logo OIŽP

Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.

stav temelina 1.blok 1. blok JE Temelin je od 27.3. odstaven pro vymenu paliva stav temelina 2.blok 2. blok JE Temelin pracuje


Chytrá energie

Newsletter-Artikel

Kernkraftwerk Fukushima nach Bränden und Explosionen

Toshiba hat in Zusammenarbeit mit dem International Research Institute for Nuclear Decommissioning eine Art ferngesteuertes Mini-Unterwasserfahrzeug entwickelt (ROV, Remotely Operated Vehicle), das den poetischen Namen “Mini Manbo” (Japanisch für “Kleiner Mondfisch”) trägt. Diese Konstruktion soll bereits im Sommer dieses Jahres dabei helfen, den dritten Reaktor des havarierten Kernkraftwerks in Fukushima, Japan, zu untersuchen. Die Reaktorblöcke des Kraftwerks wurden im März 2011 durch eine Kette von Unglücks- und Störfällen zerstört. Als Auslöser gelten ein Erdbeben und ein darauf folgender Tsunami. Dieser [...]

Pavel 29.06. 2017 [...]
černobyl-obalka

Zahlreiche Firmen weltweit sind betroffen von einer neuen Ransomware-Attacke. Im Atomkraftwerk Tschernobyl mussten Radioaktivitätsmessungen deshalb manuell erfolgen. Von dem aktuell laufenden Hackerangriff mit Ransomware sind auch Computer des 1986 havarierten Kernkraftwerks Tschernobyl betroffen. Windows-Rechner der Anlage seien abgeschaltet worden, teilten örtliche Behörden mit. Die Mitarbeiter hätten deshalb die Kontrolle der Radioaktivität mit tragbaren Geigerzählern überprüfen müssen. Wichtige technische Systeme der Station funktionierten aber normal, hieß es. Die Website des abgeschalteten Kraftwerks war allerdings nicht erreichbar. Das Atomkraftwerk, in dem sich [...]

Pavel 29.06. 2017 [...]
radioaktive-fasser

Erster Castor-Transport über Fluss vom stillgelegten Kernkraftwerk Obrigheim ins Zwischenlager am Kraftwerk Neckarwestheim Oppingen – Mit einer Protestaktion im südwestdeutschen Baden-Württemberg haben deutsche Atomkraftgegner den Atommüll-Transport auf dem Neckar zeitweise gestoppt. Vier Aktivisten der Umweltschutzorganisation Robin Wood seilten sich am Mittwoch in Bad Wimpfen mit einem Transparent mit der Aufschrift “Verhindern statt verschieben” von einer Brücke ab. Das mit drei Castor-Behältern beladene Schiff musste daraufhin nach mehrstündiger Fahrt zunächst anhalten, bis der Weg wieder frei war. Spezialkräfte der Polizei hatten [...]

Pavel 29.06. 2017 [...]
Solarni panely

Der Solarstrom gewinnt in Deutschland an Bedeutung. Im Mai produzierten die Photovoltaikanlagen nach Berechnungen des Fraunhofer-Institutes für Solare Energiesysteme (ISE) eine Rekordmenge von 5,57 Terawattstunden, wie der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) am Montag der Nachrichtenagentur Reuters mitteilte. Damit habe die Stromerzeugung aus Solaranlagen mit einem Anteil von 12,3 Prozent mit der Atomenergie gleichauf gelegen.

Pavel 22.06. 2017 [...]
jaderne bloky+znak

Südkorea schaltet den ältesten Atomreaktor des Landes ab. Das nimmt Regierungschef Moon Jae-in zum Anlass, den kompletten Ausstieg seines Landes aus der Atomkraft anzukündigen: Es werde keine Laufzeitverlängerungen oder Neubauten von Reaktoren mehr geben, so Moon. Der neue südkoreanische Präsident Moon Jae-in hat anlässlich der Abschaltung des ältesten Atomreaktors Kori-1 den kompletten Ausstieg des Landes aus der Nuklearenergie angekündit. “Wir treten in die postnukleare Ära ein”, sagte der Mitte-Links-Politiker. Es werde keine Laufzeitverlängerungen oder Neubauten von Reaktoren geben, betonte Moon. [...]

Pavel 22.06. 2017 [...]
černobyl-obalka

Die Ukraine hat in der nach dem Atomunfall 1986 geräumten Stadt Tschernobyl ein Hostel für Touristen eröffnet. Erste Gäste aus den USA, Neuseeland und Dänemark haben bereits in den Ein- bis Dreibettzimmern übernachtet, sagte Hostelverwalterin Swetlana Grischtschenko der Deutschen Presse-Agentur. Bisher haben wir 50 Plätze, aber wir planen eine Erweiterung auf 102.” Für umgerechnet knapp sieben Euro pro Tag sind Dusche, Fernsehen und Internet inklusive. Für die Verpflegung gibt es in der verlassenen Stadt eine Kantine und ein Geschäft. Touristen [...]

Pavel 12.06. 2017 [...]
radioaktive-fasser

Obrigheim (dpa/lsw) – Gegen den Widerstand von Atomkraftgegnern hat das Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit den Transport von Castor-Behältern mit radioaktivem Müll auf dem Neckar erlaubt. Die Beförderung von 15 Behältern mit insgesamt 342 Brennelementen vom stillgelegten AKW Obrigheim zum Zwischenlager Neckarwestheim sei genehmigt, teilte die Behörde in Berlin am Dienstag mit. Die EnBW Kernkraft GmbH will nach eigenen Angaben noch in dieser Woche mit der Beladung der ersten drei Castor-Behälter beginnen. Wann der etwa 50 Kilometer lange Transport erfolgen könne, [...]

Pavel 18.05. 2017 [...]
Mochovce

Global 2000 fordert Entzug der Betriebserlaubnis für das Kernkraftwerk Bratislava/Wien – Von Global 2000 aus einem Fluss nahe dem slowakischen AKW Mochovce entnommene Proben haben hohe Werte an Tritium, einem radioaktiven Wasserstoff, ergeben. 1.347 Becquerel entsprechen dem 13-fachen Grenzwert für Trinkwasser, kritisiert Global-2000-Atomsprecher Reinhard Uhrig. Er fordert den Entzug der Betriebserlaubnis für das 100 Kilometer von Österreich entfernte Kernkraftwerk. 31 Jahre nach dem Super-GAU von Tschernobyl hätten die Menschen wider Erwarten noch nichts gelernt, sagte Uhrig bei einer Pressekonferenz am [...]

Pavel 15.05. 2017 [...]
bioplyn

Betreiber fordern faire Rahmenbedingungen für Biogasanlagen und sprechen sich gegen den Import von Atomstrom aus. Auf Initiative des “Kompost & Biogas Verbands Österreich” wurde Dienstagvormittag eine Protestkundgebung vor dem Bundeskanzleramt durchgeführt. Rund 500 Biogasanlagenbetreiber, Landwirte und Bürgermeister forderten die Umsetzung der Ökostromnovelle, die seit drei Jahren verzögert ist, sowie die Durchführung der Energiewende. Obwohl man sich in Österreich gegen Atomkraft ausgesprochen hatte, wird Atomstrom aus Tschechien und Deutschland importiert. “Gerade im Winter, wenn Solar- und Windkraft nicht verlässlich sind, kann [...]

Pavel 15.05. 2017 [...]
penize

Eine Studie zeigt: Die Kernkraftwerke in Deutschlands Nachbarländern wären bei einem Super-GAU nur unzureichend vor den Folgen versichert. Internationale Haftungsgrenzen sind demnach viel zu gering angesetzt. Berlin – Für die enormen Kosten eines schweren Atomunfalls sind die Kernkraftwerke in Deutschlands Nachbarländern einer Studie zufolge nicht ausreichend versichert. Die wahrscheinlichen Kosten eines Super-GAUs in Europa lägen bei 100 bis 430 Milliarden Euro, heißt es einer Analyse des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) im Auftrag des Ökoenergieanbieters Greenpeace Energy. Die international vereinbarte „Haftungs- [...]

Pavel 27.04. 2017 [...]
Rueckbau KKW Lubmin

Atommoratorium in De

Die Energieversorger bekommen eine späte Entschädigung für eine Hauruckaktion der ...

Dukovany2

Kaineder: „Atomkra

OÖ. Umwelt-Landesrat Stefan Kaineder erteilte der Aussage, Atomkraft sei eine ...

Endlager-Deutschland

Bayern: Sorge um End

Bei der Suche nach einem Endlager für Atommuell im ...

4_Vedeni_VVN

Neue Strombrücke zw

Im Aachener Rathaus ist am Montag symbolisch die erste grenzüberschreitende ...

kontejner_skoda

Deutschland: 200-Lit

Hannover- Im Atommüll-Zwischenlager Leese im Landkreis Nienburg ist ein 200-Liter-Fass ...

sudy

Deutschland: 90 Gebi

90 Gebiete in Deutschland haben nach Auffassung der Bundesgesellschaft ...

jaderne bloky+znak

Emirate nehmen erste

Als erster Staat im arabischen Raum haben die Vereinigten Arabischen ...

nuclear.power_.plant_.dukovany

Österreich: Breite

Die niederösterreichische Landesregierung kritisiert die Entscheidung der tschechischen Regierung bezüglich ...

fukushima

Japans Bischöfe ver

​Das Buch "Abschaffung der Atomkraft: Ein Appell der katholischen Kirche ...

uhlí

Deutschland beschlie

Deutschland wird nach der Atomenergie nun auch aus der Kohlestromgewinnung ...

Evropská komise

Kritik an EU-Kommiss

Die EU-Kommission wurde von den Mitgliedsstaaten beauftragt, die Nachhaltigkeit von ...

Fessenheim-Francie

Frankreich bleibt da

Frankreich produziert weiter 70 Prozent seines Stroms in Atommeilern. Damit ...

Endlager-Deutschland

Luxemburg gegen belg

Die luxemburgische Regierung lehnt belgische Pläne für ein Atommüll-Endlager unweit ...

Temelin_sever5

OÖ fordert UVP für

Das Land OÖ will die von Tschechien geplante Laufzeitverlängerung der ...

chernobyl_pozar_3

Horror ohne Ende: ra

Schlechte Nachrichten aus der Ukraine. Die Ukraine berichtete am Sonntag ...

Fessenheimmm

Frankreich: Atomkraf

Nach jahrelangen Protesten geht das dienstälteste französische Atomkraftwerk vom Netz. ...

ekologie

Deutschlands macht s

Die Internationale Energieagentur lobt den deutschen Klimaschutz. Doch sie fragt ...

demonstrace-traktory

Atomkraftgegner woll

Atomkraftgegner rufen auch in Niedersachsen zum Protest gegen Castortransporte auf. ...

Uloziste

Bohrungen am deutsch

Remlingen - Am Atommülllager Asse bei Wolfenbüttel haben am ...

JE-Evropa

Frankreichs Atomkraf

Der französische Energiegigant EDF untersucht mögliche Fehler bei bestimmten Bauteilen ...

OZE

Bedeutung der Atomkr

Kernkraft wird öfter zur Alternative für den Klimaschutz erklärt. Doch ...

ekologie

Deutschland: Erneuer

Der Anteil der Erneuerbaren an der einspeisten Menge hat im ...

fukushima

Japan erwägt, das r

Acht Jahre nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima erwägt der ...

Atomkraftwerke-Japan

Japans Umweltministe

Der neue japanische Umweltminister Shinjiro Koizumi will eine Abkehr seines ...

Dukovany

Alte Atommeiler um

Nachdem der Europäische Gerichtshof (EuGH) die Laufzeitverlängerung für zwei belgische ...

Anschober

Anschober: Gegen unb

Eine „gefährliche Drohung“ der Betreiber des tschechischen Atomkraftwekes Temelín beklagt ...

mapa-ulozist

Geld für Endlagerun

Tschechische Regierung will Gemeinden mit Zahlungen umstimmen / In Niederösterreich ...

Uloziste

Alter Streit um neue

Jahre nach dem Neustart der Suche nach einem deutschen Atommüllendlager ...

Svycarsko-JE Dungenes

Umfrage: Knapp zwei

Zürich - 64 Prozent der Schweizer sprechen sich für eine ...

Dukovany

Panne beim Hochfahre

Nach der Wartung des tschechischen Atomreaktors Dukovany-2 rund eine Autostunde ...

    Tel., Fax: +420 386 350 507
    E-mail: oizp@oizp.cz
    RSS 2.0
    BIU - Bürgerinitiative Umweltschutz
    OIŽP - Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.
    Nová 12
    370 01 České Budějovice, CZ