logo OIŽP

Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.

stav temelina 1.blok 1. blok Temelína pracuje stav temelina 2.blok 2. blok Temelína nepracuje - vymena paliva do poloviny srpna


Chytrá energie

Newsletter-Artikel

Solarni panely

Investoren aus Deutschland und China wollen in Tschernobyl Solaranlagen bauen. Die Regierung in Kiew sucht händeringend nach Firmen, die in das kontaminierte Gebiet investieren wollen. Chinesen und Deutsche gehören zu den Dutzenden von Investoren, die ein Interesse daran haben, den durch das Atom-Unglück von Tschernobyl ukrainischen Boden in einen großen Solarpark zu verwandeln. Dreizehn internationale Investoren gehören zu den 39 Gruppen, die die Ukraine um Erlaubnis bitten, etwa zwei Gigawatt an Solarpaneelen in der radioaktiven Ausgrenzungszone um das abgebaute Kernkraftwerk [...]

Pavel 2.02. 2017 [...]
Tihange-Belgie

Tschernobyl liegt 30 Jahre zurück, aber die Angst ist geblieben. Jetzt will die Bundesregierung mögliche Auswirkungen eines Unfalls im belgischen Atomkraftwerk Tihange 2 für die grenznahe Region in Deutschland untersuchen lassen. Man habe die belgische Atomaufsicht gebeten, Daten für das umstrittene AKW zur Verfügung zu stellen, heißt es in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion. Auf Grundlage dieser Daten solle dann das Bundesamt für Strahlenschutz eigene Berechnungen durchführen. Dabei gehe es um die Frage, ob die Planungen für [...]

Pavel 2.02. 2017 [...]
Mapa_Cesium_137_po_Cernobylu

Die Caesiumbelastung nach dem Reaktorunfall in Tschernobyl 1986 hat sich in Kärnten halbiert, das zeigen die jüngsten Messungen des Landes. Die Ergebnisse werden in Kürze via Internet abrufbar sein. Laut Umweltreferent sei es „nicht so schlimm wie befürchtet“. Im April 1986 kam es im ukrainischen Kernkraftwerk Tschernobyl zur Kernschmelze. Eine radioaktive Wolke verbreitete sich in ganz Europa. Die sowjetische Regierung verzögerte die Information, Messstationen außerhalb der Sowjetunion schlugen Alarm. Die Menschen wurden aufgefordert, in ihren Häusern zu bleiben, Gemüse, Obst, [...]

Pavel 2.02. 2017 [...]
Divocak

Tschechische Wildschweine immer noch radioaktiv belastet. Hohe Werte auch in Österreich und Bayern. Mehr als 30 Jahre nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl sind noch immer viele Wildschweine in Tschechien radioaktiv verseucht. Knapp die Hälfte aller Proben von erlegten Tieren aus dem Südwesten des Landes überschreite den Grenzwert der zulässigen Cäsium-Belastung, sagte der Leiter der staatlichen Veterinärbehörde, Jiri Drapal, der Zeitung “Pravo” (Mittwoch). Ihr Fleisch müsse entsorgt werden. Nach dem Super-GAU von Tschernobyl in der heutigen Ukraine hatte es radioaktive Niederschläge [...]

Pavel 26.01. 2017 [...]
evakuace-Fuku

Fast sechs Jahre nach der Atomkatastrophe in Fukushima droht tausenden Flüchtlingen der Verlust ihrer bisher kostenlosen Wohnungen in anderen Teilen Japans. Die Behörden streichen rund 27.000 Menschen, die das Gebiet um den Unglücksreaktor nach der Katastrophe im März 2011 freiwillig verlassen hatten, ab Ende März das Wohngeld. Für viele Betroffene sei die Übernahme der Mietkosten jedoch der “einzige Rettungsanker”, sagte die Betroffene Noriko Matsumoto am Dienstag. Matsumoto lebte früher in Koriyama, rund 50 Kilometer von Fukushima entfernt. Nach der Atomkatastrophe [...]

Pavel 24.01. 2017 [...]
sudy7

Die Einwohner mehrerer Dörfer des Böhmerwaldvorlands haben am Samstag erneut gegen den geplanten Bau eines Atommüll-Endlagers in ihrer Region protestiert. Ihr neun Kilometer langer Protestmarsch stand unter dem Motto „Zur Ehre und zum Erhalt der Natur und des Lebens im Böhmerwaldvorland”. Die Strecke des Marsches war bewusst gewählt, sie sollte den Bereich des geplanten Endlagers symbolisieren – unter der Erde ist dafür eine Fläche von 306 Hektar vorgesehen, über der Erde beträgt das Ausmaß 19 Hektar. An dem Marsch, der [...]

Pavel 19.01. 2017 [...]
zaporozska_je_sklad_odpadu

Die Umweltminister von Bayern und Sachsen kämpfen in Berlin weiter gegen die Endlagerung von radioaktiven Abfällen in Behältern. “Bayern wird eine Behälterlösung erst dann akzeptieren, wenn kein geeignetes und ausreichend mächtiges Gestein in Deutschland gefunden werden kann”, sagte die bayerische Ressortchefin Ulrike Scharf (CSU). Sie und ihr sächsischer Amtskollege Thomas Schmidt (CDU) trafen sich nach Angaben ihres Ministeriums am Mittwoch mit Mitgliedern des Deutschen Bundestags, um zu erreichen, dass an einer Vorlage des Gesetzentwurfs zur Standortauswahl nachgebessert wird. Beide Länder [...]

Pavel 19.01. 2017 [...]
westinghouse_4

Toshiba kämpft ums Überleben. Am Dienstag hatten sich die Hausbanken des angezählten japanischen Elektronik-Konzerns zwar dazu bereit erklärt, fällige Kreditrückzahlungen nicht einzufordern, bis Toshiba einen Sanierungsplan habe. Doch am Mittwoch wurde bekannt, dass das Loch in der Kasse der amerikanischen Atom-Tochter Westinghouse noch weit größer sei als bisher angenommen. Dabei setzt Toshiba seit einigen Jahren auf das Standbein Atomtechnik – und erhält dafür Unterstützung der japanischen Regierung. Der Konzern hat in den vergangenen zehn Jahren sukzessive Westinghouse übernommen, nach eigenen Angaben [...]

Pavel 19.01. 2017 [...]
japonsko_mapa

Tokio – Nach jahrelanger Zwangsstilllegung und Kosten in Milliardenhöhe gibt Japan seinen Schnellen Brüter Monju auf. Die Regierung beschloss am Mittwoch, den Prototyp-Reaktor in Tsuruga an der Westküste des Landes endgültig stillzulegen. Mehr als eine Billion Yen (rund 8 Milliarden Franken) an Steuergeldern hat der Staat in den 1994 eingeschalteten Brüter bereits investiert, obwohl der Reaktor nur wenige Monate überhaupt Strom produzierte. Kurz nach der Inbetriebnahme waren 1995 Hunderte Kilogramm des hochreaktiven Kühlmittels Natrium ausgetreten und in Brand geraten. Seither [...]

Pavel 2.01. 2017 [...]
radioaktive-fasser

Das Bundeskabinett hat sich auf ein Verfahren für die schwierige Suche nach einem Endlager für hoch radioaktiven Atommüll geeinigt. Bis 2031 soll in Deutschland ein Ort gefunden werden, an dem der strahlende Abfall eine Millionen Jahre lang so sicher wie möglich lagern kann. Der Gesetzentwurf, auf den sich die Bundesregierung in Berlin einigte, wird den Fraktionen des Bundestags als Formulierungshilfe vorgelegt. Sie sollen das Gesetz früh im kommenden Jahr in den Bundestag einbringen. Vorschläge dafür hatte eine Kommission erarbeitet, an [...]

Pavel 2.01. 2017 [...]
jaderne bloky+znak

Emirate nehmen erste

Als erster Staat im arabischen Raum haben die Vereinigten Arabischen ...

nuclear.power_.plant_.dukovany

Österreich: Breite

Die niederösterreichische Landesregierung kritisiert die Entscheidung der tschechischen Regierung bezüglich ...

fukushima

Japans Bischöfe ver

​Das Buch "Abschaffung der Atomkraft: Ein Appell der katholischen Kirche ...

uhlí

Deutschland beschlie

Deutschland wird nach der Atomenergie nun auch aus der Kohlestromgewinnung ...

Evropská komise

Kritik an EU-Kommiss

Die EU-Kommission wurde von den Mitgliedsstaaten beauftragt, die Nachhaltigkeit von ...

Fessenheim-Francie

Frankreich bleibt da

Frankreich produziert weiter 70 Prozent seines Stroms in Atommeilern. Damit ...

Endlager-Deutschland

Luxemburg gegen belg

Die luxemburgische Regierung lehnt belgische Pläne für ein Atommüll-Endlager unweit ...

Temelin_sever5

OÖ fordert UVP für

Das Land OÖ will die von Tschechien geplante Laufzeitverlängerung der ...

chernobyl_pozar_3

Horror ohne Ende: ra

Schlechte Nachrichten aus der Ukraine. Die Ukraine berichtete am Sonntag ...

Fessenheimmm

Frankreich: Atomkraf

Nach jahrelangen Protesten geht das dienstälteste französische Atomkraftwerk vom Netz. ...

ekologie

Deutschlands macht s

Die Internationale Energieagentur lobt den deutschen Klimaschutz. Doch sie fragt ...

demonstrace-traktory

Atomkraftgegner woll

Atomkraftgegner rufen auch in Niedersachsen zum Protest gegen Castortransporte auf. ...

Uloziste

Bohrungen am deutsch

Remlingen - Am Atommülllager Asse bei Wolfenbüttel haben am ...

JE-Evropa

Frankreichs Atomkraf

Der französische Energiegigant EDF untersucht mögliche Fehler bei bestimmten Bauteilen ...

OZE

Bedeutung der Atomkr

Kernkraft wird öfter zur Alternative für den Klimaschutz erklärt. Doch ...

ekologie

Deutschland: Erneuer

Der Anteil der Erneuerbaren an der einspeisten Menge hat im ...

fukushima

Japan erwägt, das r

Acht Jahre nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima erwägt der ...

Atomkraftwerke-Japan

Japans Umweltministe

Der neue japanische Umweltminister Shinjiro Koizumi will eine Abkehr seines ...

Dukovany

Alte Atommeiler um

Nachdem der Europäische Gerichtshof (EuGH) die Laufzeitverlängerung für zwei belgische ...

Anschober

Anschober: Gegen unb

Eine „gefährliche Drohung“ der Betreiber des tschechischen Atomkraftwekes Temelín beklagt ...

mapa-ulozist

Geld für Endlagerun

Tschechische Regierung will Gemeinden mit Zahlungen umstimmen / In Niederösterreich ...

Uloziste

Alter Streit um neue

Jahre nach dem Neustart der Suche nach einem deutschen Atommüllendlager ...

Svycarsko-JE Dungenes

Umfrage: Knapp zwei

Zürich - 64 Prozent der Schweizer sprechen sich für eine ...

Dukovany

Panne beim Hochfahre

Nach der Wartung des tschechischen Atomreaktors Dukovany-2 rund eine Autostunde ...

JE-Evropa

Neustart von belgisc

Der Neustart des belgischen Atommeilers Tihange 2 nahe der deutschen Grenze ...

Phillipsburg

Deutschland: Kernkr

Nach einem Schaden am Notstromaggregat ist Block 2 des Atomkraftwerks ...

Brokdorf

Deutschland: Atomkra

Das Atomkraftwerk Brokdorf ist vom Netz, allerdings nur für vier ...

KKW BEZNAU, KKB, ATOMKRAFTWERK BEZNAU, REAKTOR, ATOMSTROM, ATOMKRAFT, ATOMKRAFTWERK, KERNKRAFT, KERNKRAFTWERK, KKW, AKW, ATOMENERGIE, REAKTORBLOCK 1, REAKTORGEBAEUDE 1, BEZNAU 1,

Schweiz: AKW Beznau

ATOMENERGIE ⋅ Das Atomkraftwerk Beznau I in Döttingen AG darf ...

Uloziste

Lukas Mandl (ÖVP):

EU-Abgeordneter Mandl tritt mit der Bezirks-ÖVP gegen Endlager bei der ...

Uloziste

Deutschland: Endlage

Die Grünen-Atomexpertin Sylvia Kotting-Uhl sieht Deutschland bei der Suche nach ...

    Tel., Fax: +420 386 350 507
    E-mail: oizp@oizp.cz
    RSS 2.0
    BIU - Bürgerinitiative Umweltschutz
    OIŽP - Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.
    Nová 12
    370 01 České Budějovice, CZ