logo OIŽP

Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.

stav temelina 1.blok Prvni blok Temelina pracuje na plny vykon stav temelina 2.blok Druhy blok Temelina pracuje na plny vykon


Petice Chytrá energie

Novinky ze zahraničí

Kernkraftwerk Fukushima nach Bränden und Explosionen

Fast ein Drittel der Mitglieder der japanischen Atomaufsicht hat einem Zeitungsbericht zufolge über Jahre hinweg Zuwendungen von der heimischen Atomkraftindustrie erhalten. Wie die renommierte Zeitung „Asahi Shimbun“ gestern berichtete, bekamen zwei der fünf ständigen Mitglieder der Kommission für atomare Sicherheit sowie 22 der 84 externen Kontrolleure in den fünf Jahren bis zur Reaktorkatastrophe von Fukushima im vergangenen März Gelder in einer Gesamthöhe von 85 Millionen Yen (rund 851.000 Euro). Das könne Zweifel an ihrer Neutralität wecken, kritisierte das Blatt. Elf [...]

Pavel 10.01. 2012 [...]
Paks

Rund 20.000 Einwendungen gegen die polnischen Atomkraftpläne gibt es bereits im laufenden Verfahren zum in Polen geplanten Atomkraftwerk, mit dem Wunsch, davon Abstand zu nehmen. Die stellvertretende Wirtschaftsministerin Trojanowska meint in einer Erklärung dazu, man werde sich davon nicht beirren lassen, da der Lissabon-Vertrag jedem Land einen eigenen Energie-Mix erlaube. In Polen habe die umfassende Informationskampagne der Regierung Effekte gezeigt, nun habe sich die Meinung nach Fukushima wieder pro Atomkraft gedreht, meint Trojanowska. . Sie sieht die Investition in Atomkraft [...]

Pavel 10.01. 2012 [...]
Kernkraftwerk Fukushima nach Bränden und Explosionen

Die Stilllegung der havarierten Reaktoren in Fukushima wird voraussichtlich mindestens 30 Jahre dauern, hieß es in einem vorläufigen Bericht, den die Atomenergie-Kommission der japanischen Regierung am Freitag veröffentlicht hatte. Die Kommission sagte, dass die Situation in der Anlage in Fukushima komplizierter sei als bei der Stilllegung des Reaktors von Three Miles in den Vereinigten Staaten, dessen Kern im Jahr 1979 ebenfalls bei einem massiven Unfall beschädigt worden war. Damals dauerte es 6,5 Jahre, bis überhaupt damit begonnen werden konnte, die [...]

Pavel 4.11. 2011 [...]
Isar-Nemecko

Polens Pläne zum Bau von einem oder zwei Atomkraftwerken bis zum Jahr 2020 lösen nicht nur in Brandenburg Kritik aus. Auch Österreich und Finnland forderten jetzt eine Verlängerung der strategischen Umweltprüfung für die Pläne des Nachbarlandes. Polenhatte zu Beginn dieses Monats seinen europäischen Nachbarn erstmals offiziell eine „Umweltverträglichkeitsstudie des Kernenergieprogramms“ vorgestellt. Darin sind vier favorisierte und weitere 24 mögliche Standorte für den Bau von Anlagen vorgesehen. Von den letzteren Standorten befinden sich allein sieben in der Region „Westpommern“, drei davon unmittelbar [...]

Pavel 21.10. 2011 [...]
Fukusima-neu

Um die radioaktive Strahlung einzudämmen, wird ein Reaktor des zerstörten japanischen Atomkraftwerks Fukushima mit Polyesterplanen abgedeckt. Im Norden Japans trägt die Atomkritik derweil erste Früchte. Ein Reaktorgebäude des durch den Tsunami beschädigten japanischen Kernkraftwerks Fukushima Daiichi erhält eine Abdeckung aus Polyesterplanen. Dadurch solle das weitere Austreten von Radioaktivität verhindert werden, teilte die Betreiberfirma Tepco am Montag mit. Arbeiter montierten über dem Reaktorgebäude eins mit Hilfe eines Stahlgerüsts riesige Planen aus Polyesterfasern, sagte Tepco-Sprecher Takeo Iwamoto. Das Kraftwerk wurde durch das [...]

Pavel 21.10. 2011 [...]
P1230730

Die litauische Regierung hat die Europäische Kommission formell über ihre Pläne zum Bau eines neuen Kernkraftwerks am Standort Visaginas informiert. Litauen plant, zusammen mit Estland, Lettland und Polen, eine fortgeschrittene Siedewasserreaktoreinheit der 1300-MW-Klasse zu bauen. Sie ist als Ersatz für das vorzeitig stillgelegte Kernkraftwerk Ignalina vorgesehen. Das litauische Energieministerium wählte am 14. Juli 2011 die Hitachi-GE Nuclear Energy Ltd. als strategische Investorin und Lieferantin für Litauens Neubauprojekt Visaginas aus. Im Rahmen des Euratom-Vertrags müssen die Mitgliedstaaten innerhalb dreier Monate nach [...]

Pavel 14.10. 2011 [...]
jaderne bloky+znak

Trotz der Ereignisse von Fukushima, die etwa in Deutschland zum Ausstieg aus der Atomkraft geführt haben, sollen in Österreichs östlichen Nachbarländern weitere Kraftwerke entstehen. In St. Pölten haben Österreichs Anti-Atom-Koordinatoren am Freitag über Gegenmaßnahmen beraten. Während im Westen Europas die Kernkraft zurückgefahren oder zumindest gebremst wird, kritisieren die Anti-Atom-Koordinatoren der Bundesländer, dass etwa in Slowenien, Ungarn, der Slowakei und Tschechien die Kernkraft ausgebaut werden soll und Polen, wo es bis jetzt noch keine Kernkraftwerke gibt, solche bauen will. Umweltlandesrat Stephan [...]

Pavel 11.10. 2011 [...]
jaderne bloky+znak

Wir müssen eine Gesellschaft entwickeln, die auf Atomenergie verzichten kann”, sagte Japans Premierminister Naoto Kan am Mittwoch, vier Monate nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima. Davor hatte es den Anschein gehabt, als ob die Folgen des Atomunfalls die Energiepolitik Japans nicht beeinflussen würden. Die Regierung hielt zunächst an ihren Plänen fest, die Kernenergie bis 2030 weiter auszubauen. Vorgesehen war, den Anteil an Atomstrom bis dahin von heute 30 Prozent auf 53 Prozent zu erhöhen. Im Moment sind 19 der 54 japanischen [...]

Pavel 13.07. 2011 [...]
Beef steak

Neue Schreckensmeldung für japanische Verbraucher: Radioaktiv belastetes Rindfleisch aus der Umgebung des havarierten Kernkraftwerks Fukushima ist nach Tokio geliefert, verkauft und offenbar auch verzehrt worden. Die Regierung sprach von einem Ausnahmefall. Die in dem Fleisch festgestellte Menge an radioaktivem Cäsium habe den gesetzlichen Grenzwert um das drei- bis sechsfache überschritten, teilten die Behörden am Dienstag mit. mehr Informationen anzeigen Bei der Rinder-Auktion im Norden Japans sind die Preise derzeit im Keller, vermutlich fallen sie noch weiter. Denn nun wurde offenbar [...]

Pavel 13.07. 2011 [...]
Frankreich-Atomkraftwerke

Frankreich ist das Land, das am meisten von Atomkraftwerken abhängig ist. 80 % seiner (elektrischen) Energie kommen von den 58 Reaktoren des Landes. Aber der öffentliche Widerstand wächst. Eine Meinungsumfrage, die am 4.6. veröffentlicht wurde, zeigt, dass knapp über drei Viertel der Befragten im Rahmen der nächsten 25-30 Jahre einen schrittweisen Rückzug aus der Atomtechnologie unterstützen. Die Ifop-Umfrage zeigte weiter, dass 22 % der Befragten, den Bau neuer AKWs unterstützen, 15 % eine rasche Stilllegung und 62 % eine schrittweise.

Pavel 8.07. 2011 [...]
Dukovany

Alte Atommeiler um

Nachdem der Europäische Gerichtshof (EuGH) die Laufzeitverlängerung für zwei belgische ...

Anschober

Anschober: Gegen unb

Eine „gefährliche Drohung“ der Betreiber des tschechischen Atomkraftwekes Temelín beklagt ...

mapa-ulozist

Geld für Endlagerun

Tschechische Regierung will Gemeinden mit Zahlungen umstimmen / In Niederösterreich ...

Uloziste

Alter Streit um neue

Jahre nach dem Neustart der Suche nach einem deutschen Atommüllendlager ...

Svycarsko-JE Dungenes

Umfrage: Knapp zwei

Zürich - 64 Prozent der Schweizer sprechen sich für eine ...

Dukovany

Panne beim Hochfahre

Nach der Wartung des tschechischen Atomreaktors Dukovany-2 rund eine Autostunde ...

JE-Evropa

Neustart von belgisc

Der Neustart des belgischen Atommeilers Tihange 2 nahe der deutschen Grenze ...

Phillipsburg

Deutschland: Kernkr

Nach einem Schaden am Notstromaggregat ist Block 2 des Atomkraftwerks ...

Brokdorf

Deutschland: Atomkra

Das Atomkraftwerk Brokdorf ist vom Netz, allerdings nur für vier ...

KKW BEZNAU, KKB, ATOMKRAFTWERK BEZNAU, REAKTOR, ATOMSTROM, ATOMKRAFT, ATOMKRAFTWERK, KERNKRAFT, KERNKRAFTWERK, KKW, AKW, ATOMENERGIE, REAKTORBLOCK 1, REAKTORGEBAEUDE 1, BEZNAU 1,

Schweiz: AKW Beznau

ATOMENERGIE ⋅ Das Atomkraftwerk Beznau I in Döttingen AG darf ...

Uloziste

Lukas Mandl (ÖVP):

EU-Abgeordneter Mandl tritt mit der Bezirks-ÖVP gegen Endlager bei der ...

Uloziste

Deutschland: Endlage

Die Grünen-Atomexpertin Sylvia Kotting-Uhl sieht Deutschland bei der Suche nach ...

Uloziste

Niederöerreichische

Die tschechische Regierung ist nach wie vor auf der Suche ...

Dukovany

Ausbau der Atomkraft

Beim geplanten Ausbau der Atomkraft will sich der tschechische Staat ...

index

Fotos der Ausstellun

DÜSSELDORF In der Ausstellung „Fukushima – eine notwendige Erinnerung“ in ...

Gundremmingen

Atomkraft in Deutsch

Mit politisch erzwungenen Abschieden von Energie-Technologien hat Deutschland mittlerweile Erfahrung. ...

VB-reaktory

Anti-Atom-Politik in

2019 wird ein Entscheidungsjahr für die Anti-Atompolitik im Bezug auf ...

Gundremmingen

Radioaktiver Müll f

Abfall aus dem Atomkraftwerk Gundremmingen könnte im Kreis Neu-Ulm verbrannt ...

VB-reaktory

Hitachi legt Atomkra

Der japanische Konzern zieht seine Pläne zurück, da durch das ...

Asse-sklad2

Bundesamt weist Krit

Zwischen Umweltschützern und einer Bundesbehörde gibt es Streit um die ...

index

Deutschland: Wer ein

Die Suche nach einem Endlager für die Rückstände der deutschen ...

pozar-radioaktivita

Brand in südkoreani

In einem Forschungszentrum für nukleare Energie in Südkorea ist am ...

demonstrace-traktory

Anti-Atom-Treck zieh

Hunderte Menschen haben mit einem Anti-Atom-Treck gegen Atomenergie und Atommüll ...

Jaderny transport do JE Temelín

Proteste in Deutschl

Der umstrittene Atomtransport von Lingen in die Schweiz, der laut ...

15_09_14_12_20_je_temelin

Südafrika stoppt Pl

Südafrika will bis auf Weiteres keine russischen Atomkraftwerke kaufen. Russlands ...

Rudi

Oberösterreich gege

Oberösterreich  - Der Landesrat Rudi Anschober ruft zu Direktverhandlungen mit ...

Schweiz-AKWs

Kantonsschule: Schü

Für seine selbstständige längerfristige Arbeit wagte sich Kantonsschüler Max Slongo ...

Isar-Nemecko

Atomkraftwerke müss

Einige Kraftwerke reduzieren ihre Leistung, weil die Temperatur in den ...

jaderne bloky+znak

Ausbau der Atomkraft

Nicht nur in der Tschechischen Republik verzögern sich die Vorbereitungen ...

Fessenheim-Francie

Probleme beim franz

Die Inbetriebnahme des französischen Atommeilers Flamanville verzögert sich wegen Baumängeln. ...

    Tel., Fax: +420 386 350 507
    E-mail: oizp@oizp.cz
    RSS 2.0
    BIU - Bürgerinitiative Umweltschutz
    OIŽP - Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.
    Nová 12
    370 01 České Budějovice, CZ