logo OIŽP

Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.

stav temelina 1.blok 1. blok JE Temelin je od 27.3. odstaven pro vymenu paliva stav temelina 2.blok 2. blok JE Temelin pracuje


Chytrá energie

Aktuelle Artikel

cernobyl_sarkofag3

Nach einer Geberkonferenz für den Bau eines neuen Schutzmantels um die Atomruine in Tschernobyl äußern sich die Beteiligten zufrieden. Noch ist allerdings nicht alles Geld zusammengekommen. Während mehr als 300 ukrainische Feuerwehrleute verzweifelt gegen einen Waldbrand in Tschernobyl kämpften, endete am Mittwochabend in London eine Geberkonferenz für eine neue Schutzhülle für den Unglückreaktor erfolgreich. Zwar kamen nur 530 der notwendigen 615 Millionen Euro für den auf 2,15 Milliarden Euro geschätzten Bau zusammen. Die Verantwortlichen sind aber zuversichtlich, dass die Finanzierungslücke bald komplett [...]

Pavel 13.05. 2015 [...]
usa_reaktory

Nach einem Feuer auf einer Nuklearanlage nahe New York sind Teile des Atomkraftwerks immer noch nicht wieder eingeschaltet. Zudem gebe es im Zuge des Brandes ein weiteres Problem, sagte New York Gouverneur Andrew Cuomo am Sonntag:Tausende Liter Öl seien in den Hudson River ausgelaufen. Notfallteams seien deshalb nahe Buchanan auf dem Wasser im Einsatz, sagte Cuomo. In der US-Stadt 50 Kilometer nördlich von Manhattan steht das Kernkraftwerk Indian Point, in dem am Samstagabend (Ortszeit) ein Transformator ausgefallen war. Dies hatte [...]

Pavel 13.05. 2015 [...]
radioaktivni znak

Vier Jahre nach dem Atomunfall von Fukushima sind jetzt erstmals radioaktive Stoffe aus der Anlage im Pazifik vor Nordamerika nachgewiesen worden. Wissenschaftler entdeckten Cäsium vor der Küste Kanadas. Gefahr für Mensch und Tier besteht aber nicht. Wissenschaftler haben das erste Mal nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima radioaktive Substanzen vor der Küste Nordamerikas entdeckt. Es handele sich um die Cäsium-Isotope 134 und 137, die charakteristisch für den Atomunfall in Fukushima seien, erklärte Ken Buesseler, Wissenschaftler am “Woods Hole Oceanographic Institution”. Die [...]

Pavel 11.05. 2015 [...]
Sendai_NPP

Die Anwohner des AKW Sendai sind mit einer Klage gegen das Hochfahren zweier Reaktoren gescheitert. Der Klage gegen ein anderes Kraftwerk wurde stattgegeben. In Japan sind Anwohner des Atomkraftwerks Sendai mit einer Klage gegen die Wiederinbetriebnahme zweier Reaktoren gescheitert. Das Bezirksgericht in der südlichen Präfektur Kagoshima habe die Klage der Anwohner abgewiesen, die den Neustart der Reaktoren 1 und 2 des Kraftwerks verhindern wollten, sagte ein Gerichtsbeamter am Mittwoch. Damit könnten die beiden Reaktoren im Sommer wieder hochgefahren werden. Erst [...]

Pavel 5.05. 2015 [...]
cernobyl_sarkofag1

29 Jahre nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl hat die Ukraine die internationale Gemeinschaft zur Finanzhilfe für den Fertigbau der Schutzhülle aufgerufen. Die Anstrengungen der Geber-Länder seien wichtig, um die Folgen der Tragödie vom 26. April 1986 zu beseitigen, sagte der ukrainische Präsident Petro Poroschenko. Die krisengeschüttelte Ex-Sowjetrepublik steht in einem schwelenden Bürgerkrieg mit Separatisten im Osten und ist auf Finanzhilfen angewiesen. Poroschenko erinnerte zum Jahrestag an die Opfer des schwersten Unglücks in der Geschichte der zivilen Nutzung der Atomenergie. Der neue 100 [...]

Pavel 5.05. 2015 [...]
vattenfall

Der schwedische Energie-Konzern Vattenfall entlässt 1000 Mitarbeiter und nimmt zwei Atomreaktoren früher vom Netz als geplant. Damit reagiert der Stromriese auf massiv gesunkene Gewinne. Der Energie-Riese Vattenfall müsse weiterhin Kosten stutzen, erklärte Konzern-Chef Magnus Hall zur Begründung am Dienstag in Stockholm. Die Reaktoren Ringhals 1 und 2 an der Westküste Schwedens würden wegen mangelnder Rentabilität und zu hoher Kosten früher abgeschaltet, teilte der Konzern mit. Rund die Hälfte der Jobs soll den Angaben zufolge in höheren Positionen wegfallen. Auf welche [...]

Pavel 29.04. 2015 [...]
radioaktive-fasser

Der Fund verrosteter Atommüllfässer in den unterirdischen Lagern des Kernkraftwerks Brunsbüttel sorgte vor mehr als drei Jahren für Entsetzen. Schleswig-Holsteins Energieminister Robert Habeck (Grüne) will am Mittwoch Pläne vorstellen, wie sich solche Schäden bei der Lagerung vermeiden lassen. Nach dem Fund hatte sich eine Arbeitsgruppe seit dem vergangenen Jahr mit den Ursachen für die Geschehnisse beschäftigt. „Es wird noch Jahrzehnte dauern, bis deutschlandweit die Abfälle aus dem Betrieb der Kernkraftwerke und den Rückbau tatsächlich alle im vorgesehenen Endlager Konrad sind“, [...]

Pavel 29.04. 2015 [...]
grafenrheinfeld

Das Atomkraftwerk Grafenrheinfeld im unterfränkischen Landkreis Schweinfurt wird nicht von dem Betreiber Eon bisher geplant bereits am 31. Mai endgültig abgeschaltet. Das teilte Eon am Montag mit. Das Kraftwerk werde “voraussichtlich bis in die zweite Junihälfte 2015″ weiter laufen und erst dann vom Netz genommen. Als Grund nannte der Düsseldorfer Energiekonzern den milden Winter. Dadurch sei noch mehr Kernbrennstoff im Reaktor vorhanden als ursprünglich geplant. Die vorhandenen Brennelemente sollen ausgenutzt werden. Laut Gesetz muss Eon den Atommeiler spätestens am 31. [...]

Pavel 29.04. 2015 [...]
pozar

In der Nähe des 1986 verunglückten Atomreaktors von Tschernobyl tobt ein Waldbrand. Die Flammen sind bis auf 20 Kilomter an die Anlage herangerückt. Die ukrainische Regierung gibt an, es bestehe kleine Gefahr. Umweltschützer warnen aber vor radioaktivem Rauch. Derzeit wird an einem neuen Sarkophag für die Anlage gebaut. Brandherd 20 Kilometer von Kraftwerksruine entfernt In der Sperrzone um das 1986 havarierte Atomkraftwerk Tschernobyl haben ukrainische Einsatzkräfte stundenlang einen Waldbrand bekämpft. Es handle sich um den schwersten Waldbrand in der Nähe des [...]

Pavel 29.04. 2015 [...]
JE-Francie

Französische Atomkraftgegner haben eine Klage wegen „Lügen“ und „Beschwichtigung“ über einen Zwischenfall im elsässischen Atomkraftwerk Fessenheim angekündigt. Reaktorblock I war am 28. Februar wegen undichter Rohrleitungen außerhalb der radioaktiven Zone abgeschaltet worden, hatte der Fessenheim-Betreiber EDF mitgeteilt. In Wirklichkeit habe ein Rohrbruch im Maschinenraum eine Überschwemmung von etwa 100 Kubikmeter Wasser angerichtet, hieß es in einer Mitteilung der Atomkraftgegner von Dienstag. Der Stromkonzern EDF habe gegen seine Pflicht verstoßen, die Atomaufsicht ASN sofort über den Zwischenfall zu informieren. Dies sei erst drei Tage später passiert, am [...]

Pavel 22.04. 2015 [...]
Rueckbau KKW Lubmin

Atommoratorium in De

Die Energieversorger bekommen eine späte Entschädigung für eine Hauruckaktion der ...

Dukovany2

Kaineder: „Atomkra

OÖ. Umwelt-Landesrat Stefan Kaineder erteilte der Aussage, Atomkraft sei eine ...

Endlager-Deutschland

Bayern: Sorge um End

Bei der Suche nach einem Endlager für Atommuell im ...

4_Vedeni_VVN

Neue Strombrücke zw

Im Aachener Rathaus ist am Montag symbolisch die erste grenzüberschreitende ...

kontejner_skoda

Deutschland: 200-Lit

Hannover- Im Atommüll-Zwischenlager Leese im Landkreis Nienburg ist ein 200-Liter-Fass ...

sudy

Deutschland: 90 Gebi

90 Gebiete in Deutschland haben nach Auffassung der Bundesgesellschaft ...

jaderne bloky+znak

Emirate nehmen erste

Als erster Staat im arabischen Raum haben die Vereinigten Arabischen ...

nuclear.power_.plant_.dukovany

Österreich: Breite

Die niederösterreichische Landesregierung kritisiert die Entscheidung der tschechischen Regierung bezüglich ...

fukushima

Japans Bischöfe ver

​Das Buch "Abschaffung der Atomkraft: Ein Appell der katholischen Kirche ...

uhlí

Deutschland beschlie

Deutschland wird nach der Atomenergie nun auch aus der Kohlestromgewinnung ...

Evropská komise

Kritik an EU-Kommiss

Die EU-Kommission wurde von den Mitgliedsstaaten beauftragt, die Nachhaltigkeit von ...

Fessenheim-Francie

Frankreich bleibt da

Frankreich produziert weiter 70 Prozent seines Stroms in Atommeilern. Damit ...

Endlager-Deutschland

Luxemburg gegen belg

Die luxemburgische Regierung lehnt belgische Pläne für ein Atommüll-Endlager unweit ...

Temelin_sever5

OÖ fordert UVP für

Das Land OÖ will die von Tschechien geplante Laufzeitverlängerung der ...

chernobyl_pozar_3

Horror ohne Ende: ra

Schlechte Nachrichten aus der Ukraine. Die Ukraine berichtete am Sonntag ...

Fessenheimmm

Frankreich: Atomkraf

Nach jahrelangen Protesten geht das dienstälteste französische Atomkraftwerk vom Netz. ...

ekologie

Deutschlands macht s

Die Internationale Energieagentur lobt den deutschen Klimaschutz. Doch sie fragt ...

demonstrace-traktory

Atomkraftgegner woll

Atomkraftgegner rufen auch in Niedersachsen zum Protest gegen Castortransporte auf. ...

Uloziste

Bohrungen am deutsch

Remlingen - Am Atommülllager Asse bei Wolfenbüttel haben am ...

JE-Evropa

Frankreichs Atomkraf

Der französische Energiegigant EDF untersucht mögliche Fehler bei bestimmten Bauteilen ...

OZE

Bedeutung der Atomkr

Kernkraft wird öfter zur Alternative für den Klimaschutz erklärt. Doch ...

ekologie

Deutschland: Erneuer

Der Anteil der Erneuerbaren an der einspeisten Menge hat im ...

fukushima

Japan erwägt, das r

Acht Jahre nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima erwägt der ...

Atomkraftwerke-Japan

Japans Umweltministe

Der neue japanische Umweltminister Shinjiro Koizumi will eine Abkehr seines ...

Dukovany

Alte Atommeiler um

Nachdem der Europäische Gerichtshof (EuGH) die Laufzeitverlängerung für zwei belgische ...

Anschober

Anschober: Gegen unb

Eine „gefährliche Drohung“ der Betreiber des tschechischen Atomkraftwekes Temelín beklagt ...

mapa-ulozist

Geld für Endlagerun

Tschechische Regierung will Gemeinden mit Zahlungen umstimmen / In Niederösterreich ...

Uloziste

Alter Streit um neue

Jahre nach dem Neustart der Suche nach einem deutschen Atommüllendlager ...

Svycarsko-JE Dungenes

Umfrage: Knapp zwei

Zürich - 64 Prozent der Schweizer sprechen sich für eine ...

Dukovany

Panne beim Hochfahre

Nach der Wartung des tschechischen Atomreaktors Dukovany-2 rund eine Autostunde ...

    Tel., Fax: +420 386 350 507
    E-mail: oizp@oizp.cz
    RSS 2.0
    BIU - Bürgerinitiative Umweltschutz
    OIŽP - Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.
    Nová 12
    370 01 České Budějovice, CZ