logo OIŽP

Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.

stav temelina 1.blok 1. blok JE Temelin pracuje stav temelina 2.blok 2. blok JE Temelin pracuje


Chytrá energie

Newsletter-Artikel

jaderne bloky+znak

Als Folge der Fukushima-Katastrophe muss Japan erstmals seit 42 Jahren komplett ohne Atomstrom auskommen. Am Wochenende ging in der weltweit drittgrößten Industrienation der letzte von 54 Atomreaktoren zu Wartungsarbeiten vom Netz. Der Betreiber des Atomkraftwerks Tomari auf der nördlichsten Hauptinsel Hokkaido fuhr in der Nacht zum Sonntag den Reaktor 3 herunter. Seit der Katastrophe von Fukushima im März 2011 machen die Regionen von ihrem Recht Gebrauch, die Wiederinbetriebnahme von gewarteten Meilern zu verhindern. Die Energiekonzerne haben als Ersatz für die [...]

Pavel 10.05. 2012 [...]
Japonsko

Japan wird ab heute ohne Atomenergie auskommen müssen. Auf der Insel Hokkaido stellten die Experten den letzten laufenden Atomreaktor ab. Die Kraftwerke beendeten den Betrieb wegen den Tests. Die öffentliche Meinung nach Fukushima verhinderte aber den Neustart auch bei deren, die durchgegangen sind. Die Atomgegner feiern, die Regierung und die Industrie fürchten vor Strommangel. Person: “Keine weitere Nagasaki. Keine weitere Fukushima.” Redakteurin: 5.000 Leute feiern im Tokio-Park. Zum ersten Mal nach 42 Jahren ist ihr Land ohne Atomenergie. Nach der [...]

Pavel 9.05. 2012 [...]
jete _FIH

Unsere Nachbaren können die UVP – Dokumentation zu Temelin studieren Im Rahmen des Verfahrens zur Beurteilung des Einflusses des Baues auf die Umwelt (UVP – Verfahren)  schickte das Umweltministerium der Tschechischen Republik das Gutachten zur Erweiterung des tschechischen Atomkraftwerkes Temelin auch nach Bayern. „Die Bürger können in die Dokumentation ab 7.Mai bis zum 5.Juni beim Umweltamt in Passau Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und Montag bis Donnerstag von 14 bis 16 Uhr Einsicht nehmen, schreibt die Passauer [...]

Pavel 7.05. 2012 [...]
vetrak_severni_more

Norddeutschland gewinnt für die Energiewende weg von der Atomkraft hin zu erneuerbaren Energien aus Sicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eine immer größere Bedeutung. In Hinblick auf das Spitzentreffen mit den Chefs der großen Energieversorger, Netzbetreiber und Kraftwerksbauer heute im Bundeskanzleramt mahnte die Kanzlerin im Abendblatt-Interview mehr Anstrengungen zum Ausbau der Windparks im offenen Meer an. Hier seien noch “einige wichtige Fragen” gemeinsam zu lösen, sagte Merkel. Zugleich sprach sich Merkel für eine stärkere Förderung der Offshore-Windenergie aus. “Momentan überarbeiten [...]

Pavel 3.05. 2012 [...]
Reaktor+znak

Eine NGO, die sich gegen Atomkraft einsetzt, wollte auf die Liste der von der Steuer absetzbaren Spendenempfänger. Spenden an die oberösterreichische NGO “atomstopp_atomkraftfrei leben!” können angeblich nicht von der Steuer abgesetzt werden. Das berichtete Obmann Roland Egger am Dienstag. Der Verein wollte auf die Liste der von der Steuer absetzbaren Spendenempfänger und hat vom zuständigen Finanzamt eine ablehnende Antwort erhalten, in der etwa Folgendes zu lesen war: “In Zeiten immer knapper werdender Ressourcen steht die Nutzung der Atomkraft durchaus wieder [...]

Pavel 3.05. 2012 [...]
penize

Nach dem Vorbild der Förderung erneuerbarer Energien Mehrere EU-Staaten wollen einem Zeitungsbericht zufolge eine Förderung des Ausbaus der Atomkraft durch die Europäische Union durchsetzen. Großbritannien, Frankreich, Polen und Tschechien strebten eine Förderung der Atomtechnik vergleichbar mit der Förderung erneuerbarer Energien wie der Wind- und Solartechnik an, berichtet die “Süddeutsche Zeitung”  unter Berufung auf Schreiben der vier Länder in Vorbereitung auf ein Treffen der europäischen Wirtschafts- und Energieminister Ende kommender Woche. Eine Förderung müsse “technologieneutral” erfolgen, heißt es demnach.

Pavel 3.05. 2012 [...]
jaderne bloky+znak

Bundeskanzler Werner Faymann betont seine volle Unterstützung für die erste Europäische Bürgerinitiative “Meine Stimme gegen Atomkraft”, die in zwölf EU-Staaten von Umweltschutzorganisationen unter Federführung der österreichischen NGO Global 2000 eingereicht wurde. “Unser Ziel ist ein europaweiter Ausstieg aus der Atomenergie. Um dieses Ziel zu erreichen, brauchen wir einen Schulterschluss mit der europäischen Bevölkerung und den NGOs”, so der Kanzler am Donnerstagnachmittag nach einem Treffen mit Global-2000-Geschäftsführer Klaus Kastenhofer. Gerade am Jahrestag der Katastrophe von Tschernobyl gelte es daran zu erinnern, [...]

Pavel 30.04. 2012 [...]
JE-Francie

Straßburg – Aus Anlass des Jahrestages der Atomkatastrophe von Tschernobyl haben im französischen Fessenheim hunderte Menschen gegen das dortige Atomkraftwerk protestiert. An der Demonstration gegen die mehr als 30 Jahre alte Anlage an der Grenze zu Deutschland nahmen am Sonntag auch viele Deutsche und Schweizer teil. Nach Angaben der Behörden waren rund 450 Menschen vor Ort; die Organisatoren sprachen von 800 Menschen, die die Schließung des Akw forderten. In einer Schweigeminute gedachten sie der Reaktorexplosion in Tschernobyl am 26. April [...]

Pavel 30.04. 2012 [...]
Mochovce

Eine Gruppe von Umweltschützern ist vor Gericht gegangen, um Ontarios Plan, neue Atomreaktoren zu errichten, zu beeinspruchen. Dabei argumentieren sie mit den ökologischen Risiken und den involvierten Kosten, die nicht ordentlich kalkuliert worden seien. Anwälte von “Ecojustice” und der “Canadian Environmental Law Association” klagten im Namen von mehreren Ökologiegruppen. Diese meinen, dass das entsprechende Kontrollgremium keinen ordentlichen UVP-Prozess bezüglich der neu zu errichtenden Reaktoren in Darlington station in Clarington (Ontario) durchgeführt hätte. Trotz einer Bewegung in Richtung grünen Energieprojekten, rechnet [...]

Pavel 27.04. 2012 [...]
Fukusima

Als er im Februar in Japan unterwegs war, nahm Arnie Gunderson (http://www.fairewinds.org/) in Tokio Bodenproben. Er erklärt: „Ich habe nicht nach der Lokalität mit der höchsten Strahlenbelastung gesucht. Ich bin nur mit 5 Plastiksäckchen herumgegangen, und als ich eine geeignete Stelle gefunden hatte, nahm ich etwas Erde vom Boden und gab sie in ein Säckchen. Eine dieser Proben stammte aus einem Sprung in einem Gehweg. Eine weitere Probe war von einem Kinderspielplatz, der vorher dekontaminiert worden war. Eine dritte Probe [...]

Pavel 27.04. 2012 [...]
radiace_symbol

Klimaministerin ver

Leonore Gewessler sagt, die Atomlobby sei bemüht, “die Atomkraft als ...

cernobyl_pod_sarkofagem

Tschernobyl: Ungeeig

Vor 35 Jahren kam es in Tschernobyl zur Atomkatastrophe. Obwohl ...

Rueckbau KKW Lubmin

Atommoratorium in De

Die Energieversorger bekommen eine späte Entschädigung für eine Hauruckaktion der ...

Dukovany2

Kaineder: „Atomkra

OÖ. Umwelt-Landesrat Stefan Kaineder erteilte der Aussage, Atomkraft sei eine ...

Endlager-Deutschland

Bayern: Sorge um End

Bei der Suche nach einem Endlager für Atommuell im ...

4_Vedeni_VVN

Neue Strombrücke zw

Im Aachener Rathaus ist am Montag symbolisch die erste grenzüberschreitende ...

kontejner_skoda

Deutschland: 200-Lit

Hannover- Im Atommüll-Zwischenlager Leese im Landkreis Nienburg ist ein 200-Liter-Fass ...

sudy

Deutschland: 90 Gebi

90 Gebiete in Deutschland haben nach Auffassung der Bundesgesellschaft ...

jaderne bloky+znak

Emirate nehmen erste

Als erster Staat im arabischen Raum haben die Vereinigten Arabischen ...

nuclear.power_.plant_.dukovany

Österreich: Breite

Die niederösterreichische Landesregierung kritisiert die Entscheidung der tschechischen Regierung bezüglich ...

fukushima

Japans Bischöfe ver

​Das Buch "Abschaffung der Atomkraft: Ein Appell der katholischen Kirche ...

uhlí

Deutschland beschlie

Deutschland wird nach der Atomenergie nun auch aus der Kohlestromgewinnung ...

Evropská komise

Kritik an EU-Kommiss

Die EU-Kommission wurde von den Mitgliedsstaaten beauftragt, die Nachhaltigkeit von ...

Fessenheim-Francie

Frankreich bleibt da

Frankreich produziert weiter 70 Prozent seines Stroms in Atommeilern. Damit ...

Endlager-Deutschland

Luxemburg gegen belg

Die luxemburgische Regierung lehnt belgische Pläne für ein Atommüll-Endlager unweit ...

Temelin_sever5

OÖ fordert UVP für

Das Land OÖ will die von Tschechien geplante Laufzeitverlängerung der ...

chernobyl_pozar_3

Horror ohne Ende: ra

Schlechte Nachrichten aus der Ukraine. Die Ukraine berichtete am Sonntag ...

Fessenheimmm

Frankreich: Atomkraf

Nach jahrelangen Protesten geht das dienstälteste französische Atomkraftwerk vom Netz. ...

ekologie

Deutschlands macht s

Die Internationale Energieagentur lobt den deutschen Klimaschutz. Doch sie fragt ...

demonstrace-traktory

Atomkraftgegner woll

Atomkraftgegner rufen auch in Niedersachsen zum Protest gegen Castortransporte auf. ...

Uloziste

Bohrungen am deutsch

Remlingen - Am Atommülllager Asse bei Wolfenbüttel haben am ...

JE-Evropa

Frankreichs Atomkraf

Der französische Energiegigant EDF untersucht mögliche Fehler bei bestimmten Bauteilen ...

OZE

Bedeutung der Atomkr

Kernkraft wird öfter zur Alternative für den Klimaschutz erklärt. Doch ...

ekologie

Deutschland: Erneuer

Der Anteil der Erneuerbaren an der einspeisten Menge hat im ...

fukushima

Japan erwägt, das r

Acht Jahre nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima erwägt der ...

Atomkraftwerke-Japan

Japans Umweltministe

Der neue japanische Umweltminister Shinjiro Koizumi will eine Abkehr seines ...

Dukovany

Alte Atommeiler um

Nachdem der Europäische Gerichtshof (EuGH) die Laufzeitverlängerung für zwei belgische ...

Anschober

Anschober: Gegen unb

Eine „gefährliche Drohung“ der Betreiber des tschechischen Atomkraftwekes Temelín beklagt ...

mapa-ulozist

Geld für Endlagerun

Tschechische Regierung will Gemeinden mit Zahlungen umstimmen / In Niederösterreich ...

Uloziste

Alter Streit um neue

Jahre nach dem Neustart der Suche nach einem deutschen Atommüllendlager ...

    Tel., Fax: +420 386 350 507
    E-mail: oizp@oizp.cz
    RSS 2.0
    BIU - Bürgerinitiative Umweltschutz
    OIŽP - Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.
    Nová 12
    370 01 České Budějovice, CZ