logo OIŽP

Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.

stav temelina 1.blok 1. blok JE Temelin je od 27.3. odstaven pro vymenu paliva stav temelina 2.blok 2. blok JE Temelin pracuje


Chytrá energie

Aktuelle Artikel

penize

Der Staat wird den Verkauf der Firma I&C Energo überprüfen lassen Der Jurist Josef Broz, der mit dem Exchef der Energiefirma CEZ Martin Roman eng zusammenarbeitete, figuriert in einer Firma, die von CEZ einen lukrativen Lieferanten für die Atomkraftwerke gewonnen hat. Der Finanzminister lässt es überprüfen. Vor fünf Jahren schloss die halbstaatliche Energiefirma CEZ mehrere Verträge mit dem ungarischen Erdölriesen MOL – es schaute so aus, dass in Mitteleuropa eine strategische günstige Allianz von zwei Riesen entsteht. Davon ist aber [...]

Pavel 7.02. 2013 [...]
Kernkraftwerk Fukushima nach Bränden und Explosionen

Die kürzlich zu Ende gegangene Nuclear Power Asia Conference in Kuala Lumpur hat gezeigt: Trotz der Reaktorkatastrophe in Fukushima setzen zwar die meisten Länder Asiens weiter auf Atomkraft. Die Zahl der Atomkraftwerke weltweit sinkt dagegen. Nach Angaben der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA sind weltweit derzeit 68 Atomreaktoren im Bau, 43 davon in Asien – in China werden 29 gebaut, in Indien sieben, vier in Südkorea und drei in Japan. Dutzende weitere sind noch geplant, vor allem in Asien. Vietnam will bis [...]

Pavel 7.02. 2013 [...]
jaderne bloky+znak

Umsetzung der neuen Sicherheitsauflagen aus den Stresstests wird AKW-Betreiber in der EU zusätzliche 25 Milliarden Euro kosten Oberösterreichs Umwelt-Landesrat Rudi Anschober sieht seine neue Strategie, im Kampf gegen die Atomenergie zunehmend auf die wirtschaftliche Karte zu setzen, als immer erfolgversprechender. Zunächst ist es gelungen, durch den in vielen Regionen der EU durchgesetzten Ausbauboom an Ökostrom die Preise an den internationalen Strombörsen zu senken. Gleichzeitig steigen die Kosten für Neubauten von Atomreaktoren durch wachsende Sicherheitsauflagen immer mehr an. Durch diese Doppelmühle [...]

Pavel 7.02. 2013 [...]
energetika

“In Österreich hat die Nutzung erneuerbarer Energien einen hohen Stellenwert. Das haben wir mit dem Beschluss eines modernen Ökostromgesetzes vor zwei Jahren gezeigt. Und dafür stehen auch die Ziele, die wir uns auf einem gemeinsamen Energiegipfel von Regierung, Parlamentsparteien, Industrie und NGOs gesetzt haben. Vor diesem Hintergrund ist es für uns eine besondere Ehre, dass die internationale Konferenz zur Nutzung von Windenergie diese Woche in Wien tagt”, sagte Staatssekretär Josef Ostermayer bei der Eröffnung der Konferenz der European Wind Association [...]

Pavel 7.02. 2013 [...]
erneuerbare_energien

Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) sieht für die Atomenergie in Deutschland nie wieder eine politische Chance. Er sehe „unter keiner denkbaren politischen Konstellation die Chance auf eine Renaissance der Kernkraft in Deutschland“, sagte Altmaier der Leipziger Volkszeitung (Freitagsausgabe). Damit widersprach er auch EU-Energiekommissar Günther Oettinger. Der CDU-Politiker hatte kürzlich gesagt, dass er neue Atomkraftwerke in Deutschland für möglich halte. Der CDU-Politiker zeigte sich zugleich davon überzeugt, dass der noch von der rot-grünen Bundesregierung versprochene Termin für ein nationales Atommüll-Endlager im Jahr [...]

Pavel 7.02. 2013 [...]
Rudi

So wird es immer unwahrscheinlicher, dass die definitiven Entscheidungen vor den nächsten tschechischen Parlamentswahlen fallen Die nächste Zeitverzögerung um ein Dreivierteljahr bringt die heutige Entscheidung der tschechischen Atombehörde, das Genehmigungsverfahren zu unterbrechen. Für Oberösterreichs Umwelt-Landesrat Rudi Anschober belegen die aufgezeigten Mängel in der Dokumentation wie schon die Schwächen des UVP-Verfahrens neuerlich den Pfusch beim Vorantreiben des Projekts. Anschober: “Für uns ist wichtig, dass es zu keinen unumkehrbaren Entscheidungen vor den nächsten tschechischen Parlamentswahlen kommt. Denn ein Ausstieg aus dem Projekt [...]

Pavel 1.02. 2013 [...]
BELENE

Das erste Referendum in demokratischen Bulgarien, das am Wochenende zur Frage des Baues des zweiten bulgarischen Atomkraftwerkes Belene stattgefunden hat, hat gescheitert.   “Teuer und sinnlos” nannte sie die Rechtsregierung von Boiko Borissow. Er habe Mühe, den Gewinner zu benennen, erklärte der Sozialist und ehemalige Staatspräsident Georgi Parwanow am Montag. Dabei war es seine Partei, die BSP, die eine Volksabstimmung über den Bau eines zweiten Atomkraftwerks im Land erzwang. Die bulgarischen Sozialisten, nach Auffassung vieler Energieexperten und Politikwissenschafter in Sofia [...]

Pavel 1.02. 2013 [...]
Kozloduj

Rund 6,5 Millionen Wähler sollen am 27. Januar per Referendum über den Ausbau der Atomenergie in Bulgarien entscheiden. Beobachter sehen darin ein Kräftemessen der beiden größten Parteien kurz vor den Wahlen. Ob das Ergebnis des ersten Referendums in der post-kommunistischen Geschichte Bulgariens überhaupt gültig sein wird, ist noch unklar: Laut Gesetz darf die Beteiligung beim Referendum nicht deutlich niedriger sein als bei der vergangenen Parlamentswahl – für dieses Referendum bedeutet das eine Mindestwahlbeteiligung von 60,2 Prozent. Aktuelle Umfragen gehen davon [...]

Pavel 25.01. 2013 [...]
Rudi

Legt Anschober seine Funktion als Grüne-Landessprecher schon im Februar zurück? Auch Hirz ist ein Kandidat für seinen Posten Bei der  ersten Pressekonferenz nach seiner dreimonatigen Burn-out-Pause am Freitag hatte Rudi Anschober noch betont, ab sofort an den Wochenenden sein Mobiltelefon auszuschalten. Der gute Vorsatz hielt nicht lange. Gestern, Samstag, erreichten wir den grünen Landesrat  problemlos am Handy. Thema des Gesprächs:  Wie wird Anschobers Nachfolge als Landessprecher der Partei geregelt? Der 52-Jährige hatte ja am Freitag erklärt, sich in dieser Funktion [...]

Pavel 24.01. 2013 [...]
ceska_vlajka

In Bezug auf Atompolitik sind sich die beiden Kandidaten relativ einig. Sowohl Zeman als auch Schwarzenberg befürworten den geplanten Ausbau des AKW. Dass das tschechische Umweltministerium unlängst die Erweiterung des südböhmischen Atommeilers um zwei Reaktorblöcke genehmigt hat, ist in Österreich auf scharfe Kritik gestoßen. Oberösterreich prüft rechtliche Schritte. Weder von Zeman noch von Schwarzenberg kann das Land dafür Unterstützung erwarten. Schwarzenberg nannte die Atomgegner einmal sogar „Narren“.

Pavel 24.01. 2013 [...]
Rueckbau KKW Lubmin

Atommoratorium in De

Die Energieversorger bekommen eine späte Entschädigung für eine Hauruckaktion der ...

Dukovany2

Kaineder: „Atomkra

OÖ. Umwelt-Landesrat Stefan Kaineder erteilte der Aussage, Atomkraft sei eine ...

Endlager-Deutschland

Bayern: Sorge um End

Bei der Suche nach einem Endlager für Atommuell im ...

4_Vedeni_VVN

Neue Strombrücke zw

Im Aachener Rathaus ist am Montag symbolisch die erste grenzüberschreitende ...

kontejner_skoda

Deutschland: 200-Lit

Hannover- Im Atommüll-Zwischenlager Leese im Landkreis Nienburg ist ein 200-Liter-Fass ...

sudy

Deutschland: 90 Gebi

90 Gebiete in Deutschland haben nach Auffassung der Bundesgesellschaft ...

jaderne bloky+znak

Emirate nehmen erste

Als erster Staat im arabischen Raum haben die Vereinigten Arabischen ...

nuclear.power_.plant_.dukovany

Österreich: Breite

Die niederösterreichische Landesregierung kritisiert die Entscheidung der tschechischen Regierung bezüglich ...

fukushima

Japans Bischöfe ver

​Das Buch "Abschaffung der Atomkraft: Ein Appell der katholischen Kirche ...

uhlí

Deutschland beschlie

Deutschland wird nach der Atomenergie nun auch aus der Kohlestromgewinnung ...

Evropská komise

Kritik an EU-Kommiss

Die EU-Kommission wurde von den Mitgliedsstaaten beauftragt, die Nachhaltigkeit von ...

Fessenheim-Francie

Frankreich bleibt da

Frankreich produziert weiter 70 Prozent seines Stroms in Atommeilern. Damit ...

Endlager-Deutschland

Luxemburg gegen belg

Die luxemburgische Regierung lehnt belgische Pläne für ein Atommüll-Endlager unweit ...

Temelin_sever5

OÖ fordert UVP für

Das Land OÖ will die von Tschechien geplante Laufzeitverlängerung der ...

chernobyl_pozar_3

Horror ohne Ende: ra

Schlechte Nachrichten aus der Ukraine. Die Ukraine berichtete am Sonntag ...

Fessenheimmm

Frankreich: Atomkraf

Nach jahrelangen Protesten geht das dienstälteste französische Atomkraftwerk vom Netz. ...

ekologie

Deutschlands macht s

Die Internationale Energieagentur lobt den deutschen Klimaschutz. Doch sie fragt ...

demonstrace-traktory

Atomkraftgegner woll

Atomkraftgegner rufen auch in Niedersachsen zum Protest gegen Castortransporte auf. ...

Uloziste

Bohrungen am deutsch

Remlingen - Am Atommülllager Asse bei Wolfenbüttel haben am ...

JE-Evropa

Frankreichs Atomkraf

Der französische Energiegigant EDF untersucht mögliche Fehler bei bestimmten Bauteilen ...

OZE

Bedeutung der Atomkr

Kernkraft wird öfter zur Alternative für den Klimaschutz erklärt. Doch ...

ekologie

Deutschland: Erneuer

Der Anteil der Erneuerbaren an der einspeisten Menge hat im ...

fukushima

Japan erwägt, das r

Acht Jahre nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima erwägt der ...

Atomkraftwerke-Japan

Japans Umweltministe

Der neue japanische Umweltminister Shinjiro Koizumi will eine Abkehr seines ...

Dukovany

Alte Atommeiler um

Nachdem der Europäische Gerichtshof (EuGH) die Laufzeitverlängerung für zwei belgische ...

Anschober

Anschober: Gegen unb

Eine „gefährliche Drohung“ der Betreiber des tschechischen Atomkraftwekes Temelín beklagt ...

mapa-ulozist

Geld für Endlagerun

Tschechische Regierung will Gemeinden mit Zahlungen umstimmen / In Niederösterreich ...

Uloziste

Alter Streit um neue

Jahre nach dem Neustart der Suche nach einem deutschen Atommüllendlager ...

Svycarsko-JE Dungenes

Umfrage: Knapp zwei

Zürich - 64 Prozent der Schweizer sprechen sich für eine ...

Dukovany

Panne beim Hochfahre

Nach der Wartung des tschechischen Atomreaktors Dukovany-2 rund eine Autostunde ...

    Tel., Fax: +420 386 350 507
    E-mail: oizp@oizp.cz
    RSS 2.0
    BIU - Bürgerinitiative Umweltschutz
    OIŽP - Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.
    Nová 12
    370 01 České Budějovice, CZ