logo OIŽP

Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.

stav temelina 1.blok 1. Blok JE Temelin pracuje stav temelina 2.blok 2. blok JE Temelin pracuje


Petice Chytrá energie

Novinky ze zahraničí

Asse-sklad2

Zwischen Umweltschützern und einer Bundesbehörde gibt es Streit um die Öffentlichkeitsarbeit bei der Suche nach einem Atommüllendlager. Das Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE) verteidigte am Mittwoch in Ulm eine rein auf Kommunen ausgerichtete bundesweite Informationsreihe in vier Städten. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hatte die Behörde dafür kritisiert, dass interessierte Bürger und Verbände nicht an den Veranstaltungen teilnehmen durften. Auch Journalisten waren nicht zugelassen. Es müsse die Möglichkeit geben, dass die Städte und Landkreise intern über das [...]

Pavel 22.01. 2019 [...]
demonstrace-traktory

Das Gorleben Archiv plant in Zusammenarbeit mit dem Institut für Didaktik der Demokratie (IDD) an der Leibniz Universität Hannover sowie dem Historischen Museum Hannover ein Ausstellungsprojekt mit begleitendem Veranstaltungsprogramm. Thema sind die Geschichte und gesellschaftliche Bedeutung des „Gorleben-Trecks“, der sich im Frühjahr 2019 zum 40. Mal jähren wird. Der inzwischen legendäre Protestzug der wendländischen Bauern nach Hannover war ein wichtiger Impulsgeber und Motor des Gorleben-Widerstands. Er steht für den Beginn einer der bedeutendsten Protestbewegungen der deutschen Nachkriegsgeschichte, die bei vielen [...]

Pavel 16.01. 2019 [...]
index

Die Suche nach einem Endlager für die Rückstände der deutschen Atomkraftwerke soll so offen wie möglich sein, sagt Wolfram König, Chef der zuständigen Bundesbehörde. Doch Widerstand wird bereits formuliert. Eine frühe Einbindung der Regionen und Kommunen, maximale Transparenz, belastbare Daten – das sind die Zutaten, mit denen Wolfram König in den kommenden Jahren eine möglichst breite Basis für die Suche nach einem Atommüll-Endlager schaffen will. „Wir arbeiten gewissermaßen auf der Grundlage einer weißen Landkarte, ohne eine Vorfestlegung auf eine bestimmte [...]

Pavel 16.01. 2019 [...]
pozar-radioaktivita

In einem Forschungszentrum für nukleare Energie in Südkorea ist am Montag ein Feuer ausgebrochen, meldet die Einrichtung auf ihrer Seite. Demnach hat sich der Vorfall in einem Raum ereignet, wo benutzte Laborkleidung sowie andere feste Abfälle gelagert werden. Dieser gehöre zum Raum für die Untersuchung bestrahlter Kernbrennstoffe im chemisch-analytischen Labor der Einrichtung. Um 14.28 Uhr (Ortszeit) ertönte der Feueralarm. Die lokale Feuerwehr wurde umgehend zum Einsatzort gebracht und der Brand um 17.17 Uhr vollständig gelöscht. In der Umgebung des Forschungszentrums wurde [...]

Pavel 21.11. 2018 [...]
uheelna elektrarna

Spanien will seine letzten Kernreaktoren und Kohlekraftwerke vor 2030 schließen, so Energieminister José Dominguez. Erst kürzlich hatte Madrid angekündigt, ab 2050 seinen kompletten Energiebedarf aus erneuerbaren Energien zu decken. Dominguez erklärte am vergangenen Donnerstag, die derzeitige sozialistische Regierung plane nicht, die Laufzeiten der spanischen Kernreaktoren über das derzeitige Maximum von 40 Jahren hinaus zu verlängern. Der älteste Reaktor Spaniens ist bereits über 37 Jahre alt, so dass seine Produktion nach aktuellen Plänen im Jahr 2021 eingestellt werden müsste. Der neueste [...]

Pavel 21.11. 2018 [...]
demonstrace-traktory

Hunderte Menschen haben mit einem Anti-Atom-Treck gegen Atomenergie und Atommüll demonstriert. Der Demonstrationszug startete in Braunschweig und Salzgitter, ab Vechelde ging es für beide Züge Richtung Peine. Autofahrer mussten mit Einschränkungen rechnen. Mehrere hundert Menschen und Fahrzeuge sind am Sonnabend zu einem Antiatom-Treck durch Niedersachsen aufgebrochen.Der nach Polizeiangaben aus rund 100 Traktoren, Autos und Motorrädern und etwa ebenso vielen Fahrrädern bestehende Konvoi startete am Vormittag am Sitz des Bundesamtes für Strahlenschutz in Salzgitter. Zeitgleich fuhren in Braunschweig der Polizei zufolge [...]

Pavel 25.10. 2018 [...]
Jaderny transport do JE Temelín

Der umstrittene Atomtransport von Lingen in die Schweiz, der laut Süddeutscher Zeitung vom Samstag starten sollte, ist nach Polizeiangaben bereits am Montagnachmittag (13.08.) losgefahren. Der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) kritisiert die Verschleierungstaktik, betont aber, dass damit die berechtigten und kreativen Proteste der Anti-Atomkraft-Bewegung nicht ausgebremst werden können. „Es wird weitere Proteste in Lingen und anderswo geben“, erklärt BBU-Vorstandsmitglied Udo Buchholz. Anti-Atomkraft-Initiativen hatten bereits am Montagabend vermutet, dass der Transport mit frischen Brennelementen für das Atomkraftwerk Leibstadt (Schweiz) das Betriebsgelände der [...]

Pavel 15.08. 2018 [...]
15_09_14_12_20_je_temelin

Südafrika will bis auf Weiteres keine russischen Atomkraftwerke kaufen. Russlands Präsident Putin habe das verstanden und “die Antwort gut aufgenommen”, so Regierungschef Ramaphosa. Südafrika will bis auf Weiteres keine russischen Atomkraftwerke kaufen. Wegen der schwachen Wirtschaftslage könne sich Südafrika den Bau neuer Kernkraftwerke nicht leisten, erklärte Präsident Cyril Ramaphosa nach einem Gespräch mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin. am Rande des BRICS-Gipfels in Johannesburg. Südafrika müsse sich zunächst um “dringendere Bedürfnisse” seiner Bürger sorgen. Dies habe Putin auch verstanden und [...]

Pavel 15.08. 2018 [...]
Rudi

Oberösterreich  – Der Landesrat Rudi Anschober ruft zu Direktverhandlungen mit der tschechischen Regierung auf. Die Ablehnung gegen den Bau neuer Grenz-Atomkraftwerke soll dadurch verdeutlicht werden. Die tschechische Regierung plant einen Ausbau der Atomkraft. Nachdem tschechische Umweltvereine gegen einen Ausbau vom AKW Temelin rechtlich vorgehen, wurden die Pläne geändert. Konkret geht es um das AKW Dukovany, etwa 50 Kilometer von der österreichischen Grenze entfernt. Der aktuelle Fahrplan sieht vor, bis Ende November einen Finanzierungsvorschlag und Zeitplan für den Bau des neuen [...]

Pavel 9.08. 2018 [...]
Schweiz-AKWs

Für seine selbstständige längerfristige Arbeit wagte sich Kantonsschüler Max Slongo an ein brisantes Thema: Der Ausstieg der Schweiz aus der Atomkraft. «Ich war etwa 10 Jahre alt, als sich die Nuklearkatastrophe in Fukushima ereignete. Das hat mich sehr bewegt und mich seither begleitet», sagt Max Slongo. Er habe es immer irgendwo im Hinterkopf gehabt und als es darum ging ein Thema für die Die selbstständige längerfristige Arbeit (SLA) auszuwählen, nutzte er die Gelegenheit tiefer ins Thema einzutauchen. Die SLA wird [...]

Pavel 2.08. 2018 [...]
Uloziste

Lukas Mandl (ÖVP):

EU-Abgeordneter Mandl tritt mit der Bezirks-ÖVP gegen Endlager bei der ...

Uloziste

Deutschland: Endlage

Die Grünen-Atomexpertin Sylvia Kotting-Uhl sieht Deutschland bei der Suche nach ...

Uloziste

Niederöerreichische

Die tschechische Regierung ist nach wie vor auf der Suche ...

Dukovany

Ausbau der Atomkraft

Beim geplanten Ausbau der Atomkraft will sich der tschechische Staat ...

index

Fotos der Ausstellun

DÜSSELDORF In der Ausstellung „Fukushima – eine notwendige Erinnerung“ in ...

Gundremmingen

Atomkraft in Deutsch

Mit politisch erzwungenen Abschieden von Energie-Technologien hat Deutschland mittlerweile Erfahrung. ...

VB-reaktory

Anti-Atom-Politik in

2019 wird ein Entscheidungsjahr für die Anti-Atompolitik im Bezug auf ...

Gundremmingen

Radioaktiver Müll f

Abfall aus dem Atomkraftwerk Gundremmingen könnte im Kreis Neu-Ulm verbrannt ...

VB-reaktory

Hitachi legt Atomkra

Der japanische Konzern zieht seine Pläne zurück, da durch das ...

Asse-sklad2

Bundesamt weist Krit

Zwischen Umweltschützern und einer Bundesbehörde gibt es Streit um die ...

index

Deutschland: Wer ein

Die Suche nach einem Endlager für die Rückstände der deutschen ...

pozar-radioaktivita

Brand in südkoreani

In einem Forschungszentrum für nukleare Energie in Südkorea ist am ...

demonstrace-traktory

Anti-Atom-Treck zieh

Hunderte Menschen haben mit einem Anti-Atom-Treck gegen Atomenergie und Atommüll ...

Jaderny transport do JE Temelín

Proteste in Deutschl

Der umstrittene Atomtransport von Lingen in die Schweiz, der laut ...

15_09_14_12_20_je_temelin

Südafrika stoppt Pl

Südafrika will bis auf Weiteres keine russischen Atomkraftwerke kaufen. Russlands ...

Rudi

Oberösterreich gege

Oberösterreich  - Der Landesrat Rudi Anschober ruft zu Direktverhandlungen mit ...

Schweiz-AKWs

Kantonsschule: Schü

Für seine selbstständige längerfristige Arbeit wagte sich Kantonsschüler Max Slongo ...

Isar-Nemecko

Atomkraftwerke müss

Einige Kraftwerke reduzieren ihre Leistung, weil die Temperatur in den ...

jaderne bloky+znak

Ausbau der Atomkraft

Nicht nur in der Tschechischen Republik verzögern sich die Vorbereitungen ...

Fessenheim-Francie

Probleme beim franz

Die Inbetriebnahme des französischen Atommeilers Flamanville verzögert sich wegen Baumängeln. ...

Rudi

EuG bewilligt britis

Großer Unmut bei Atomgegnern: Österreichs Klage gegen die staatlichen Beihilfen von ...

Fessenheim-Francie

Abschaltung des AKW

Der französische Energieriese EdF wollte den alten Atommeiler Ende dieses ...

cattenom3

USA: Forscher rechne

Forscher der Carnegie Mellon University Pittsburgh erwarten langfristig einen Atomausstieg ...

Dron Greenpeace

Greenpeace steuert S

Aktion zeige einmal mehr die "extreme Verwundbarkeit von Gebäuden" Decines-Charpieu ...

Kinder-aus-Tschernobyl-in-Hannover

Kinder aus Tschernob

Rund 500 Jungen und Mädchen aus der Nähe von Tschernobyl ...

Endlager-Deutschland

Finnland: Weltweit e

Helsinki - In vielen Ländern wird ein stufenweiser Ausstieg aus ...

energetika

NEC Konferenz in Pra

OBERÖSTERREICH/PRAG. Atomabfall. Keiner will ihn, aber er wird weiter produziert. ...

Fessenheim-Francie

Frankreich: Abstellu

Im Atomkraftwerk Fessenheim soll ein seit knapp zwei Jahren abgeschalteter ...

Paks

Klage gegen AKW: Lux

LUXEMBURG. Vor zwei Wochen brachte Österreich seine Klage gegen den ...

radioaktive-fasser

Deutschland: die Sta

Hanau  - Die Stadt Hanau wehrt sich gegen die Lagerung ...

    Tel., Fax: +420 386 350 507
    E-mail: oizp@oizp.cz
    RSS 2.0
    BIU - Bürgerinitiative Umweltschutz
    OIŽP - Občanská iniciativa pro ochranu životního prostředí o.s.
    Nová 12
    370 01 České Budějovice, CZ