logo OIŽP

Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.

stav temelina 1.blok 1.blok Temelína pracuje na plný výkon stav temelina 2.blok 2.blok Temelína pracuje na plný výkon


Petice Chytrá energie

Aktuelle Artikel

jaderne bloky+znak

Das Atomkraftwerk “Virgil C. Summer” in Jenkinsville im US-Bundesstaat South Carolina sollte um zwei weitere Reaktorblöcke erweitert werden. Die Kraftwerksbetreiber Santee Cooper und South Carolina Electric & Gas (SCEG) haben nun bekannt gegeben, dass die zwei neuen Reaktoren doch nicht fertiggestellt werden sollen. Als Grund nennen sie in einer Mitteilung ausufernde Kosten. Das Projekt begonnen hatte im Jahr 2008 der US-Kraftwerkshersteller Westinghouse. Dieser wurde inzwischen an Toshiba verkauft und ging dann in die Insolvenz. Das Energieunternehmen Santee Cooper übernahm das [...]

Pavel 3.08. 2017 [...]
Paks

Paks/Straßburg – Der ungarische EU-Abgeordnete Benedek Javor hat eine Klage eingereicht mit dem Ziel, dass jene Dokumente zum Ausbau des ungarischen AKW Paks veröffentlicht werden, die angeblich nicht mehr der Geheimhaltung unterliegen. Dies teilte der Grüne Politiker laut der Ungarischen Nachrichtenagentur (MTI) bei einer Pressekonferenz am Montag mit. Ein bedeutender Teil der AKW-Ausbau-Verträge werde laut Angaben der ungarischen Regierung nicht mehr als geheim eingestuft, habe der Leiter der ungarischen Datenschutzbehörde (NAIH) Attila Peterfalvi zu Jahresbeginn mitgeteilt. Vor zwei Jahren war [...]

Pavel 3.08. 2017 [...]
fuku_2016_letecky_pohled

Lavaähnliche Gebilde überziehen den Boden, dazwischen ragen Trümmer aus der Kruste. Roboteraufnahmen aus der Atomruine Fukushima könnten erstmals zeigen, wo sich geschmolzener Brennstoff befindet. Es sind die ersten Bilder, die einen so detaillierten Einblick in den Sicherheitsbehälter liefern. Der Betreiberkonzern Tepco hatte den 30 Zentimeter langen und 13 Zentimeter breiten Roboter vergangene Woche in den mit Kühlwasser gefluteten Reaktor geschickt, um nach geschmolzenem Brennstoff zu suchen. Auch mehr als sechs Jahre nach dem Reaktorunfall infolge eines schweren Erdbebens und Tsunamis [...]

Pavel 27.07. 2017 [...]
Protestmarsch

BEZIRK FREISTADT. Entschlossen und zuversichtlich waren auch heuer alle Bürger_innen beim traditionellen Protestmarsch gegen den geplanten Endlagerstandort für hochradioaktive Abfälle in der Gegend von Pacejov/Manovice, die wegen des Atommülls aus Temelin und Dukovany ihre Heimat verlieren sollen. Etwa 200 Menschen aller Generationen waren trotz wechselhaft-feuchtem Wetter unterwegs, um ihren ungebrochenen Widerstand gegen die Atompläne der Regierung zu demonstrieren. Mit dabei waren auch Aktivisten aus Bayern und aus Österreich. „Es ist bewundernswert, mit welcher Beharrlichkeit die Menschen vor Ort sich dagegen wehren, [...]

Pavel 18.07. 2017 [...]
radioaktive-fasser

Die Kommunen mit Atomkraftwerken auf ihrem Gebiet fordern nach einem Zeitungsbericht den Bund auf, bis 2031 ein zentrales Eingangslager für hoch radioaktiven Müll zu bauen. Das erklärte die Arbeitsgemeinschaft der Standortgemeinden mit kerntechnischen Anlagen (Asketa) im Anschluss an eine Tagung am Dienstag in Neckarwestheim (Kreis Heilbronn) laut einem Bericht der «Heilbronner Stimme» (Mittwoch). Die Einrichtung solle an das künftige atomare Endlager angegliedert werden. In ihr sollten die Castor-Behälter mit hoch radioaktivem Müll so lange stehen bleiben, bis die unterirdische Deponie [...]

Pavel 18.07. 2017 [...]
cattenom3

Der saarländische Grünen-Bundestagsabgeordnete Markus Tressel sieht im neuen französischen Energiewende-Gesetz eine Chance für die Stilllegung des Atomkraftwerks Cattenom. Landes- und Bundesregierung müssten bei der französischen Regierung unverzüglich auf die Schließung des Pannenreaktors drängen, erklärte Tressel am Montag in Berlin. Der französische Umweltminister Nicolas Hulot hatte erklärt, sein Land könne in den kommenden Jahren bis zu 17 Reaktoren abschalten. Das Energiewende-Gesetz Frankreichs sieht vor, den Atomanteil am Strom von heute etwa 75 Prozent bis 2025 auf 50 Prozent zu senken.

Pavel 11.07. 2017 [...]
JE-Francie

Frankreich könnte nach Angaben von Umweltminister Nicolas Hulot bis zu 17 Atomreaktoren abschalten. Dies sei nötig, um das Ziel des Energiewende-Gesetzes zu erfüllen, den Atomanteil an der Stromproduktion bis 2025 auf 50 Prozent zu drücken, sagte Hulot dem französischen Radiosender RTL. Bislang kommen etwa 80 Prozent des französischen Stroms aus Atomkraft. Das Land hat 58 Reaktoren. Bei vielen von ihnen handelt es sich um stöanfällige und schlecht gesicherte Meiler. Wegen Unregelmäßigkeiten mussten 2016 fünf Reaktoren vorübergehend stillgelegt werden. “Jeder kann [...]

Pavel 11.07. 2017 [...]
Fessenheim-Francie

Das Bundesumweltministerium hat die Pläne Frankreichs begrüßt, mehrere Atomkraftwerke abzuschalten. Staatssekretärin Schwarzelühr-Sutter sagte, vor allem auf das Ende der grenznahen Anlagen Fessenheim und Cattenom hofften viele Menschen schon jahrelang. Der französische Umweltmininster Hulot hatte gestern die Abschaltung von bis zu 17 Atom-Reaktoren in Aussicht gestellt. Dies wäre nötig, um gesetzliche Vorgaben zu erfüllen, erklärte Hulot im Radiosender RTL. Der Anteil der Kernkraft an der Energieerzeugung in Frankreich beträgt 75 Prozent. Vor zwei Jahren hatte die damalige Regierung beschlossen, den Anteil [...]

Pavel 11.07. 2017 [...]

Kernkraftwerk Fukushima nach Bränden und Explosionen

Toshiba hat in Zusammenarbeit mit dem International Research Institute for Nuclear Decommissioning eine Art ferngesteuertes Mini-Unterwasserfahrzeug entwickelt (ROV, Remotely Operated Vehicle), das den poetischen Namen “Mini Manbo” (Japanisch für “Kleiner Mondfisch”) trägt. Diese Konstruktion soll bereits im Sommer dieses Jahres dabei helfen, den dritten Reaktor des havarierten Kernkraftwerks in Fukushima, Japan, zu untersuchen. Die Reaktorblöcke des Kraftwerks wurden im März 2011 durch eine Kette von Unglücks- und Störfällen zerstört. Als Auslöser gelten ein Erdbeben und ein darauf folgender Tsunami. Dieser [...]

Pavel 29.06. 2017 [...]
černobyl-obalka

Zahlreiche Firmen weltweit sind betroffen von einer neuen Ransomware-Attacke. Im Atomkraftwerk Tschernobyl mussten Radioaktivitätsmessungen deshalb manuell erfolgen. Von dem aktuell laufenden Hackerangriff mit Ransomware sind auch Computer des 1986 havarierten Kernkraftwerks Tschernobyl betroffen. Windows-Rechner der Anlage seien abgeschaltet worden, teilten örtliche Behörden mit. Die Mitarbeiter hätten deshalb die Kontrolle der Radioaktivität mit tragbaren Geigerzählern überprüfen müssen. Wichtige technische Systeme der Station funktionierten aber normal, hieß es. Die Website des abgeschalteten Kraftwerks war allerdings nicht erreichbar. Das Atomkraftwerk, in dem sich [...]

Pavel 29.06. 2017 [...]
jaderne bloky+znak

Zwei geplante AKW in

Das Atomkraftwerk "Virgil C. Summer" in Jenkinsville im US-Bundesstaat South ...

Paks

EU-Parlamentarier re

Paks/Straßburg – Der ungarische EU-Abgeordnete Benedek Javor hat eine Klage ...

fuku_2016_letecky_pohled

Fukushima: Roboterbi

Lavaähnliche Gebilde überziehen den Boden, dazwischen ragen Trümmer aus der ...

Protestmarsch

Tschechien: Protestm

BEZIRK FREISTADT. Entschlossen und zuversichtlich waren auch heuer alle Bürger_innen beim ...

radioaktive-fasser

Kommunen mit AKWs fo

Die Kommunen mit Atomkraftwerken auf ihrem Gebiet fordern nach einem ...

cattenom3

Grüner Abgeordneter

Der saarländische Grünen-Bundestagsabgeordnete Markus Tressel sieht im neuen französischen Energiewende-Gesetz ...

JE-Francie

Frankreich: Umweltmi

Frankreich könnte nach Angaben von Umweltminister Nicolas Hulot bis zu ...

Fessenheim-Francie

Umweltministerium be

Das Bundesumweltministerium hat die Pläne Frankreichs begrüßt, mehrere Atomkraftwerke abzuschalten. Staatssekretärin ...

Kernkraftwerk Fukushima nach Bränden und Explosionen

Toshiba hat in Zusammenarbeit mit dem International Research Institute for ...

černobyl-obalka

Tschernobyl von Hack

Zahlreiche Firmen weltweit sind betroffen von einer neuen Ransomware-Attacke. Im ...

radioaktive-fasser

Deutsches Atommüll-

Erster Castor-Transport über Fluss vom stillgelegten Kernkraftwerk Obrigheim ins Zwischenlager ...

Solarni panely

Deutschland: Solarst

Der Solarstrom gewinnt in Deutschland an Bedeutung. Im Mai produzierten ...

jaderne bloky+znak

Auch Südkorea künd

Südkorea schaltet den ältesten Atomreaktor des Landes ab. Das nimmt ...

černobyl-obalka

Tschernobyl: Urlaub

Die Ukraine hat in der nach dem Atomunfall 1986 geräumten ...

radioaktive-fasser

Deutschland: Gemeind

Obrigheim (dpa/lsw) - Gegen den Widerstand von Atomkraftgegnern hat das ...

Mochovce

Hohe Werte an radioa

Global 2000 fordert Entzug der Betriebserlaubnis für das Kernkraftwerk Bratislava/Wien – ...

bioplyn

Österreichischer Pr

Betreiber fordern faire Rahmenbedingungen für Biogasanlagen und sprechen sich gegen ...

penize

Atomkraftwerke unzur

Eine Studie zeigt: Die Kernkraftwerke in Deutschlands Nachbarländern wären bei ...

radioaktive-fasser

Kundgebung gegen Ato

In Grametten (Bezirk Gmünd) an der tschechischen Grenze haben ...

Asse-sklad

Deutschland-Asse: Ak

Remlingen - Mit einer Kundgebung heute erinnern Umweltschützer in Remlingen ...

Isar-Nemecko

Rückbau von Kernkra

Die Betreiberfirma PreussenElektra hat am Montag offiziell damit begonnen, das ...

Deutschland-AKWs

Deutschland: Demonst

Die Kritiker des Atomkraftwerks Gundremmingen haben erneut eine schnelle Abschaltung ...

radioaktive-fasser

Bayern und Sachsen s

Bei der Suche nach einem Atommüll-Endlager stehen neue Komplikationen ins ...

Fessenheim-Francie

Nur zwei Kandidaten

Die Atom-Katastrophe in Fukushima vor sechs Jahren führte in Deutschland zu ...

letadlo_elektrarna

Deutschland: Kein Fu

Wegen eines unterbrochenen Funkkontakts zu einem Flugzeug im deutschen Luftraum ...

likvidace

Diskussion: Einwendu

Die Einwendungen gegen den geplanten Abriss von Block B des ...

Deutschland-AKWs

Bayern: Block B von

Wegen eines Zwischenfalls an einem Ventil ist Block B des ...

spanien-atomkraftwerke

Spanien: Aus für At

In dieser Woche erlebte die spanische Atomindustrie Rückschläge. Unter anderem ...

Mühleberg-Schweiz

Schweizerische Organ

Bevor das seit Monaten stillstehende Atomkraftwerk Leibstadt AG wieder ...

Schweiz-AKWs

Schweiz: AKW Leibsta

Das AKW Leibstadt kann nicht wie geplant am Mittwoch wieder ...

e-mail:
    Tel., Fax: +420 386 350 507
    E-mail: oizp@oizp.cz
    RSS 2.0
    BIU - Bürgerinitiative Umweltschutz
    OIŽP - Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.
    Nová 12
    370 01 České Budějovice, CZ