logo OIŽP

Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.

stav temelina 1.blok Prvni blok temelina je v provozu na plny vykon stav temelina 2.blok Druha blok temelina je v provozu na plny vykon


Chytrá energie

Schon um mehr als einen Monat verlängert sich die Abstellung des zweiten Blocks des Atomkraftwerkes Dukovany im Bezirk Trebic und laut den zugänglichen Informationen wird sie auch im August weiter laufen. Der Block sollte dabei schon am 23.Juni in Betrieb genommen werden. Das ist nicht gelungen, da die Kontrollen Probleme in einem der Dampfgeneratoren gezeigt haben. Der defekt hat keine Auswirkungen auf die Umgebung des Atomkraftwerkes.

Auf die Begebenheit reagierte schon die Budweiser Bürgerinitiative Umweltschutz, laut der es notwendig ist, in dieser Richtung vorsichtig zu sein, da die derzeitige Situation in Dukovany beweist, dass die Atomanlage älter wird, und dadurch auch die Reparaturen teuer und viel häufiger sein werden. Die Initiative hält die Begebenheit nicht für unwichtig, sondern im Gegenteil für außergewöhnlich im Rahmen des 30-jährigen Betriebs dieser Atomanlage.

Die Chefin des Staatsamtes für Kernsicherheit Dana Drabova sieht aber das derzeitige geschehen in Dukovany nicht so schwarz. „Zeit für Zeit kommt es zu Problemen an den Dampfgeneratoren, davon haben wir die Prozeduren beim Blockstart. Die Kontrollen sind deswegen so ausführlich, damit alles rechtzeitig festgestellt wird. Wenn wir in die Atomkraftwerke in der Welt einschauen, können wir sehen, dass es sich nicht um solch eine außergewöhnliche Sache handeln würde,“ sagte sie. Die Techniker halten das Kraftwerk in dem Zustand, dass dem Kraftwerk einen langfristigen Betrieb ermöglicht. „Als eine der Maßnahmen kann man die Verkürzung der Periode der Kontrollen der Dampfgeneratoren erwarten,“ informierte er.

Was ist konkret passiert? Die geläufige Kontrolle beim Betriebsstart zeigte, dass er zur Veränderung des chemischen Regimes bei einem der Dampfgeneratoren kam. Die detaillierte Diagnostik entdeckte, dass die Wärmetäuschungsflächen bei mehreren Röhrchen verdünnt sind – die wurden verblendet. Gleich wie die danach folgende kleine Undichtheit entfernt wurde.

Der AKW – Direktor Milos Stepanovsky sagte dazu, das die Sicherheit und Zuverlässigkeit des Betriebs nach wie vor die Priorität bleibt. „

„Es handelt sich um einen Defekt, der durch das Projekt vorausgesetzt wird,“ sagte der AKW – Sprecher. Anders gesagt – schon die Projektentwickler haben damit gerechnet, dass es dazu ab und zu kommen kann – deswegen sind die Tests beim Blockstart so eingestellt, dass sie eine Abweichung von Normalwerten entdecken.

„Und falls die Undichtheit bedeutender ist, muss der Block abgestellt und die Undichtheit entfernt werden. Das passiert ab und zu, es ist nichts außergewöhnliches, wenn wir auch die Abstellungen in Dukovany aus der Vergangenheit in Betracht nehmen,“ sagte Drabova.

Die Dampfgeneratoren sind laut ihr Betreff von sehr ausführlichen Kontrollen. „Gerade aus de Grund, dass die Wärmetäuschungsröhrchen eine heikle Sache sind, muss man denen eine Aufmerksamkeit widmen. Es ist nur unangenehm, weil der Dampfgenerator abgekühlt und ausgetrocknet werden muss. Die Undichtheit beträgt zwar nur ein paar Milimeter, aber die Regleungen sagen einfach, dass die Wärmetäuschungsröhrchen dicht sein müssen,“ betonte soe.

Der Block wird nach der Beendigung aller August-Zusatzkontrollen nach der Fertigstellung der Reparatur erneut in Betrieb genommen werden. „Dann werden auch die geläufigen Tests und Prüfungen stattfinden, die mit dem Blockstart verbunden sind,“ erklärte der Sprecher Bezdek.

Wie der AKW – Direktor Stepanovsky sagte, konzentriert man sich jetzt im Kraftwerk auf die Bestimmung des Umfangs und der Art und Weise der Reparatur. Auf die Frage, was die Ursache ist, sucht man die Antwort zusammen mit vorderen technischen Fachleuten und ausländischen AKW-Betreibern.

Ursprünglich handelte es sich um eine geplante Abstellung des zweiten Blocks, bei der der Kernbrennstoff gewechselt und eine Menge von Investitionen und Modernisierungen gemacht wurde.

Pavel 05.08. 2019

Související příspěvky

  • No related posts found
jaderne bloky+znak

Emirate nehmen erste

Als erster Staat im arabischen Raum haben die Vereinigten Arabischen ...

nuclear.power_.plant_.dukovany

Österreich: Breite

Die niederösterreichische Landesregierung kritisiert die Entscheidung der tschechischen Regierung bezüglich ...

fukushima

Japans Bischöfe ver

​Das Buch "Abschaffung der Atomkraft: Ein Appell der katholischen Kirche ...

uhlí

Deutschland beschlie

Deutschland wird nach der Atomenergie nun auch aus der Kohlestromgewinnung ...

Evropská komise

Kritik an EU-Kommiss

Die EU-Kommission wurde von den Mitgliedsstaaten beauftragt, die Nachhaltigkeit von ...

Fessenheim-Francie

Frankreich bleibt da

Frankreich produziert weiter 70 Prozent seines Stroms in Atommeilern. Damit ...

Endlager-Deutschland

Luxemburg gegen belg

Die luxemburgische Regierung lehnt belgische Pläne für ein Atommüll-Endlager unweit ...

Temelin_sever5

OÖ fordert UVP für

Das Land OÖ will die von Tschechien geplante Laufzeitverlängerung der ...

chernobyl_pozar_3

Horror ohne Ende: ra

Schlechte Nachrichten aus der Ukraine. Die Ukraine berichtete am Sonntag ...

Fessenheimmm

Frankreich: Atomkraf

Nach jahrelangen Protesten geht das dienstälteste französische Atomkraftwerk vom Netz. ...

ekologie

Deutschlands macht s

Die Internationale Energieagentur lobt den deutschen Klimaschutz. Doch sie fragt ...

demonstrace-traktory

Atomkraftgegner woll

Atomkraftgegner rufen auch in Niedersachsen zum Protest gegen Castortransporte auf. ...

Uloziste

Bohrungen am deutsch

Remlingen - Am Atommülllager Asse bei Wolfenbüttel haben am ...

JE-Evropa

Frankreichs Atomkraf

Der französische Energiegigant EDF untersucht mögliche Fehler bei bestimmten Bauteilen ...

OZE

Bedeutung der Atomkr

Kernkraft wird öfter zur Alternative für den Klimaschutz erklärt. Doch ...

ekologie

Deutschland: Erneuer

Der Anteil der Erneuerbaren an der einspeisten Menge hat im ...

fukushima

Japan erwägt, das r

Acht Jahre nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima erwägt der ...

Atomkraftwerke-Japan

Japans Umweltministe

Der neue japanische Umweltminister Shinjiro Koizumi will eine Abkehr seines ...

Dukovany

Alte Atommeiler um

Nachdem der Europäische Gerichtshof (EuGH) die Laufzeitverlängerung für zwei belgische ...

Anschober

Anschober: Gegen unb

Eine „gefährliche Drohung“ der Betreiber des tschechischen Atomkraftwekes Temelín beklagt ...

mapa-ulozist

Geld für Endlagerun

Tschechische Regierung will Gemeinden mit Zahlungen umstimmen / In Niederösterreich ...

Uloziste

Alter Streit um neue

Jahre nach dem Neustart der Suche nach einem deutschen Atommüllendlager ...

Svycarsko-JE Dungenes

Umfrage: Knapp zwei

Zürich - 64 Prozent der Schweizer sprechen sich für eine ...

Dukovany

Panne beim Hochfahre

Nach der Wartung des tschechischen Atomreaktors Dukovany-2 rund eine Autostunde ...

JE-Evropa

Neustart von belgisc

Der Neustart des belgischen Atommeilers Tihange 2 nahe der deutschen Grenze ...

Phillipsburg

Deutschland: Kernkr

Nach einem Schaden am Notstromaggregat ist Block 2 des Atomkraftwerks ...

Brokdorf

Deutschland: Atomkra

Das Atomkraftwerk Brokdorf ist vom Netz, allerdings nur für vier ...

KKW BEZNAU, KKB, ATOMKRAFTWERK BEZNAU, REAKTOR, ATOMSTROM, ATOMKRAFT, ATOMKRAFTWERK, KERNKRAFT, KERNKRAFTWERK, KKW, AKW, ATOMENERGIE, REAKTORBLOCK 1, REAKTORGEBAEUDE 1, BEZNAU 1,

Schweiz: AKW Beznau

ATOMENERGIE ⋅ Das Atomkraftwerk Beznau I in Döttingen AG darf ...

Uloziste

Lukas Mandl (ÖVP):

EU-Abgeordneter Mandl tritt mit der Bezirks-ÖVP gegen Endlager bei der ...

Uloziste

Deutschland: Endlage

Die Grünen-Atomexpertin Sylvia Kotting-Uhl sieht Deutschland bei der Suche nach ...

    Tel., Fax: +420 386 350 507
    E-mail: oizp@oizp.cz
    RSS 2.0
    BIU - Bürgerinitiative Umweltschutz
    OIŽP - Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.
    Nová 12
    370 01 České Budějovice, CZ