logo OIŽP

Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.

stav temelina 1.blok 1. blok JE Temelin je od 27.3. odstaven pro vymenu paliva stav temelina 2.blok 2. blok JE Temelin pracuje


Chytrá energie

Aktuelle Artikel

Isar-Nemecko

Brunsbüttel – Das Atomkraftwerk Brunsbüttel soll abgerissen werden. Heute will Betreiber Vattenfall über den Rückbau informieren. Der Meiler in Brunsbüttel hat laut Umweltministerium ungefähr 300 000 Tonnen Masse. Rund 90 Prozent davon gelten als unbelastet. Übrig bleiben neben den Brennelementen und anderen stark kontaminierten Materialien noch 20 000 bis 30 000 Tonnen schwach radioaktive Abfälle. Diese sollen dekontaminiert werden. Umweltschützer kämpfen gegen diese Art des Rückbaus. Es könne zu einer höheren radioaktiven Belastung kommen als beim Normalbetrieb, begründete Karsten Hinrichsen von der Initiative [...]

Pavel 22.08. 2017 [...]
radioaktivni znak

Nancy – Bei einer Demonstration von Gegnern eines geplanten Atommüll-Endlagers in Lothringen ist es zu Ausschreitungen gekommen. Die Sicherheitskräfte setzten in der Ortschaft Bure westlich von Nancy Tränengas und einen Wasserwerfer ein, militante Demonstranten hätten Steine und Brandsätze geworfen, berichtete der französische Nachrichtensender Franceinfo am Abend. Mehrere Demonstranten und Polizisten seien verletzt worden. Nach unterschiedlichen Schätzungen nahmen 300 bis 1000 Menschen an der Demonstration teil. Quelle: dpa

Pavel 22.08. 2017 [...]
jaderne bloky+znak

Das Atomkraftwerk “Virgil C. Summer” in Jenkinsville im US-Bundesstaat South Carolina sollte um zwei weitere Reaktorblöcke erweitert werden. Die Kraftwerksbetreiber Santee Cooper und South Carolina Electric & Gas (SCEG) haben nun bekannt gegeben, dass die zwei neuen Reaktoren doch nicht fertiggestellt werden sollen. Als Grund nennen sie in einer Mitteilung ausufernde Kosten. Das Projekt begonnen hatte im Jahr 2008 der US-Kraftwerkshersteller Westinghouse. Dieser wurde inzwischen an Toshiba verkauft und ging dann in die Insolvenz. Das Energieunternehmen Santee Cooper übernahm das [...]

Pavel 3.08. 2017 [...]
Paks

Paks/Straßburg – Der ungarische EU-Abgeordnete Benedek Javor hat eine Klage eingereicht mit dem Ziel, dass jene Dokumente zum Ausbau des ungarischen AKW Paks veröffentlicht werden, die angeblich nicht mehr der Geheimhaltung unterliegen. Dies teilte der Grüne Politiker laut der Ungarischen Nachrichtenagentur (MTI) bei einer Pressekonferenz am Montag mit. Ein bedeutender Teil der AKW-Ausbau-Verträge werde laut Angaben der ungarischen Regierung nicht mehr als geheim eingestuft, habe der Leiter der ungarischen Datenschutzbehörde (NAIH) Attila Peterfalvi zu Jahresbeginn mitgeteilt. Vor zwei Jahren war [...]

Pavel 3.08. 2017 [...]
fuku_2016_letecky_pohled

Lavaähnliche Gebilde überziehen den Boden, dazwischen ragen Trümmer aus der Kruste. Roboteraufnahmen aus der Atomruine Fukushima könnten erstmals zeigen, wo sich geschmolzener Brennstoff befindet. Es sind die ersten Bilder, die einen so detaillierten Einblick in den Sicherheitsbehälter liefern. Der Betreiberkonzern Tepco hatte den 30 Zentimeter langen und 13 Zentimeter breiten Roboter vergangene Woche in den mit Kühlwasser gefluteten Reaktor geschickt, um nach geschmolzenem Brennstoff zu suchen. Auch mehr als sechs Jahre nach dem Reaktorunfall infolge eines schweren Erdbebens und Tsunamis [...]

Pavel 27.07. 2017 [...]
Protestmarsch

BEZIRK FREISTADT. Entschlossen und zuversichtlich waren auch heuer alle Bürger_innen beim traditionellen Protestmarsch gegen den geplanten Endlagerstandort für hochradioaktive Abfälle in der Gegend von Pacejov/Manovice, die wegen des Atommülls aus Temelin und Dukovany ihre Heimat verlieren sollen. Etwa 200 Menschen aller Generationen waren trotz wechselhaft-feuchtem Wetter unterwegs, um ihren ungebrochenen Widerstand gegen die Atompläne der Regierung zu demonstrieren. Mit dabei waren auch Aktivisten aus Bayern und aus Österreich. „Es ist bewundernswert, mit welcher Beharrlichkeit die Menschen vor Ort sich dagegen wehren, [...]

Pavel 18.07. 2017 [...]
radioaktive-fasser

Die Kommunen mit Atomkraftwerken auf ihrem Gebiet fordern nach einem Zeitungsbericht den Bund auf, bis 2031 ein zentrales Eingangslager für hoch radioaktiven Müll zu bauen. Das erklärte die Arbeitsgemeinschaft der Standortgemeinden mit kerntechnischen Anlagen (Asketa) im Anschluss an eine Tagung am Dienstag in Neckarwestheim (Kreis Heilbronn) laut einem Bericht der «Heilbronner Stimme» (Mittwoch). Die Einrichtung solle an das künftige atomare Endlager angegliedert werden. In ihr sollten die Castor-Behälter mit hoch radioaktivem Müll so lange stehen bleiben, bis die unterirdische Deponie [...]

Pavel 18.07. 2017 [...]
cattenom3

Der saarländische Grünen-Bundestagsabgeordnete Markus Tressel sieht im neuen französischen Energiewende-Gesetz eine Chance für die Stilllegung des Atomkraftwerks Cattenom. Landes- und Bundesregierung müssten bei der französischen Regierung unverzüglich auf die Schließung des Pannenreaktors drängen, erklärte Tressel am Montag in Berlin. Der französische Umweltminister Nicolas Hulot hatte erklärt, sein Land könne in den kommenden Jahren bis zu 17 Reaktoren abschalten. Das Energiewende-Gesetz Frankreichs sieht vor, den Atomanteil am Strom von heute etwa 75 Prozent bis 2025 auf 50 Prozent zu senken.

Pavel 11.07. 2017 [...]
JE-Francie

Frankreich könnte nach Angaben von Umweltminister Nicolas Hulot bis zu 17 Atomreaktoren abschalten. Dies sei nötig, um das Ziel des Energiewende-Gesetzes zu erfüllen, den Atomanteil an der Stromproduktion bis 2025 auf 50 Prozent zu drücken, sagte Hulot dem französischen Radiosender RTL. Bislang kommen etwa 80 Prozent des französischen Stroms aus Atomkraft. Das Land hat 58 Reaktoren. Bei vielen von ihnen handelt es sich um stöanfällige und schlecht gesicherte Meiler. Wegen Unregelmäßigkeiten mussten 2016 fünf Reaktoren vorübergehend stillgelegt werden. “Jeder kann [...]

Pavel 11.07. 2017 [...]
Fessenheim-Francie

Das Bundesumweltministerium hat die Pläne Frankreichs begrüßt, mehrere Atomkraftwerke abzuschalten. Staatssekretärin Schwarzelühr-Sutter sagte, vor allem auf das Ende der grenznahen Anlagen Fessenheim und Cattenom hofften viele Menschen schon jahrelang. Der französische Umweltmininster Hulot hatte gestern die Abschaltung von bis zu 17 Atom-Reaktoren in Aussicht gestellt. Dies wäre nötig, um gesetzliche Vorgaben zu erfüllen, erklärte Hulot im Radiosender RTL. Der Anteil der Kernkraft an der Energieerzeugung in Frankreich beträgt 75 Prozent. Vor zwei Jahren hatte die damalige Regierung beschlossen, den Anteil [...]

Pavel 11.07. 2017 [...]
Rueckbau KKW Lubmin

Atommoratorium in De

Die Energieversorger bekommen eine späte Entschädigung für eine Hauruckaktion der ...

Dukovany2

Kaineder: „Atomkra

OÖ. Umwelt-Landesrat Stefan Kaineder erteilte der Aussage, Atomkraft sei eine ...

Endlager-Deutschland

Bayern: Sorge um End

Bei der Suche nach einem Endlager für Atommuell im ...

4_Vedeni_VVN

Neue Strombrücke zw

Im Aachener Rathaus ist am Montag symbolisch die erste grenzüberschreitende ...

kontejner_skoda

Deutschland: 200-Lit

Hannover- Im Atommüll-Zwischenlager Leese im Landkreis Nienburg ist ein 200-Liter-Fass ...

sudy

Deutschland: 90 Gebi

90 Gebiete in Deutschland haben nach Auffassung der Bundesgesellschaft ...

jaderne bloky+znak

Emirate nehmen erste

Als erster Staat im arabischen Raum haben die Vereinigten Arabischen ...

nuclear.power_.plant_.dukovany

Österreich: Breite

Die niederösterreichische Landesregierung kritisiert die Entscheidung der tschechischen Regierung bezüglich ...

fukushima

Japans Bischöfe ver

​Das Buch "Abschaffung der Atomkraft: Ein Appell der katholischen Kirche ...

uhlí

Deutschland beschlie

Deutschland wird nach der Atomenergie nun auch aus der Kohlestromgewinnung ...

Evropská komise

Kritik an EU-Kommiss

Die EU-Kommission wurde von den Mitgliedsstaaten beauftragt, die Nachhaltigkeit von ...

Fessenheim-Francie

Frankreich bleibt da

Frankreich produziert weiter 70 Prozent seines Stroms in Atommeilern. Damit ...

Endlager-Deutschland

Luxemburg gegen belg

Die luxemburgische Regierung lehnt belgische Pläne für ein Atommüll-Endlager unweit ...

Temelin_sever5

OÖ fordert UVP für

Das Land OÖ will die von Tschechien geplante Laufzeitverlängerung der ...

chernobyl_pozar_3

Horror ohne Ende: ra

Schlechte Nachrichten aus der Ukraine. Die Ukraine berichtete am Sonntag ...

Fessenheimmm

Frankreich: Atomkraf

Nach jahrelangen Protesten geht das dienstälteste französische Atomkraftwerk vom Netz. ...

ekologie

Deutschlands macht s

Die Internationale Energieagentur lobt den deutschen Klimaschutz. Doch sie fragt ...

demonstrace-traktory

Atomkraftgegner woll

Atomkraftgegner rufen auch in Niedersachsen zum Protest gegen Castortransporte auf. ...

Uloziste

Bohrungen am deutsch

Remlingen - Am Atommülllager Asse bei Wolfenbüttel haben am ...

JE-Evropa

Frankreichs Atomkraf

Der französische Energiegigant EDF untersucht mögliche Fehler bei bestimmten Bauteilen ...

OZE

Bedeutung der Atomkr

Kernkraft wird öfter zur Alternative für den Klimaschutz erklärt. Doch ...

ekologie

Deutschland: Erneuer

Der Anteil der Erneuerbaren an der einspeisten Menge hat im ...

fukushima

Japan erwägt, das r

Acht Jahre nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima erwägt der ...

Atomkraftwerke-Japan

Japans Umweltministe

Der neue japanische Umweltminister Shinjiro Koizumi will eine Abkehr seines ...

Dukovany

Alte Atommeiler um

Nachdem der Europäische Gerichtshof (EuGH) die Laufzeitverlängerung für zwei belgische ...

Anschober

Anschober: Gegen unb

Eine „gefährliche Drohung“ der Betreiber des tschechischen Atomkraftwekes Temelín beklagt ...

mapa-ulozist

Geld für Endlagerun

Tschechische Regierung will Gemeinden mit Zahlungen umstimmen / In Niederösterreich ...

Uloziste

Alter Streit um neue

Jahre nach dem Neustart der Suche nach einem deutschen Atommüllendlager ...

Svycarsko-JE Dungenes

Umfrage: Knapp zwei

Zürich - 64 Prozent der Schweizer sprechen sich für eine ...

Dukovany

Panne beim Hochfahre

Nach der Wartung des tschechischen Atomreaktors Dukovany-2 rund eine Autostunde ...

    Tel., Fax: +420 386 350 507
    E-mail: oizp@oizp.cz
    RSS 2.0
    BIU - Bürgerinitiative Umweltschutz
    OIŽP - Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.
    Nová 12
    370 01 České Budějovice, CZ