logo OIŽP

Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.

stav temelina 1.blok 1.blok Temelina nepracuje pro vymenu paliva stav temelina 2.blok 2.blok Temelina pracuje na plny vykon


Petice Chytrá energie

Aktuelle Artikel

Uloziste

Die tschechische Regierung ist nach wie vor auf der Suche nach möglichen Standorten für Atommüll-Endlager. Dass dabei auch Orte in Betracht gezogen werden, die nur wenige Kilometer von der heimischen Grenze entfernt sind, ruft auch beim niederösterreichischen Europa-Abgeordneten Lukas Mandl und beim Landtagsabgeordneten Gerhard Schödinger Widerstand hervor. „Gerade bei einem Standort in unmittelbarer Grenznähe wären die potenzielle gesundheitliche Gefährdung der dortigen Bevölkerung sowie der nachhaltige gesellschaftliche Schaden besonders hoch“, warnt Mandl und verweist darauf, dass auch die Bewohner im Industrieviertel [...]

Pavel 4.04. 2019 [...]
Dukovany

Beim geplanten Ausbau der Atomkraft will sich der tschechische Staat zunächst auf einen Ort konzentrieren. Der erste neue Meiler solle im Akw Dukovany stehen, sagte der zuständige Regierungsbeauftragte Jaroslav Míl am Donnerstag bei einer Fachkonferenz zu dem Thema in Prag. Zuletzt hatte es auch Diskussionen über die Finanzierung eines neuen Atommeilers gegeben. Wie Premier Andrej Babiš (Partei Ano) bei der Konferenz ausführte, soll ein Vertrag den Finanzierungsrahmen festlegen. Die Übereinkunft zwischen dem tschechischen Staat und der zuständigen Tochtergesellschaft des Energiekonzerns [...]

Pavel 7.03. 2019 [...]
index

DÜSSELDORF In der Ausstellung „Fukushima – eine notwendige Erinnerung“ in Düsseldorf sind Bilder des Japaners Kenji Higuchi zu sehen. Zum achten Jahrestag der Atomkatastrophe von Fukushima zeigt die Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus, Bismarckstraße 80 in Düsseldorf, eine Fotoausstellung des japanischen Fotografen Kenji Higuchi. Die Fotos werden in Kooperation mit Sayonara Nukes Düsseldorf, der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Dortmund und der Vereinigung der Internationalen Ärzte zur Verhütung eines Atomkrieges Ortsgruppe Dortmund präsentiert. „Sie sollen die Opfer der Atomkraft zeigen, von denen man nichts weiß“, sagt [...]

Pavel 7.03. 2019 [...]
Gundremmingen

Mit politisch erzwungenen Abschieden von Energie-Technologien hat Deutschland mittlerweile Erfahrung. Der Streit über die Nutzung der Atomkraft für die Stromerzeugung war einer der großen gesellschaftlichen Konflikte der Bundesrepublik. Spätestens seit den 1970er Jahren gab es regelmäßig Demonstrationen, Blockaden, Sabotage, Bauplatzbesetzungen, Straßenschlachten, unendliche Gerichtsprozesse um etwa zwei Dutzend Blöcke von Atomkraftwerken (AKW) und die damit verbundene Industrie. Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) und Umweltminister Jürgen Trittin (Grüne) verhandelten deshalb im Jahr 2000 mit den Stromkonzernen. Im Atomkonsens beschloss man, die Anlagen nach [...]

Pavel 14.02. 2019 [...]
VB-reaktory

2019 wird ein Entscheidungsjahr für die Anti-Atompolitik im Bezug auf Subventionen und Begrenzung der Laufzeit. „Wir wollen ein Ende der Milliardensubventionen für neue Atomprojekte in Brüssel erreichen“, sagen Landesrat Rudi Anschober und Dalibor Strasky, Antiatom-Beauftragter des Landes Oberösterreich. Gleichzeitig trifft der Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) 2019 eine Grundsatzentscheidung über die Zulässigkeit von Subventionen am Beispiel des britischen Atomprojektes Hinkley Point. „Ziel muss es sein, das wachsende Risiko durch immer ältere Atomreaktoren und damit verbunden immer mehr Laufzeitverlängerungen mit klaren [...]

Pavel 7.02. 2019 [...]
Gundremmingen

Abfall aus dem Atomkraftwerk Gundremmingen könnte im Kreis Neu-Ulm verbrannt werden – mit ungewissen Folgen. Die Strahlenbelastung im Landkreis Neu-Ulm könnte durch den Abbruch des Atomkraftwerkes Gundremmingen ansteigen. Das machen Kreisräte aus Weißenhorn zum Thema. Dort steht das kreiseigene Müllheizkraftwerk, in welchem auch der Restmüll aus dem Landkreis Günzburg verbrannt werden. Also vermutlich auch Überreste aus Gundremmingen. Diese werden zwar zuvor gereinigt, dürfen aber immer noch gering kontaminiert sein, ehe sie für die Entsorgung freigegeben werden. Er wolle wissen, was [...]

Pavel 22.01. 2019 [...]
VB-reaktory

Der japanische Konzern zieht seine Pläne zurück, da durch das Projekt nur Verluste von über zwei Mrd. Euro in den Büchern stehen würden. Der japanische Konzern Hitachi hat die Pläne für Atomkraftwerks-Projekte in Großbritannien auf Eis gelegt. Das japanische Industriekonglomerat werde in diesem Zusammenhang einen Verlust von rund 300 Mrd. Yen (gut 2,4 Mrd. Euro) verbuchen, erklärte Hitachi am Donnerstag in Tokio. Zuvor hatte die japanische Wirtschaftszeitung «Nikkei» darüber berichtet. Wie Hitachis britische Atomkraft-Tochter Horizon erklärte, seien die Projekte daran [...]

Pavel 22.01. 2019 [...]
Asse-sklad2

Zwischen Umweltschützern und einer Bundesbehörde gibt es Streit um die Öffentlichkeitsarbeit bei der Suche nach einem Atommüllendlager. Das Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE) verteidigte am Mittwoch in Ulm eine rein auf Kommunen ausgerichtete bundesweite Informationsreihe in vier Städten. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hatte die Behörde dafür kritisiert, dass interessierte Bürger und Verbände nicht an den Veranstaltungen teilnehmen durften. Auch Journalisten waren nicht zugelassen. Es müsse die Möglichkeit geben, dass die Städte und Landkreise intern über das [...]

Pavel 22.01. 2019 [...]
demonstrace-traktory

Das Gorleben Archiv plant in Zusammenarbeit mit dem Institut für Didaktik der Demokratie (IDD) an der Leibniz Universität Hannover sowie dem Historischen Museum Hannover ein Ausstellungsprojekt mit begleitendem Veranstaltungsprogramm. Thema sind die Geschichte und gesellschaftliche Bedeutung des „Gorleben-Trecks“, der sich im Frühjahr 2019 zum 40. Mal jähren wird. Der inzwischen legendäre Protestzug der wendländischen Bauern nach Hannover war ein wichtiger Impulsgeber und Motor des Gorleben-Widerstands. Er steht für den Beginn einer der bedeutendsten Protestbewegungen der deutschen Nachkriegsgeschichte, die bei vielen [...]

Pavel 16.01. 2019 [...]
index

Die Suche nach einem Endlager für die Rückstände der deutschen Atomkraftwerke soll so offen wie möglich sein, sagt Wolfram König, Chef der zuständigen Bundesbehörde. Doch Widerstand wird bereits formuliert. Eine frühe Einbindung der Regionen und Kommunen, maximale Transparenz, belastbare Daten – das sind die Zutaten, mit denen Wolfram König in den kommenden Jahren eine möglichst breite Basis für die Suche nach einem Atommüll-Endlager schaffen will. „Wir arbeiten gewissermaßen auf der Grundlage einer weißen Landkarte, ohne eine Vorfestlegung auf eine bestimmte [...]

Pavel 16.01. 2019 [...]
Uloziste

Niederöerreichische

Die tschechische Regierung ist nach wie vor auf der Suche ...

Dukovany

Ausbau der Atomkraft

Beim geplanten Ausbau der Atomkraft will sich der tschechische Staat ...

index

Fotos der Ausstellun

DÜSSELDORF In der Ausstellung „Fukushima – eine notwendige Erinnerung“ in ...

Gundremmingen

Atomkraft in Deutsch

Mit politisch erzwungenen Abschieden von Energie-Technologien hat Deutschland mittlerweile Erfahrung. ...

VB-reaktory

Anti-Atom-Politik in

2019 wird ein Entscheidungsjahr für die Anti-Atompolitik im Bezug auf ...

Gundremmingen

Radioaktiver Müll f

Abfall aus dem Atomkraftwerk Gundremmingen könnte im Kreis Neu-Ulm verbrannt ...

VB-reaktory

Hitachi legt Atomkra

Der japanische Konzern zieht seine Pläne zurück, da durch das ...

Asse-sklad2

Bundesamt weist Krit

Zwischen Umweltschützern und einer Bundesbehörde gibt es Streit um die ...

index

Deutschland: Wer ein

Die Suche nach einem Endlager für die Rückstände der deutschen ...

pozar-radioaktivita

Brand in südkoreani

In einem Forschungszentrum für nukleare Energie in Südkorea ist am ...

demonstrace-traktory

Anti-Atom-Treck zieh

Hunderte Menschen haben mit einem Anti-Atom-Treck gegen Atomenergie und Atommüll ...

Jaderny transport do JE Temelín

Proteste in Deutschl

Der umstrittene Atomtransport von Lingen in die Schweiz, der laut ...

15_09_14_12_20_je_temelin

Südafrika stoppt Pl

Südafrika will bis auf Weiteres keine russischen Atomkraftwerke kaufen. Russlands ...

Rudi

Oberösterreich gege

Oberösterreich  - Der Landesrat Rudi Anschober ruft zu Direktverhandlungen mit ...

Schweiz-AKWs

Kantonsschule: Schü

Für seine selbstständige längerfristige Arbeit wagte sich Kantonsschüler Max Slongo ...

Isar-Nemecko

Atomkraftwerke müss

Einige Kraftwerke reduzieren ihre Leistung, weil die Temperatur in den ...

jaderne bloky+znak

Ausbau der Atomkraft

Nicht nur in der Tschechischen Republik verzögern sich die Vorbereitungen ...

Fessenheim-Francie

Probleme beim franz

Die Inbetriebnahme des französischen Atommeilers Flamanville verzögert sich wegen Baumängeln. ...

Rudi

EuG bewilligt britis

Großer Unmut bei Atomgegnern: Österreichs Klage gegen die staatlichen Beihilfen von ...

Fessenheim-Francie

Abschaltung des AKW

Der französische Energieriese EdF wollte den alten Atommeiler Ende dieses ...

cattenom3

USA: Forscher rechne

Forscher der Carnegie Mellon University Pittsburgh erwarten langfristig einen Atomausstieg ...

Dron Greenpeace

Greenpeace steuert S

Aktion zeige einmal mehr die "extreme Verwundbarkeit von Gebäuden" Decines-Charpieu ...

Kinder-aus-Tschernobyl-in-Hannover

Kinder aus Tschernob

Rund 500 Jungen und Mädchen aus der Nähe von Tschernobyl ...

Endlager-Deutschland

Finnland: Weltweit e

Helsinki - In vielen Ländern wird ein stufenweiser Ausstieg aus ...

energetika

NEC Konferenz in Pra

OBERÖSTERREICH/PRAG. Atomabfall. Keiner will ihn, aber er wird weiter produziert. ...

Fessenheim-Francie

Frankreich: Abstellu

Im Atomkraftwerk Fessenheim soll ein seit knapp zwei Jahren abgeschalteter ...

Paks

Klage gegen AKW: Lux

LUXEMBURG. Vor zwei Wochen brachte Österreich seine Klage gegen den ...

radioaktive-fasser

Deutschland: die Sta

Hanau  - Die Stadt Hanau wehrt sich gegen die Lagerung ...

Rudi

Kampagne für Aussti

Ein Ausstieg aus der Atomenergie ist für Europa machbar und ...

jaderne palivo2

Defekte Brennstäbe

Brunsbüttel/Kiel (dpa/lno) - 13 defekte Brennstäbe aus dem Reaktorbetrieb des ...

e-mail:
    Tel., Fax: +420 386 350 507
    E-mail: oizp@oizp.cz
    RSS 2.0
    BIU - Bürgerinitiative Umweltschutz
    OIŽP - Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.
    Nová 12
    370 01 České Budějovice, CZ