12R002RO3 – Überschreitung der Untersuchungsebene Av1 im Ventilationskamin

24.5.2010

2

0

2TG13SO5 – Keine Funktionsfähigkeit der Schnelltätigkeitsarmaturen

9.12.2010

1

0

1HUGA703 – Nicht-Durchführung der Betriebskontrolle A.3.6.2A.1, Verletzung der Limite und Bedingungen

19.6.2010

1

0

Einwirkung des Limitationssystems nach dem Ausfall von zwei Hauptzirkulationspumpen aus Grund der Einwirkung des Schutzes RET 316

2011

8.3.2011

1

0

Schnelle Abstellung des Reaktors aus Grund von weniger als 2 Hauptzirkulationspumpen im Betrieb – in Folge der Tätigkeit in 1TX70SO6

14.6.2011

1

0

IGV – Erhöhte Temperatur des Lagers des Generators

23.5.2011

1

0

IGV – Erhöhte Temperatur des Lagers des Generators

30.3.2011

0

0

Nichterfüllung der Betriebskontrollen V.3.3.2. Und V.3.4.1. Aus Grund einer fehlerhaften Kommunikation zwischen den Systemen MSOS und ISRK (Infosystem der Strahlkontrolle), Verletzung der Limite und Bedingungen

14.5.2011

2

0

2YC00BO1 – Unmöglichkeit des Herausnahme des Blockes der Schutzröhre aus dem Reaktordruckbehälter in Folge des Festhakens

2.6.2011

1

0

1TQ21,22,23 D01 – ungeplanter Start der Pumpen bei der Durchführung der Betriebskontrollen der Betriebspumpen

1.7.2011

2

0

Beim Brennstoffaustausch während der Abstellung des 2.Blockes wurde eine Beschädigung der Bedeckung des Brennstoffes festgestellt. Das System Sipping of-line detektierte 4 undichte Brennelemente – AH32, BX03, BX43 und BX25. Diese Brennelemente wurden nicht repariert, weil alle 163 Brennelemente VVANTAGE 6, Phase 1X durch die Brennelemente TVSA-T ersetzt wurden.

6.6.2011

2

0

Nicht ausreichende Maßnahmen des Strahlungsschutzes bei der Herausnahme fremder Gegenstände aus dem Reaktordruckbehälter.

2.6.2011

2

0

2BB – Verlust der Spannung bei RZ, Start des automatischen schrittweisen Neustartes

18.7.2011

1

0

Im Rahmen der Kontrolle der Sauberkeit des Beckens der Havarieausführung der aktiven Zone wurde das Vorkommen fremder Gegenstände im Rahmen des Schiebers festgestellt – 2 Stück der Mutter M10, 1 Untersatz

1.8.2011

2

0

1TQ22SO7, 1YT13SO4 – fehlender und gebrochener Anschlagstift

27.7.2011

1

0

1YC00BO1 – fremder Gegenstand auf dem Kopf des Brennelements

6.6.2011

2

0

2YC00BO1 – Fund von 3 fremden Gegenständen im Bereich der Kelche des Reaktorschachts

18.6.2011

0

0

Festnahme eines kontaminierten Gegenstandes am Eintritt in den überwachten Raum des AKW Temelin

8.3.2011

1

0

Verringerung der Leistung durch Einwirkung des Limitationssystems – Ausfall der Hauptzirkulationspumpe in Folge eines Störfalles im Kontroll,- und Steuerungssystem

8.11.2011

1

0

1YD30DO1 – Ausfall der Hauptzirkulationspumpe nach der Einwirkung des Schutzes ALOX M205, Einwirkung des Limitationssystems

1.9.2011

1

0

Im Laufe des Abstellung des 1.Blockes detektierte das System Sipping On.line 3 undichte Brennelemente – CF01, CF2 und CE07. Dehermetisierung von CE07 und CF02 wurde auch durch das System Off-line Sipping überprüft. Im Angesichts zur Empfehlung des Brennstofflieferanten wurden die fehlerhaften Brennelemente nicht repariert, sondern alle durch neue Brennelemente ersetzt.

6.9.2011

2

0

Wassereinlauf ins Containment des 2.Blockes, Abstellung des Blockes ins Regime 5

Staatsamt für Kernsicherheit

Senovazne nam.9

110 00 Prag 1

In Prag am 17.1.2012

Verhandlungsnummer: SUJB/Pro/1452/2012

Bürgerinitiative Umweltschutz

Nova 12

370 01 Budweis

Betreff: Antwort auf das Ansuchen um Informationen gemäß des Gesetzes Ntr. 106/ 1999, über den freien Zugang zu Informationen, vom 4.1.2012

Zu Ihrem Ansuchen um Informationen, das wir am 5.1.2012 erhalten haben und das die Bereitstellung der Liste der Störfälle und Informationen über die Begebenheiten im AKW Temelin betrifft, stellen wir Ihnen die erforderten Informationen bereit.

Liste der Begebenheiten im Atomkraftwerk Temelin, die in den Jahren 2009 bis 2011 gemäß der INES – Skala bewertet wurden, befindet sich in der Beilage

Beschreibung der Begebenheit: verklemmter Block der Schutzröhre

Am 14.Mai 2011 kam es bei Aufheben des Blockes der Schutzröhre aus dem Reaktorgefäß des zweiten Blockes zu einer plötzlichen Steigerung der Kraft, die am Dynamometer des Krans gemessen wird. Das Hochheben wurde gestoppt – mit dem Block der Schutzröhre, ausgefahren um ca. 60 cm aus der Ausgangsposition. Mit der Lockerung der Seile des Krans ist es nicht gelungen, den Block zurückzubringen.

Am 17.Mai 2011 zeigte eine visuelle Kontrolle mit Hilfe des Endoskops, dass zwischen dem unteren Teil des Blockes der Schutzröhre und dem Reaktorschacht zwei fremde Gegenstände festgehakt sind. Ihr Durchschnitt wurde zuerst auf 8 mm geschätzt und ihre Länge auf 70 und 120 mm.

Am 20.Mai 2011 ist es mit Hilfe eines Haken gelungen, den kleineren Gegenstand herauszunehmen. Er war fassförmig und hatte einen Durchschnitt von 19 mm und Länge von 23 mm und wurde aus rostfreiem Stahl erzeugt.

Am 28.mai 2011 ist es nach der Einlegung der Metall – Spreiztaschen zwischen den Reaktorschacht und den Block der Schutzröhre und ihrer Druckbeaufschlagung bei gleichmäßigem Wasserdruck gelungen, auch den zweiten fremden Gegenstand herauszunehmen. Es handelte sich um eine kleine Walze aus dem gleichen Material mit dem Durchschnitt von 14 mm und einer Länge von 81 mm.

Nach der Feststellung der genauen Größen der fremden Gegenstände wurden mit einer Analyse der Plandokumentation als mögliche Quelle der fremden Gegenstände die Rückventile mit einem Innen-Durchschnitt von 300 mm ausgewertet, mit denen die Trassen der Niedrigdruck – Havariekühlung und die Rohrleitungen der Hydro-Akkumulatoren ausgerüstet sind. Die Form, die Größe und das Material der Anschlagstift des Tellers dieser Rückventile entspricht den gefundenen fremden Gegenständen.

Es gibt insgesamt 18 Rückventile an den angeführten Trassen. Mit der Kontrolle aller 18 ausgewählten Rückventile im zweiten Block wurde es festgestellt, dass in zwei Ventilen mit der Kode S11 und S19 an der Trasse des zweiten Systems der Niedrigdruck – Havariekühlung der Anstoßstifte fehlen. Mit einem detaillierten Vergleich wurde es festgestellt, dass die beiden Gegenstände, die zwischen dem Reaktorschacht und dem Block der Schutzröhre gefunden wurden, durch Abbruch der Anstoßstift des Rückventils S11 entstanden sind. Die fehlende Anschlagstift des Rückventils S19 wurde in den kommenden Tagen systematisch mit Hilfe des Endoskops und mit der Demontage der Armaturen in allen anschließenden Rohrleitungen gesucht, aber nicht gefunden.

Bei der Manipulation mit den verklemmten Innenteilen des Reaktors und bei den Versuchen um ihre Freisetzung kam es zur Beschädigung der Oberfläche des Reaktorschachts und des Blockes der Schutzröhre. Diese Teile wurden in der zweiten Juni – Hälfte repariert.

Am 1.8.2011 wurde im Rahmen der Abstellung eine Kontrolle der entsprechenden 18 Rückventile an den Trassen des ersten Blockes durchgeführt.

Beschreibung der Begebenheit: Wassereinlauf ins Containment des 2.Blockes:

Über die Begebenheit informierte das Staatsamt für Kernsicherheit auf seiner Webseite:

„Am 6.September 2011 in den Frühstunden wurde im Reaktorblock Nr. 2 des Atomkraftwerkes Temelin ein erhöhter Wassereinlauf in die spezielle Kanalisation und folgend auf den Boden und ins Behälters des Containments festgestellt. Der Block wurde danach langsam heruntergefahren. Derzeit verläuft seine Stabilisierung bei der Temperatur unter 150°C, die die schon früher angekündigte Reparatur des Generators ermöglichen wird. Durch die bisherige Untersuchung wurde es festgestellt, dass der Einlauf ins Containment höchstwahrscheinlich durch ein fehlerhaftes Rückventil verursacht wurde, das sich zwischen den Blöcken 1 und 2 befindet und das Medium (mäßig radioaktives Wasser mit einer Aktivität von 21 kBq und Menge von 260 Kubikmetern) stammt aus dem 1.Block, wo das Dränieren der Systeme vor seiner Anfahrung verlaufen ist. Das Wasser sollte in der Reinigungsstation landen (die für die beiden Blöcke gemeinsam ist), die sich im Gebäude der Hilfsbetriebe befindet.

Die Begebenheit wurde bei SUJB am Dienstag in der Früh (6.9.2011) ordentlich angekündigt.

Obwohl sich die Begebenheit eine Nachkühlung des Blockes und Reinigung des Bodens des Containments erfordern wird, handelt es sich um eine Begebenheit, die weder die Angestellten, noch die Umgebung gefährdet hat (außer die kontrollierte Zone der beiden Blöcke ist kein wasser geraten).

Die Begebenheit wird weiter untersucht werden, SUJB öffnet dazu eine selbstständige Inspektion.“

Ergänzende Information zu dieser Begebenheit:

Dränierungsmedium – mäßig radioaktives Wasser – stammte aus dem Lagerungsbecken des 1.Blockes, wo eine Verringerung des Wasserspiegels nach der Blockabstellung durchgeführt wurde. Es wurde ein fehlerhaftes Rückventil identifiziert, das den Einfluss nicht verhindert hat.

Die Untersuchung der Begebenheit durch den Betreiber (CEZ AG), die realisierten und vorgeschlagenen Verbesserungsmaßnahmen, sind Betreff einer selbstständigen Inspektion, die derzeit noch läuft. Nach ihrer Beendigung werden wir die Beschlüsse der Kontrolle auf der Webseite der Behörde veröffentlichen.

Für das Staatsamt für Kernsicherheit

Ing. Petr Krs

stellvertretende Direktor für die Steuerung und technische Unterstützung

Pavel 14.02. 2012

Související příspěvky

  • No related posts found
JE-Evropa

Frankreichs Atomkraf

Der französische Energiegigant EDF untersucht mögliche Fehler bei bestimmten Bauteilen ...

OZE

Bedeutung der Atomkr

Kernkraft wird öfter zur Alternative für den Klimaschutz erklärt. Doch ...

ekologie

Deutschland: Erneuer

Der Anteil der Erneuerbaren an der einspeisten Menge hat im ...

fukushima

Japan erwägt, das r

Acht Jahre nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima erwägt der ...

Atomkraftwerke-Japan

Japans Umweltministe

Der neue japanische Umweltminister Shinjiro Koizumi will eine Abkehr seines ...

Dukovany

Alte Atommeiler um

Nachdem der Europäische Gerichtshof (EuGH) die Laufzeitverlängerung für zwei belgische ...

Anschober

Anschober: Gegen unb

Eine „gefährliche Drohung“ der Betreiber des tschechischen Atomkraftwekes Temelín beklagt ...

mapa-ulozist

Geld für Endlagerun

Tschechische Regierung will Gemeinden mit Zahlungen umstimmen / In Niederösterreich ...

Uloziste

Alter Streit um neue

Jahre nach dem Neustart der Suche nach einem deutschen Atommüllendlager ...

Svycarsko-JE Dungenes

Umfrage: Knapp zwei

Zürich - 64 Prozent der Schweizer sprechen sich für eine ...

Dukovany

Panne beim Hochfahre

Nach der Wartung des tschechischen Atomreaktors Dukovany-2 rund eine Autostunde ...

JE-Evropa

Neustart von belgisc

Der Neustart des belgischen Atommeilers Tihange 2 nahe der deutschen Grenze ...

Phillipsburg

Deutschland: Kernkr

Nach einem Schaden am Notstromaggregat ist Block 2 des Atomkraftwerks ...

Brokdorf

Deutschland: Atomkra

Das Atomkraftwerk Brokdorf ist vom Netz, allerdings nur für vier ...

KKW BEZNAU, KKB, ATOMKRAFTWERK BEZNAU, REAKTOR, ATOMSTROM, ATOMKRAFT, ATOMKRAFTWERK, KERNKRAFT, KERNKRAFTWERK, KKW, AKW, ATOMENERGIE, REAKTORBLOCK 1, REAKTORGEBAEUDE 1, BEZNAU 1,

Schweiz: AKW Beznau

ATOMENERGIE ⋅ Das Atomkraftwerk Beznau I in Döttingen AG darf ...

Uloziste

Lukas Mandl (ÖVP):

EU-Abgeordneter Mandl tritt mit der Bezirks-ÖVP gegen Endlager bei der ...

Uloziste

Deutschland: Endlage

Die Grünen-Atomexpertin Sylvia Kotting-Uhl sieht Deutschland bei der Suche nach ...

Uloziste

Niederöerreichische

Die tschechische Regierung ist nach wie vor auf der Suche ...

Dukovany

Ausbau der Atomkraft

Beim geplanten Ausbau der Atomkraft will sich der tschechische Staat ...

index

Fotos der Ausstellun

DÜSSELDORF In der Ausstellung „Fukushima – eine notwendige Erinnerung“ in ...

Gundremmingen

Atomkraft in Deutsch

Mit politisch erzwungenen Abschieden von Energie-Technologien hat Deutschland mittlerweile Erfahrung. ...

VB-reaktory

Anti-Atom-Politik in

2019 wird ein Entscheidungsjahr für die Anti-Atompolitik im Bezug auf ...

Gundremmingen

Radioaktiver Müll f

Abfall aus dem Atomkraftwerk Gundremmingen könnte im Kreis Neu-Ulm verbrannt ...

VB-reaktory

Hitachi legt Atomkra

Der japanische Konzern zieht seine Pläne zurück, da durch das ...

Asse-sklad2

Bundesamt weist Krit

Zwischen Umweltschützern und einer Bundesbehörde gibt es Streit um die ...

index

Deutschland: Wer ein

Die Suche nach einem Endlager für die Rückstände der deutschen ...

pozar-radioaktivita

Brand in südkoreani

In einem Forschungszentrum für nukleare Energie in Südkorea ist am ...

demonstrace-traktory

Anti-Atom-Treck zieh

Hunderte Menschen haben mit einem Anti-Atom-Treck gegen Atomenergie und Atommüll ...

Jaderny transport do JE Temelín

Proteste in Deutschl

Der umstrittene Atomtransport von Lingen in die Schweiz, der laut ...

15_09_14_12_20_je_temelin

Südafrika stoppt Pl

Südafrika will bis auf Weiteres keine russischen Atomkraftwerke kaufen. Russlands ...

    Tel., Fax: +420 386 350 507
    E-mail: oizp@oizp.cz
    RSS 2.0
    BIU - Bürgerinitiative Umweltschutz
    OIŽP - Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.
    Nová 12
    370 01 České Budějovice, CZ