logo OIŽP

Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.

stav temelina 1.blok stav temelina 2.blok


Chytrá energie

Newsletter-Artikel

demonstrace-traktory

Hunderte Menschen haben mit einem Anti-Atom-Treck gegen Atomenergie und Atommüll demonstriert. Der Demonstrationszug startete in Braunschweig und Salzgitter, ab Vechelde ging es für beide Züge Richtung Peine. Autofahrer mussten mit Einschränkungen rechnen. Mehrere hundert Menschen und Fahrzeuge sind am Sonnabend zu einem Antiatom-Treck durch Niedersachsen aufgebrochen.Der nach Polizeiangaben aus rund 100 Traktoren, Autos und Motorrädern und etwa ebenso vielen Fahrrädern bestehende Konvoi startete am Vormittag am Sitz des Bundesamtes für Strahlenschutz in Salzgitter. Zeitgleich fuhren in Braunschweig der Polizei zufolge [...]

Pavel 25.10. 2018 [...]
Jaderny transport do JE Temelín

Der umstrittene Atomtransport von Lingen in die Schweiz, der laut Süddeutscher Zeitung vom Samstag starten sollte, ist nach Polizeiangaben bereits am Montagnachmittag (13.08.) losgefahren. Der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) kritisiert die Verschleierungstaktik, betont aber, dass damit die berechtigten und kreativen Proteste der Anti-Atomkraft-Bewegung nicht ausgebremst werden können. „Es wird weitere Proteste in Lingen und anderswo geben“, erklärt BBU-Vorstandsmitglied Udo Buchholz. Anti-Atomkraft-Initiativen hatten bereits am Montagabend vermutet, dass der Transport mit frischen Brennelementen für das Atomkraftwerk Leibstadt (Schweiz) das Betriebsgelände der [...]

Pavel 15.08. 2018 [...]
15_09_14_12_20_je_temelin

Südafrika will bis auf Weiteres keine russischen Atomkraftwerke kaufen. Russlands Präsident Putin habe das verstanden und “die Antwort gut aufgenommen”, so Regierungschef Ramaphosa. Südafrika will bis auf Weiteres keine russischen Atomkraftwerke kaufen. Wegen der schwachen Wirtschaftslage könne sich Südafrika den Bau neuer Kernkraftwerke nicht leisten, erklärte Präsident Cyril Ramaphosa nach einem Gespräch mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin. am Rande des BRICS-Gipfels in Johannesburg. Südafrika müsse sich zunächst um “dringendere Bedürfnisse” seiner Bürger sorgen. Dies habe Putin auch verstanden und [...]

Pavel 15.08. 2018 [...]
Rudi

Oberösterreich  – Der Landesrat Rudi Anschober ruft zu Direktverhandlungen mit der tschechischen Regierung auf. Die Ablehnung gegen den Bau neuer Grenz-Atomkraftwerke soll dadurch verdeutlicht werden. Die tschechische Regierung plant einen Ausbau der Atomkraft. Nachdem tschechische Umweltvereine gegen einen Ausbau vom AKW Temelin rechtlich vorgehen, wurden die Pläne geändert. Konkret geht es um das AKW Dukovany, etwa 50 Kilometer von der österreichischen Grenze entfernt. Der aktuelle Fahrplan sieht vor, bis Ende November einen Finanzierungsvorschlag und Zeitplan für den Bau des neuen [...]

Pavel 9.08. 2018 [...]
Schweiz-AKWs

Für seine selbstständige längerfristige Arbeit wagte sich Kantonsschüler Max Slongo an ein brisantes Thema: Der Ausstieg der Schweiz aus der Atomkraft. «Ich war etwa 10 Jahre alt, als sich die Nuklearkatastrophe in Fukushima ereignete. Das hat mich sehr bewegt und mich seither begleitet», sagt Max Slongo. Er habe es immer irgendwo im Hinterkopf gehabt und als es darum ging ein Thema für die Die selbstständige längerfristige Arbeit (SLA) auszuwählen, nutzte er die Gelegenheit tiefer ins Thema einzutauchen. Die SLA wird [...]

Pavel 2.08. 2018 [...]
Isar-Nemecko

Einige Kraftwerke reduzieren ihre Leistung, weil die Temperatur in den Flüssen zu hoch ist. Auch der Kohletransport auf dem Wasser ist eingeschränkt. Essen – Wegen der anhaltenden Hitze haben einzelne Atomkraftwerke in Deutschland ihre Leistung heruntergefahren. Beim Kernkraftwerk Philippsburg in Baden-Württemberg wurde die Leistung um bis zu 10 Prozent verringert, wie der Versorger EnBW mitteilte. Dadurch solle der Anstieg der Wassertemperatur im Rhein durch das eingeleitete Kühlwasser begrenzt werden. In Norddeutschland produzieren die Kernkraftwerke Grohnde und Brokdorf nach Angaben des [...]

Pavel 1.08. 2018 [...]
jaderne bloky+znak

Nicht nur in der Tschechischen Republik verzögern sich die Vorbereitungen zum Bau neuer Atomblöcke. Das gleiche Problem hat man auch in der Slowakei. Beide neuen AKW-Blöcke im Atomkraftwerk Mochovce sollten schon fünf Jahre lang fertig sein. Der Bau des Atomkraftwerkes in Mochovce fing in den 80-er Jahren an, dann wurde der Bau eingestellt. Im nächsten Jahrzehnt wurde der Bau erneut fortgesetzt, wobei aber nur zwei Blöcke fertiggestellt wurden, die in den Jahren 1998 und 1999 in Betrieb gingen. Die Regierung [...]

Pavel 26.07. 2018 [...]
Fessenheim-Francie

Die Inbetriebnahme des französischen Atommeilers Flamanville verzögert sich wegen Baumängeln. Damit könnte das besonders umstrittene Atomkraftwerk Fessenheim im Elsass am Rhein länger am Netz bleiben. Wegen Baumängeln soll der neue französische Atomreaktor in Flamanville am Ärmelkanal ein Jahr später ans Netz gehen als zuletzt geplant. Das Ziel sei nun, den Brennstoff im letzten Quartal 2019 einzusetzen, teilte der Betreiber EDF am Mittwoch mit. Zuletzt war die Inbetriebnahme für Ende 2018 angepeilt gewesen. Zudem steigen die Gesamtkosten laut EDF um 400 [...]

Pavel 26.07. 2018 [...]
Rudi

Großer Unmut bei Atomgegnern: Österreichs Klage gegen die staatlichen Beihilfen von Großbritannien für das geplante Atomkraftwerk Hinkley Point C wurde gestern vom Gericht der Europäischen Union (EuG) — der ersten Instanz des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) — in Luxemburg abgewiesen. In der Urteilsbegründung beruft man sich auf den Euratom-Vertrag aus 1957, der immer wieder Grundlage für Genehmigungen von Staatshilfen für Atomkraftwerke in Europa ist. Großbritannien hatte den AKW-Betreibern einen garantierten Einspeisebedarf für 35 Jahre zugesagt. 2015 reichte die Bundesregierung gegen die [...]

Pavel 20.07. 2018 [...]
Fessenheim-Francie

Der französische Energieriese EdF wollte den alten Atommeiler Ende dieses Jahres abschalten – jetzt bekommt der deutsche Wirtrschaftsminister keine Antwort darauf, wass das Kraftwerk tatsächlich abgeschaltet wird. Für die Abschaltung des ostfranzösischen Pannen-Atomkraftwerks Fessenheim gibt es auch nach einem Paris-Besuch von des deutschen Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) weiter keinen festen Termin. Altmaier und der französische Umweltminister Nicolas Hulot erklärten nach einem Treffen lediglich, das Kraftwerk nahe Freiburg im Breisgau solle “so bald wie möglich” geschlossen werden. Deutschland drängt seit langem [...]

Pavel 20.07. 2018 [...]
jaderne bloky+znak

Emirate nehmen erste

Als erster Staat im arabischen Raum haben die Vereinigten Arabischen ...

nuclear.power_.plant_.dukovany

Österreich: Breite

Die niederösterreichische Landesregierung kritisiert die Entscheidung der tschechischen Regierung bezüglich ...

fukushima

Japans Bischöfe ver

​Das Buch "Abschaffung der Atomkraft: Ein Appell der katholischen Kirche ...

uhlí

Deutschland beschlie

Deutschland wird nach der Atomenergie nun auch aus der Kohlestromgewinnung ...

Evropská komise

Kritik an EU-Kommiss

Die EU-Kommission wurde von den Mitgliedsstaaten beauftragt, die Nachhaltigkeit von ...

Fessenheim-Francie

Frankreich bleibt da

Frankreich produziert weiter 70 Prozent seines Stroms in Atommeilern. Damit ...

Endlager-Deutschland

Luxemburg gegen belg

Die luxemburgische Regierung lehnt belgische Pläne für ein Atommüll-Endlager unweit ...

Temelin_sever5

OÖ fordert UVP für

Das Land OÖ will die von Tschechien geplante Laufzeitverlängerung der ...

chernobyl_pozar_3

Horror ohne Ende: ra

Schlechte Nachrichten aus der Ukraine. Die Ukraine berichtete am Sonntag ...

Fessenheimmm

Frankreich: Atomkraf

Nach jahrelangen Protesten geht das dienstälteste französische Atomkraftwerk vom Netz. ...

ekologie

Deutschlands macht s

Die Internationale Energieagentur lobt den deutschen Klimaschutz. Doch sie fragt ...

demonstrace-traktory

Atomkraftgegner woll

Atomkraftgegner rufen auch in Niedersachsen zum Protest gegen Castortransporte auf. ...

Uloziste

Bohrungen am deutsch

Remlingen - Am Atommülllager Asse bei Wolfenbüttel haben am ...

JE-Evropa

Frankreichs Atomkraf

Der französische Energiegigant EDF untersucht mögliche Fehler bei bestimmten Bauteilen ...

OZE

Bedeutung der Atomkr

Kernkraft wird öfter zur Alternative für den Klimaschutz erklärt. Doch ...

ekologie

Deutschland: Erneuer

Der Anteil der Erneuerbaren an der einspeisten Menge hat im ...

fukushima

Japan erwägt, das r

Acht Jahre nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima erwägt der ...

Atomkraftwerke-Japan

Japans Umweltministe

Der neue japanische Umweltminister Shinjiro Koizumi will eine Abkehr seines ...

Dukovany

Alte Atommeiler um

Nachdem der Europäische Gerichtshof (EuGH) die Laufzeitverlängerung für zwei belgische ...

Anschober

Anschober: Gegen unb

Eine „gefährliche Drohung“ der Betreiber des tschechischen Atomkraftwekes Temelín beklagt ...

mapa-ulozist

Geld für Endlagerun

Tschechische Regierung will Gemeinden mit Zahlungen umstimmen / In Niederösterreich ...

Uloziste

Alter Streit um neue

Jahre nach dem Neustart der Suche nach einem deutschen Atommüllendlager ...

Svycarsko-JE Dungenes

Umfrage: Knapp zwei

Zürich - 64 Prozent der Schweizer sprechen sich für eine ...

Dukovany

Panne beim Hochfahre

Nach der Wartung des tschechischen Atomreaktors Dukovany-2 rund eine Autostunde ...

JE-Evropa

Neustart von belgisc

Der Neustart des belgischen Atommeilers Tihange 2 nahe der deutschen Grenze ...

Phillipsburg

Deutschland: Kernkr

Nach einem Schaden am Notstromaggregat ist Block 2 des Atomkraftwerks ...

Brokdorf

Deutschland: Atomkra

Das Atomkraftwerk Brokdorf ist vom Netz, allerdings nur für vier ...

KKW BEZNAU, KKB, ATOMKRAFTWERK BEZNAU, REAKTOR, ATOMSTROM, ATOMKRAFT, ATOMKRAFTWERK, KERNKRAFT, KERNKRAFTWERK, KKW, AKW, ATOMENERGIE, REAKTORBLOCK 1, REAKTORGEBAEUDE 1, BEZNAU 1,

Schweiz: AKW Beznau

ATOMENERGIE ⋅ Das Atomkraftwerk Beznau I in Döttingen AG darf ...

Uloziste

Lukas Mandl (ÖVP):

EU-Abgeordneter Mandl tritt mit der Bezirks-ÖVP gegen Endlager bei der ...

Uloziste

Deutschland: Endlage

Die Grünen-Atomexpertin Sylvia Kotting-Uhl sieht Deutschland bei der Suche nach ...

    Tel., Fax: +420 386 350 507
    E-mail: oizp@oizp.cz
    RSS 2.0
    BIU - Bürgerinitiative Umweltschutz
    OIŽP - Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.
    Nová 12
    370 01 České Budějovice, CZ