logo OIŽP

Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.

stav temelina 1.blok 1. blok JE Temelin je od 27.3. odstaven pro vymenu paliva stav temelina 2.blok 2. blok JE Temelin pracuje


Chytrá energie

Newsletter-Artikel

Rueckbau KKW Lubmin

Die Energieversorger bekommen eine späte Entschädigung für eine Hauruckaktion der Bundesregierung. Sie hatte kurz nach der Reaktorschmelze von Fukushima acht ältere AKW für immer abschalten lassen. Der beschleunigte Atomausstieg nach der Atomkatastrophe von Fukushima kommt Steuerzahler teuer zu stehen: Versorger, die ihre älteren Kernkraftwerke nach der Katastrophe vorzeitig abschalten mussten, erhalten insgesamt rund 2,4 Milliarden Euro an Ausgleichszahlungen. Das teilten das Bundeswirtschafts-, Umwelt- und Finanzministerium mit. Die »FAZ« hatte zuerst über die Ausgleichszahlungen berichtet. Vor der Fukushima-Katastrophe hatte die Bundesregierung [...]

Pavel 10.03. 2021 [...]
Dukovany2

OÖ. Umwelt-Landesrat Stefan Kaineder erteilte der Aussage, Atomkraft sei eine Option für eine klimafreundliche Energieversorgung, in einer Pressekonferenz am Mittwochvormittag eine deutliche Absage. „Von der Atomlobby wird immer wieder versucht, Atomkraft als Option für eine klimafreundliche Energieversorgung darzustellen„, sagt der Grüne Landesrat Stefan Kaineder und betont: “Nein! Atomkraft ist kein Klimaretter, neue Investitionen in die Atomkraft sind ein schwerer Schaden für den Klimaschutz – sie ist zu teuer, zu langsam und zu gefährlich. Atomkraft wird seit mehr als 60 Jahren [...]

Pavel 7.01. 2021 [...]
Endlager-Deutschland

Bei der Suche nach einem Endlager für Atommuell im Nachbarland Tschechien fordert die SPD im Landtag eine Beteiligung des Freistaats an den Entscheidungsprozessen. “Wenn die Staatsregierung gegen die deutschen Endlagerplanungen in Bayern aufbegehrt, aber sie an der bayerischen Grenze tschechische Atommülldeponien kritik- und beteiligungslos durchwinkt, ist das keine schlüssige Politik”, monierte der Europa-Sprecher der Fraktion, Markus Rinderspacher. Die drei in Tschechien diskutierten Standorte seien nur 45 bis 150 Kilometer Luftlinie von der Grenze entfernt. Dort sollen den Angaben zufolge rund [...]

Pavel 16.11. 2020 [...]
4_Vedeni_VVN

Im Aachener Rathaus ist am Montag symbolisch die erste grenzüberschreitende Stromverbindung zwischen Deutschland und Belgien freigegeben worden. Die so genannte Strombrücke soll für ein stabiles Netz bei der Einspeisung erneuerbarer Energien sorgen. Da nicht immer Wind weht oder die Sonne scheint, kommt es zu Stromschwankungen. Diese können mit Hilfe der neuen 90 Kilometer langen Leitung zwischen dem Kreis Düren und Lüttich ausgeglichen werden. Bundeskanzlerin Merkel meldete sich per Videoschalte aus Berlin und bezeichnete das Projekt als wesentlichen Beitrag für das [...]

Pavel 16.11. 2020 [...]
kontejner_skoda

Hannover- Im Atommüll-Zwischenlager Leese im Landkreis Nienburg ist ein 200-Liter-Fass mit schwach radioaktiven Abfällen abgestürzt und beschädigt worden. Es sei als Schutzmaßnahme in ein Überfass eingestellt worden, radioaktive Stoffe seien nicht freigesetzt worden, teilte das niedersächsische Umweltministerium am Samstagabend mit. Der Vorfall habe sich während der vorbereitenden Maßnahmen für die zweite Auslagerungs-Aktion für schwachradioaktive Altabfälle ereignet. Bis zur Klärung der Absturzursache würden nun keine weiteren Fässer von dem Stapel heruntergehoben. Insgesamt werden 1484 Fässer nach und nach aus Leese abtransportiert. Sie sollen [...]

Pavel 9.10. 2020 [...]
sudy

90 Gebiete in Deutschland haben nach Auffassung der Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) günstige geologische Voraussetzungen für ein Atommüll-Endlager. Der Salzstock Gorleben in Niedersachsen ist nicht darunter, wie aus dem am Montag veröffentlichten Zwischenbericht Teilgebiete hervorgeht. Nun kommen stattdessen 90 Teilgebiete mit einer Fläche von mehr als 240 000 Quadratkilometern in die engere Auswahl – also etwa 54 Prozent der bundesdeutschen Fläche. Ein heute ausgewiesenes Teilgebiet sei, so betonte BGE-Geschäftsführer Stefan Studt bei einer Pressekonferenz, “noch lange kein Endlagerstandort”. Es handle sich [...]

Pavel 30.09. 2020 [...]
jaderne bloky+znak

Als erster Staat im arabischen Raum haben die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) nach eigener Aussage ein Atomkraftwerk in Betrieb genommen. Das Land betreibe erfolgreich den “ersten friedlichen Kernreaktor in der arabischen Welt”, teilte der emiratische Vizepräsident und Emir von Dubai, Scheich Mohammed bin Raschid Al Maktum, am Samstag mit. Auf lange Sicht will das rund zehn Millionen Einwohner zählende Land ein Viertel seines Energiebedarfs mit dem Atomkraftwerk und dessen vier Reaktoren decken. Das Atomkraftwerk Baraka liegt im Westen der Emirate [...]

Pavel 3.08. 2020 [...]
nuclear.power_.plant_.dukovany

Die niederösterreichische Landesregierung kritisiert die Entscheidung der tschechischen Regierung bezüglich der Finanzierung des geplanten Ausbaus des Atomkraftwerks Dukovany. Der Ausbau der bestehenden vier Reaktoren um einen fünften gefährde die Sicherheit der gesamten Region und auch Niederösterreichs, so Landeshauptmannstellvertreter Stephan Pernkopf (ÖVP) in einer Aussendung der niederösterreichische Landesregierung. Das Atomkraftwerk liege nur 35 Kilometer von der niederösterreichischen Grenze entfernt und konterkariere den europäischen Weg der Energiewende, sagte er weiter. Der neue Reaktor soll eine zusätzliche Leistung von 1.200 MW liefern (energate [...]

Pavel 3.08. 2020 [...]
fukushima

​Das Buch “Abschaffung der Atomkraft: Ein Appell der katholischen Kirche in Japan” ist ins Englische übersetzt worden. Es steht nun auf der Webseite der Japanischen Bischofskonferenz zum Download bereit. Die Bischöfe hätten das Buch nach dem Atomunfall 2011 in Fukushima geschrieben, berichtete der asiatische Pressedienst Ucanews am Freitag. Dafür hätten sie mit japanischen und internationalen Experten zusammengearbeitet, um die durch Fukushima verursachten Schäden sowie die technischen und gesellschaftlichen Grenzen der Kernenergieerzeugung unter ethischen und theologischen Aspekten darzulegen. In einer bereits [...]

Pavel 20.07. 2020 [...]
uhlí

Deutschland wird nach der Atomenergie nun auch aus der Kohlestromgewinnung aussteigen. Bundestag und Bundesrat (Länderkammer) beschlossen am Freitag die Abschaltung aller Braun- und Steinkohlekraftwerke bis spätestens 2038. Ausserdem wurde ein Gesetz verabschiedet, das Hilfen von 40 Milliarden Euro für die Kohleländer vorsieht. Die Kohle, bei deren Verbrennung grosse Mengen des Treibhausgases CO2 entstehen, hat in Deutschland traditionell einen hohen Anteil an der Stromversorgung. Europas grösste Volkswirtschaft verfügt über grosse heimische Braunkohlevorkommen. Wegen teurer Emissionsrechte ist der Kohlestromanteil aber schon deutlich [...]

Pavel 20.07. 2020 [...]
Rueckbau KKW Lubmin

Atommoratorium in De

Die Energieversorger bekommen eine späte Entschädigung für eine Hauruckaktion der ...

Dukovany2

Kaineder: „Atomkra

OÖ. Umwelt-Landesrat Stefan Kaineder erteilte der Aussage, Atomkraft sei eine ...

Endlager-Deutschland

Bayern: Sorge um End

Bei der Suche nach einem Endlager für Atommuell im ...

4_Vedeni_VVN

Neue Strombrücke zw

Im Aachener Rathaus ist am Montag symbolisch die erste grenzüberschreitende ...

kontejner_skoda

Deutschland: 200-Lit

Hannover- Im Atommüll-Zwischenlager Leese im Landkreis Nienburg ist ein 200-Liter-Fass ...

sudy

Deutschland: 90 Gebi

90 Gebiete in Deutschland haben nach Auffassung der Bundesgesellschaft ...

jaderne bloky+znak

Emirate nehmen erste

Als erster Staat im arabischen Raum haben die Vereinigten Arabischen ...

nuclear.power_.plant_.dukovany

Österreich: Breite

Die niederösterreichische Landesregierung kritisiert die Entscheidung der tschechischen Regierung bezüglich ...

fukushima

Japans Bischöfe ver

​Das Buch "Abschaffung der Atomkraft: Ein Appell der katholischen Kirche ...

uhlí

Deutschland beschlie

Deutschland wird nach der Atomenergie nun auch aus der Kohlestromgewinnung ...

Evropská komise

Kritik an EU-Kommiss

Die EU-Kommission wurde von den Mitgliedsstaaten beauftragt, die Nachhaltigkeit von ...

Fessenheim-Francie

Frankreich bleibt da

Frankreich produziert weiter 70 Prozent seines Stroms in Atommeilern. Damit ...

Endlager-Deutschland

Luxemburg gegen belg

Die luxemburgische Regierung lehnt belgische Pläne für ein Atommüll-Endlager unweit ...

Temelin_sever5

OÖ fordert UVP für

Das Land OÖ will die von Tschechien geplante Laufzeitverlängerung der ...

chernobyl_pozar_3

Horror ohne Ende: ra

Schlechte Nachrichten aus der Ukraine. Die Ukraine berichtete am Sonntag ...

Fessenheimmm

Frankreich: Atomkraf

Nach jahrelangen Protesten geht das dienstälteste französische Atomkraftwerk vom Netz. ...

ekologie

Deutschlands macht s

Die Internationale Energieagentur lobt den deutschen Klimaschutz. Doch sie fragt ...

demonstrace-traktory

Atomkraftgegner woll

Atomkraftgegner rufen auch in Niedersachsen zum Protest gegen Castortransporte auf. ...

Uloziste

Bohrungen am deutsch

Remlingen - Am Atommülllager Asse bei Wolfenbüttel haben am ...

JE-Evropa

Frankreichs Atomkraf

Der französische Energiegigant EDF untersucht mögliche Fehler bei bestimmten Bauteilen ...

OZE

Bedeutung der Atomkr

Kernkraft wird öfter zur Alternative für den Klimaschutz erklärt. Doch ...

ekologie

Deutschland: Erneuer

Der Anteil der Erneuerbaren an der einspeisten Menge hat im ...

fukushima

Japan erwägt, das r

Acht Jahre nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima erwägt der ...

Atomkraftwerke-Japan

Japans Umweltministe

Der neue japanische Umweltminister Shinjiro Koizumi will eine Abkehr seines ...

Dukovany

Alte Atommeiler um

Nachdem der Europäische Gerichtshof (EuGH) die Laufzeitverlängerung für zwei belgische ...

Anschober

Anschober: Gegen unb

Eine „gefährliche Drohung“ der Betreiber des tschechischen Atomkraftwekes Temelín beklagt ...

mapa-ulozist

Geld für Endlagerun

Tschechische Regierung will Gemeinden mit Zahlungen umstimmen / In Niederösterreich ...

Uloziste

Alter Streit um neue

Jahre nach dem Neustart der Suche nach einem deutschen Atommüllendlager ...

Svycarsko-JE Dungenes

Umfrage: Knapp zwei

Zürich - 64 Prozent der Schweizer sprechen sich für eine ...

Dukovany

Panne beim Hochfahre

Nach der Wartung des tschechischen Atomreaktors Dukovany-2 rund eine Autostunde ...

    Tel., Fax: +420 386 350 507
    E-mail: oizp@oizp.cz
    RSS 2.0
    BIU - Bürgerinitiative Umweltschutz
    OIŽP - Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.
    Nová 12
    370 01 České Budějovice, CZ