logo OIŽP

Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.

stav temelina 1.blok 1. blok Temelína pracuje stav temelina 2.blok 2. blok Temelína nepracuje - vymena paliva do poloviny srpna


Chytrá energie

Newsletter-Artikel

Cernobyl

Waldbrände lösen die in der Sperrzone gespeicherte Radioaktivität aus Laub und Boden. Der Wind verteilt die strahlenden Partikel über halb Europa. Als am 26. April 1986 der Reaktorblock 4 des Atomkraftwerks von Tschernobyl explodierte, waren die Folgen gewaltig. So musste aufgrund der ausgetretenen Radioaktivität ein 3000 Quadratkilometer grosses Gebiet um die havarierte Anlage herum zur Sperrzone erklärt werden. Bis heute darf das mittlerweile weitgehend bewaldete Areal nur unter strengen Auflagen betreten werden. Und das laut Wissenschaftlern vom Norwegischen Institut für [...]

Pavel 4.03. 2015 [...]
energetika

Karlsruhe – Der sichere Rückbau kerntechnischer Anlagen ist ein Baustein für die Energiewende in Deutschland und bedeutet große Herausforderungen für Wissenschaft, Technik und Industrie. Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gründet daher ein Kompetenzzentrum Rückbau. Diese Kompetenzen werden aber auch außerhalb Deutschlands benötigt. Wie das KIT erklärt, soll das “einzigartige Know-how zum Rückbau kerntechnischer Anlagen” gesichert und vertieft werden. Neben innovativen Rückbautechnologien gehören die radiologische Charakterisierung kontaminierter Anlagenteile, die Dekontamination, der Strahlenschutz, das Management komplexer Prozesse und die interdisziplinäre Technikfolgenabschätzung [...]

Pavel 3.03. 2015 [...]
Schweiz-AKWs

Die radioaktiven Stoffe, welche die Schweizer AKW an die Umwelt abgeben, werden neu monatlich auf der Webseite der Aufsichtsbehörde ENSI veröffentlicht. Bisher wurden nur die Jahreszahlen publiziert. Am Montag schaltete das ENSI in einem ersten Schritt die Monats- und Jahresdaten aus dem Jahr 2014 auf, wie die Atomaufsichtsbehörde mitteilte. Künftig sollen die Daten fünf Wochen nach dem jeweiligen Monatsende der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Bisher wurden die Resultate jährlich im Aufsichts- und Strahlenschutzbericht des ENSI sowie im Jahresbericht des Bundesamtes [...]

Pavel 3.03. 2015 [...]
Fessenheim-Francie

Wegen eines Dichtungsdefektes ist das umstrittene französische Atomkraftwerk Fessenheim, das vor den Toren von Basel liegt, vom Netz genommen worden. Wie gefährlich ist das für die Schweiz? Seit Samstagabend wird in der Anlage unweit der Schweizer Grenze kein Strom mehr produziert, eie der Energiekonzern EDF mitteilt. Es gebe aber «keinerlei Auswirkungen auf die Sicherheit der Anlage, der Umwelt oder der Beschäftigten». Den Angaben zufolge trat an einer Dichtung in einem Maschinenraum von Reaktor 1 am Samstag ein Problem auf. «Die [...]

Pavel 3.03. 2015 [...]
Hinkley_Point_B_ Britanie

Verhandlungen mit Investoren dauern länger als vorgesehen – Großbritannien übt nach Klage Druck auf Österreich aus London/Wien – Im Streit um das geplante britische Atomkraftwerk “Hinkley Point C” werden nun Zweifel laut, dass das Projekt im ursprünglich geplanten Zeitrahmen umgesetzt werden kann. Die drohende Klage aus Österreich sowie Verzögerungen bei den Verhandlungen mit den chinesischen Investoren lassen eine Unterzeichnung bis Ende März unrealistisch erscheinen, berichteten britische Medien am Mittwoch. Die österreichische Regierung hatte im Oktober angekündigt, beim Europäischen Gerichtshof (EuGH) [...]

Pavel 24.02. 2015 [...]
IMG_4670

Tschechien soll Jordanien bei der Planung eines ersten Atomkraftwerks helfen. Dazu sei am Mittwoch am Rande eines Besuchs des tschechischen Präsidenten Milos Zeman in Amman ein Memorandum unterzeichnet worden, teilte das tschechische Nuklearforschungsinstitut mit. Dabei gehe es um die Ausbildung von Fachleuten und den Wissenstransfer. Eine stärkere Zusammenarbeit kündigte Zeman nach Angaben seines Sprechers auch beim Austausch von Geheimdienstinformationen an. Er habe dem jordanischen König Abdullah II. für dessen “Mut im Kampf gegen den Terrorismus” den Orden des Weißen Löwen [...]

Pavel 24.02. 2015 [...]
P1420465

Umweltorganisation Global 2000 übergab Petition an Umweltminister – Rupprechter: Regierung in Prag reagiere “grundsätzlich positiv” auf Ansinnen Prag/Wien – Die Umweltorganisation Global 2000 hat am Freitag eine Petition mit 35.000 Unterschriften für eine Umweltverträglichkeitsprüfung des tschechischen AKW Dukovany an Umweltminister Andrä Rupprechter (ÖVP) übergeben. Rupprechter sagte am Freitag gegenüber dem Radiosender Ö1, die Regierung in Prag habe sich ihm gegenüber “grundsätzlich positiv” zu dem Ansinnen geäußert. Global 2000 betonte in einer Erklärung, die Espoo-Konvention der Vereinten Nationen vom Juni 2014 [...]

Pavel 24.02. 2015 [...]
ultrazvuk_krku

Eine erste Untersuchung aller 370.000 Kinder der Präfektur Fukushima, die zum Zeitpunkt der Katastrophe maximal 18 Jahre alt waren, hatte 86 Fälle von Schilddrüsenkrebs, sowie 23 Verdachtsfälle bestätigt. Nun hat eine zweite Untersuchungsreihe an 385.000 Kindern, die im April vergangenen Jahres begann, einen weiteren Krebsfall bestätigt. Es bestehen sieben Verdachtsfälle, jedoch liegen in diesen Fällen noch keine endgültige Diagnose vor. Die Kinder waren zum Zeitpunkt der AKW-Katastrophe zwischen sechs und 17 Jahren alt. Nun muss ein Komitee der Präfekturverwaltung beurteilen, [...]

Pavel 13.02. 2015 [...]
Evropská komise

Großbritannien ist offenbar wegen der atom-kritischen Haltung Österreichs verstimmt. Aus einer geheimen Depesche der österreichischen Botschaft in London geht hervor, dass London Österreich “klagen oder schaden” wolle, berichten mehrere Tageszeitungen am Mittwoch. Hintergrund ist die Klage, die Österreich gegen die Staatshilfen beim Bau des britischen AKW Hinkley Point C einbringen will. Regierungskreise bestätigten gegenüber der APA die Echtheit der Depesche. Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) wird seinen Amtskollegen David Cameron beim EU-Gipfel am Donnerstag darauf ansprechen, so Kanzlersprecher Matthias Euler-Rolle. Großbritannien [...]

Pavel 13.02. 2015 [...]
jaderny material

Die Zürcher Regierung will nicht, dass im Kanton radioaktive Abfälle gelagert werden. Wo der Atommüll im Boden versenkt wird, müsse wohlweislich überlegt sein. Dass sich der Bund bei der Suche nach einem Endlager nur noch auf zwei Standorte konzentriert, versteht die Regierung nicht. Der Zürcher Regierungsrat ist mit der Arbeit der Nagra nicht zufrieden. Bereits im jetzigen Zeitpunkt die Anzahl möglicher Standortgebiete für ein geologisches Tiefenlager für radioaktive Abfälle auf zwei zu reduzieren, sei verfrüht. Die Kantone hätten die Nationale [...]

Pavel 12.02. 2015 [...]
jaderne bloky+znak

Emirate nehmen erste

Als erster Staat im arabischen Raum haben die Vereinigten Arabischen ...

nuclear.power_.plant_.dukovany

Österreich: Breite

Die niederösterreichische Landesregierung kritisiert die Entscheidung der tschechischen Regierung bezüglich ...

fukushima

Japans Bischöfe ver

​Das Buch "Abschaffung der Atomkraft: Ein Appell der katholischen Kirche ...

uhlí

Deutschland beschlie

Deutschland wird nach der Atomenergie nun auch aus der Kohlestromgewinnung ...

Evropská komise

Kritik an EU-Kommiss

Die EU-Kommission wurde von den Mitgliedsstaaten beauftragt, die Nachhaltigkeit von ...

Fessenheim-Francie

Frankreich bleibt da

Frankreich produziert weiter 70 Prozent seines Stroms in Atommeilern. Damit ...

Endlager-Deutschland

Luxemburg gegen belg

Die luxemburgische Regierung lehnt belgische Pläne für ein Atommüll-Endlager unweit ...

Temelin_sever5

OÖ fordert UVP für

Das Land OÖ will die von Tschechien geplante Laufzeitverlängerung der ...

chernobyl_pozar_3

Horror ohne Ende: ra

Schlechte Nachrichten aus der Ukraine. Die Ukraine berichtete am Sonntag ...

Fessenheimmm

Frankreich: Atomkraf

Nach jahrelangen Protesten geht das dienstälteste französische Atomkraftwerk vom Netz. ...

ekologie

Deutschlands macht s

Die Internationale Energieagentur lobt den deutschen Klimaschutz. Doch sie fragt ...

demonstrace-traktory

Atomkraftgegner woll

Atomkraftgegner rufen auch in Niedersachsen zum Protest gegen Castortransporte auf. ...

Uloziste

Bohrungen am deutsch

Remlingen - Am Atommülllager Asse bei Wolfenbüttel haben am ...

JE-Evropa

Frankreichs Atomkraf

Der französische Energiegigant EDF untersucht mögliche Fehler bei bestimmten Bauteilen ...

OZE

Bedeutung der Atomkr

Kernkraft wird öfter zur Alternative für den Klimaschutz erklärt. Doch ...

ekologie

Deutschland: Erneuer

Der Anteil der Erneuerbaren an der einspeisten Menge hat im ...

fukushima

Japan erwägt, das r

Acht Jahre nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima erwägt der ...

Atomkraftwerke-Japan

Japans Umweltministe

Der neue japanische Umweltminister Shinjiro Koizumi will eine Abkehr seines ...

Dukovany

Alte Atommeiler um

Nachdem der Europäische Gerichtshof (EuGH) die Laufzeitverlängerung für zwei belgische ...

Anschober

Anschober: Gegen unb

Eine „gefährliche Drohung“ der Betreiber des tschechischen Atomkraftwekes Temelín beklagt ...

mapa-ulozist

Geld für Endlagerun

Tschechische Regierung will Gemeinden mit Zahlungen umstimmen / In Niederösterreich ...

Uloziste

Alter Streit um neue

Jahre nach dem Neustart der Suche nach einem deutschen Atommüllendlager ...

Svycarsko-JE Dungenes

Umfrage: Knapp zwei

Zürich - 64 Prozent der Schweizer sprechen sich für eine ...

Dukovany

Panne beim Hochfahre

Nach der Wartung des tschechischen Atomreaktors Dukovany-2 rund eine Autostunde ...

JE-Evropa

Neustart von belgisc

Der Neustart des belgischen Atommeilers Tihange 2 nahe der deutschen Grenze ...

Phillipsburg

Deutschland: Kernkr

Nach einem Schaden am Notstromaggregat ist Block 2 des Atomkraftwerks ...

Brokdorf

Deutschland: Atomkra

Das Atomkraftwerk Brokdorf ist vom Netz, allerdings nur für vier ...

KKW BEZNAU, KKB, ATOMKRAFTWERK BEZNAU, REAKTOR, ATOMSTROM, ATOMKRAFT, ATOMKRAFTWERK, KERNKRAFT, KERNKRAFTWERK, KKW, AKW, ATOMENERGIE, REAKTORBLOCK 1, REAKTORGEBAEUDE 1, BEZNAU 1,

Schweiz: AKW Beznau

ATOMENERGIE ⋅ Das Atomkraftwerk Beznau I in Döttingen AG darf ...

Uloziste

Lukas Mandl (ÖVP):

EU-Abgeordneter Mandl tritt mit der Bezirks-ÖVP gegen Endlager bei der ...

Uloziste

Deutschland: Endlage

Die Grünen-Atomexpertin Sylvia Kotting-Uhl sieht Deutschland bei der Suche nach ...

    Tel., Fax: +420 386 350 507
    E-mail: oizp@oizp.cz
    RSS 2.0
    BIU - Bürgerinitiative Umweltschutz
    OIŽP - Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.
    Nová 12
    370 01 České Budějovice, CZ